Rechtsprechung
   BGH, 19.02.2013 - VI ZR 401/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,5294
BGH, 19.02.2013 - VI ZR 401/12 (https://dejure.org/2013,5294)
BGH, Entscheidung vom 19.02.2013 - VI ZR 401/12 (https://dejure.org/2013,5294)
BGH, Entscheidung vom 19. Februar 2013 - VI ZR 401/12 (https://dejure.org/2013,5294)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,5294) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 249 Abs 2 S 1 BGB, § 249 Abs 2 S 2 BGB
    Schadenersatz bei Verkehrsunfall: Berücksichtigung fiktiver Sozialabgaben und Lohnnebenkosten bei einer "fiktiven" Reparaturkostenabrechnung

  • verkehrslexikon.de

    Zur Berücksichtigung fiktiver Sozialabgaben und Lohnnebenkosten bei einer fiktiven Reparaturkostenabrechnung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Berücksichtigung von Sozialabgaben und Lohnnebenkosten bei einer "fiktiven" Schadensabrechnung i.R.e. Schadensersatzes nach Verkehrsunfall

  • rewis.io
  • captain-huk.de

    Sozialabgaben bzw. Lohnnebenkosten bei der fiktiven Abrechnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249 Abs. 2 S. 2
    Berücksichtigung von Sozialabgaben und Lohnnebenkosten bei einer "fiktiven" Schadensabrechnung i.R.e. Schadensersatzes nach Verkehrsunfall

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Bremen, 10.10.2014 - 3 S 370/13
    b.   Nach Auffassung des Berufungsgerichts ist diese Rechtsprechung indes nicht in Einklang zu bringen mit den Ausführungen des Bundesgerichtshofs in seinem Urteil vom 19.02.2013 (Az. VI ZR 401/12), wonach § 249 II S. 2 BGB, der eine Pflicht zur Erstattung der Umsatzsteuer nur dann vorsieht, wenn sie tatsächlich angefallen ist, nicht analogiefähig ist.

    Das Berufungsgericht ist wie dargelegt insbesondere der Auffassung, dass durch die Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 19.02.2013 (Az. VI ZR 401/12) hinreichend geklärt ist, dass auch UPE-Aufschläge und Verbringungskosten im Rahmen einer fiktiven Abrechnung grundsätzlich erstattungsfähig sind.

  • AG Leipzig, 24.07.2013 - 109 C 8897/12
    Dies wäre in der Rechtspraxis nicht handhabbar und würde dem Geschädigten sowohl die Ersetzungsbefugnis als auch die Dispositionsfreiheit im Sinne des § 249 Abs. 2 S. 1 BGB nehmen" (BGH VI ZR 401/12; BGH VI ZR 69/12).
  • AG Soest, 12.12.2019 - 14 C 2/19
    Kosten statt (BGH, Urteil vom 19.02.2013, VI ZR 401/12; AG München, Urteil vom.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht