Rechtsprechung
   BGH, 19.02.2013 - XI ZR 82/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,4257
BGH, 19.02.2013 - XI ZR 82/11 (https://dejure.org/2013,4257)
BGH, Entscheidung vom 19.02.2013 - XI ZR 82/11 (https://dejure.org/2013,4257)
BGH, Entscheidung vom 19. Februar 2013 - XI ZR 82/11 (https://dejure.org/2013,4257)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,4257) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (17)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 138 BGB, § 765 BGB
    Bürgschaft des nichtehelichen Lebensgefährten für einen Bankkredit zum Erwerb eines Hausgrundstücks: Nichtigkeit wegen krasser finanzieller Überforderung bei Vereinbarung einer Höchstbetragsbürgschaft

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 138; BGB § 765
    Sittenwidrigkeit einer Höchstbetragsbürgschaft wegen krasser finanzieller Überforderung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Bestimmung des Maßstabs der krassen finanziellen Überforderung des dem Hauptschuldner persönlich besonders nahe stehenden Bürgen bei Höchstbetragsbürgschaften

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Berechnung der krassen finanziellen Überforderung des Bürgen bei Höchstbetragsbürgschaft anhand der Zinslast aus der Bürgschaftssumme

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Begrenzung von Höchstbetragsbürgschaften; Maßstab der krassen finanziellen Überforderung des Bürgen; Sittenwidrigkeit; Nichtigkeit

  • Betriebs-Berater

    Maßstab der krassen finanziellen Überforderung bei Höchstbetragsbürgschaften

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zinslast aus Bürgschaftssumme als Maßstab der krassen finanziellen Überforderung bei Höchstbetragsbürgschaft

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zum Maßstab der krassen finanziellen Überforderung des dem Hauptschuldner persönlich besonders nahe stehenden Bürgen bei Höchstbetragsbürgschaften

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 138; BGB § 765
    Bestimmung des Maßstabs der krassen finanziellen Überforderung des dem Hauptschuldner persönlich besonders nahe stehenden Bürgen bei Höchstbetragsbürgschaften

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Finanzielle Überforderung: Zinslast der Bürgschaftssumme maßgeblich!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Höchstbetragsbürgschaften und die krasse finanzielle Überforderung des Bürgen

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 765, 138
    Zur Berechnung der krassen finanziellen Überforderung des dem Hauptschuldner nahestehenden Bürgen bei Höchstbetragsbürgschaft

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Höchstbetragsbürgschaften: Zum Maßstab der krassen finanziellen Überforderung des dem Hauptschuldner persönlich nahe stehenden Bürgen

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Krasse finanzielle Überforderung bei Höchstbetragsbürgschaften

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Zur möglichen Sittenwidrigkeit einer Höchstbetragsbürgschaft

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Maßstab der krassen finanziellen Überforderung bei Höchstbetragsbürgschaften

  • lachner-vonlaufenberg.de (Kurzinformation)

    Zur Sittenwidrigkeit einer Höchstbetragsbürgschaft naher Angehöriger

  • heuking.de (Kurzinformation)

    Bürgschaft

Besprechungen u.ä. (3)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 765, 138
    Berechnung der krassen finanziellen Überforderung des Bürgen bei Höchstbetragsbürgschaft anhand der Zinslast aus der Bürgschaftssumme

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Sittenwidrigkeit einer Höchstbetragsbürgschaft

  • taylorwessing.com (Entscheidungsbesprechung)

    Neues zur Angehörigenbürgschaft

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 1534
  • ZIP 2013, 664
  • MDR 2013, 476
  • DNotZ 2013, 758
  • WM 2013, 608
  • BB 2013, 705
  • BB 2013, 980
  • DB 2013, 1112
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 01.04.2014 - XI ZR 276/13

    Bürgschaftsübernahme für einen Kontokorrentkredit: Prüfung der Sittenwidrigkeit

    Sofern das Berufungsgericht dahin gelangen sollte, die Bürgenschuld sei durch den Wert des der Beklagten gehörenden Grundstücks nicht abgedeckt, wird es sich mit der Frage zu befassen haben, ob die Beklagte bei Abschluss des vom Berufungsgericht als maßgeblich ermittelten Bürgschaftsvertrages (wenigstens) in der Lage war, die Zinslast aus dem pfändbaren Teil ihres Einkommens, bei dessen Ermittlung Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung mit zu berücksichtigen sind, bei Eintritt des Sicherungsfalles dauerhaft zu tragen (vgl. Senatsurteil vom 19. Februar 2013 - XI ZR 82/11, WM 2013, 608 Rn. 9 ff. mwN).
  • BGH, 04.06.2013 - II ZR 207/10

    BGB-Gesellschaft: Sittenwidrigkeit einer Gesellschaftsvertragsklausel wegen

    Die hierzu ergangene Rechtsprechung betrifft die Anwendung des § 138 Abs. 1 BGB auf von Kreditinstituten mit privaten Sicherungsgebern geschlossene Bürgschafts- oder Mithaftungsverträge, deren Sittenwidrigkeit im Regelfall bejaht wird, wenn der dem Hauptschuldner persönlich besonders nahe stehenden Sicherungsgeber finanziell krass überfordert wird, da dies die Vermutung begründet, er habe die ihn übermäßig belastende Personalsicherheit allein aus emotionaler Verbundenheit mit dem Hauptschuldner gestellt und der Kreditgeber habe dies in sittlich anstößiger Weise ausgenutzt (vgl. BGH, Urteil vom 25. Januar 2005 - XI ZR 28/04, ZIP 2005, 432, 433; Urteil vom 19. Februar 2013 - XI ZR 82/11, ZIP 2013, 664 Rn. 9).
  • OLG Düsseldorf, 06.06.2019 - 15 U 1/16
    Nach gefestigter höchstrichterlicher Rechtsprechung ist eine krasse finanzielle Überforderung gegeben, wenn der Mithaftende mit Hilfe seines pfändbaren (§§ 811 ff., 850 ff. ZPO) und von der Insolvenz des Darlehensnehmers unabhängigen Vermögens und Einkommens über die vertraglich festgelegte Kreditlaufzeit voraussichtlich - d.h. mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit (BGH WM 2000, 410, 412; BeckOKBGB/Rohe, 49. Ed., § 765 Rn 64) - nicht einmal in der Lage ist, die auf die mitübernommene Schuld entfallenden laufenden Zinszahlungen auf Dauer aufzubringen, so dass die realistische Gefahr einer ausweglosen lebenslangen Überschuldung besteht (BGHZ 120, 272, 275; BGHZ 146, 37, 42; BGH NJW 2002, 746; BGH ZIP 2013, 664, 665; MünchKomm/Berger, a.a.O., § 488 Rn 141 f; Palandt/Ellenberger, BGB, 78. A., 2019, § 138 Rn 38b).
  • OLG Zweibrücken, 24.01.2011 - 7 U 159/09

    Bürgschaft: Sittenwidrigkeit eines Bürgschaftsvertrags im Falle einer

    a) Die Revisionsentscheidung des BGH trägt das Aktenzeichen XI ZR 82/11.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht