Rechtsprechung
   BGH, 19.02.2013 - VI ZR 69/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,5178
BGH, 19.02.2013 - VI ZR 69/12 (https://dejure.org/2013,5178)
BGH, Entscheidung vom 19.02.2013 - VI ZR 69/12 (https://dejure.org/2013,5178)
BGH, Entscheidung vom 19. Februar 2013 - VI ZR 69/12 (https://dejure.org/2013,5178)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,5178) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (19)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 249 Abs 2 S 1 BGB
    Reparaturkostenersatz bei Kfz-Unfall: Sozialabgaben und Lohnnebenkosten als Bestandteil des bei fiktiver Schadensabrechnung zu erstattenden Schadens

  • verkehrslexikon.de

    Zum Umfang der Reparaturkosten bei der fiktiven Schadensabrechnung

  • ra-skwar.de

    Schadensberechnung, fiktive - Lohnnebenkosten

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Umfassen von allgemeinen Kostenfaktoren wie Sozialabgaben und Lohnnebenkosten als erforderliche Reparaturkosten bei einer (fiktiven) Schadensberechnung nach § 249 Abs. 2 S. 1 BGB

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Auch Lohnnebenkosten und Sozialabgaben sind bei einer fiktiven Schadensabrechnung erstattungsfähig; § 249 Abs. 2 BGB

  • rabüro.de

    Fiktive Schadensabrechnung umfasst auch Sozialabgaben und Lohnnebenkosten

  • kanzlei-heskamp.de
  • Betriebs-Berater

    Fiktive Schadensberechnung nach §249 Abs. 2 Satz 1 BGB

  • rewis.io
  • captain-huk.de

    Lohnnebenkosten bei der fiktiven Abrechnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249 Abs. 2 S. 1, 2
    Umfassen von allgemeinen Kostenfaktoren wie Sozialabgaben und Lohnnebenkosten als erforderliche Reparaturkosten bei einer (fiktiven) Schadensberechnung nach § 249 Abs. 2 S. 1 BGB

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    (Fiktive) Schadensabrechnung umfasst allgemeine Kosten!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Erforderliche Reparaturkosten in der fiktiven Schadensabrechnung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Fiktive Schadensberechnung: Erforderliche Reparaturkosten umfassen auch Sozialabgaben und Lohnnebenkosten

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    "Fiktive" Abrechnung eines Unfallschadens (Lohnnebenkosten)

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Kein Abzug von Lohnnebenkosten bei fiktiver Schadensabrechnung

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Zum Umfang des Schadensersatzanspruch nach einem Verkehrsunfall

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Fiktive Schadensabrechnung nach § 249 Abs. 2 Satz 1 BGB

  • anwalt-bauer.de (Kurzinformation)

    Erstattungsfähigkeit von Sozialabgaben und Lohnnebenkosten bei fiktiver Schadensberechnung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kürzung der fiktiven Schadensberechnung bei Unfallschäden

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 249
    Haftung des Unfallverursachers bei fiktiver Schadensabrechnung auf erforderliche Reparaturkosten inklusive Sozialabgaben und Lohnnebenkosten

  • schadenfixblog.de (Entscheidungsbesprechung)

    UPE-Aufschläge / Verbringungskosten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • (Für BGHZ vorgesehen)
  • NJW 2013, 1732
  • MDR 2013, 586
  • NZV 2013, 333
  • NJ 2013, 340
  • VersR 2013, 637
  • BB 2013, 833
  • JR 2013, 534
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • OLG Frankfurt, 18.06.2019 - 22 U 210/18

    Im Deliktsrecht kann der Sachschaden fiktiv abgerechnet werden!

    In seiner Argumentation hätte das Landgericht aber auch insbesondere auf die Entscheidung des BGH vom 19.2.- (VI ZR 69/12) eingehen müssen, wonach bei fiktiver Schadensabrechnung die erforderlichen Reparaturkosten auch allgemeine Kostenfaktoren wie Sozialabgaben und Lohnnebenkosten umfassen.
  • OLG Frankfurt, 07.11.2019 - 22 U 16/19

    Zur Zulässigkeit der fiktiven Schadensabrechnung im Deliktsrecht

    In seiner Argumentation hätte das Landgericht aber auch insbesondere auf die Entscheidung des BGH vom 19.2.2013 (VI ZR 69/12) eingehen müssen, wonach bei fiktiver Schadensabrechnung die erforderlichen Reparaturkosten auch allgemeine Kostenfaktoren wie Sozialabgaben und Lohnnebenkosten umfassen.
  • LG Bielefeld, 19.05.2014 - 20 S 109/13

    Erstattungsfähigkeit der Beilackierung einer Fahrzeugtür nach einem

    Soweit der Kläger in seiner Berufungsbegründung zudem auf das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 19.02.2013 (VI ZR 69/12) verweist, betrifft dies eine andere Fallgestaltung.
  • OLG Frankfurt, 14.11.2019 - 22 U 177/18

    Zur Zulässigkeit der fiktiven Schadensabrechnung im Deliktrecht

    In seiner Argumentation hätte das Landgericht aber auch insbesondere auf die Entscheidung des BGH vom 19.2.2013 (VI ZR 69/12) eingehen müssen, wonach bei fiktiver Schadensabrechnung die erforderlichen Reparaturkosten auch allgemeine Kostenfaktoren wie Sozialabgaben und Lohnnebenkosten umfassen.
  • AG Essen-Steele, 17.08.2016 - 17 C 286/15
    Auch in diesem Fall kann der Kläger grundsätzlich die im Gutachten ausgewiesenen Reparaturkosten im vollen Umfang erstattet verlangen (vgl. BGH, Urt. v. 19.02.2013 - VI ZR 69/12).
  • AG Pinneberg, 05.05.2015 - 62 C 29/15

    Verkehrsrecht - Verbringungskosten bei fiktiver Abrechnung und neuwertigem

    So hat auch der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 19.02.2013 Az. VI ZR 69/12, erst kürzlich entschieden.
  • AG Leipzig, 24.07.2013 - 109 C 8897/12
    Dies wäre in der Rechtspraxis nicht handhabbar und würde dem Geschädigten sowohl die Ersetzungsbefugnis als auch die Dispositionsfreiheit im Sinne des § 249 Abs. 2 S. 1 BGB nehmen" (BGH VI ZR 401/12; BGH VI ZR 69/12).
  • LG Gießen, 01.07.2013 - 1 S 231/12
    genommen hat, hat er hiermit lediglich einen - systemwidrigen - Ausnahmetatbestand geschaffen, der nicht analogiefähig ist (BGH v. 19.02.2013, Az. VI ZR 69/12, Juris Rdnr.6).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht