Rechtsprechung
   BGH, 19.02.2015 - III ZR 90/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,3907
BGH, 19.02.2015 - III ZR 90/14 (https://dejure.org/2015,3907)
BGH, Entscheidung vom 19.02.2015 - III ZR 90/14 (https://dejure.org/2015,3907)
BGH, Entscheidung vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14 (https://dejure.org/2015,3907)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,3907) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 242 BGB, § 254 Abs 1 BGB, § 280 BGB, § 304 Abs 1 ZPO, § 343 ZPO
    Schadensersatzprozess nach fehlerhafter Kapitalanlageberatung: Einwand eines mitwirkenden Verschuldens des Anlageinteressenten; Erlass eines Grundurteils nach einem gegen den Beklagten ergangenen Versäumnisurteil und Entscheidung über den Einspruch im Betragsverfahren

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Berufung eines Anlageberaters auf ein mitwirkendes Verschulden des Anlageinteressenten

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zum Mitverschulden des Anlageinteressenten bei Inanspruchnahme des Anlageberaters wegen Beratungspflichtverletzung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Frage, inwieweit ein Anlageberater, der seine Pflicht zur anlage- und anlegergerechten Beratung verletzt hat, sich auf ein mitwirkendes Verschulden des Anlageinteressenten berufen kann

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 254; ZPO § 304 Abs. 1; ZPO § 343
    Berufung eines Anlageberaters auf ein mitwirkendes Verschulden des Anlageinteressenten

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (20)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Fehlerhafte Anlageberatung - und das mitwirkende Verschulden des Anlegers

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grundurteil - nach einem bereits ergangenen Versäumnisurteil

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Haftung des Anlageberaters - und die Steuervorteile

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zum Mitverschulden des Anlageinteressenten hinsichtlich der Verletzung der Pflichten des Anlageberaters zur anlage- und anlegergerechten Beratung

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB § 254; ZPO § 304 Abs. 1, § 343
    Zum Mitverschulden des Anlageinteressenten bei Inanspruchnahme des Anlageberaters wegen Beratungspflichtverletzung

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Der Anlageberater, der seine Pflicht zur anlage- und anlegergerechten Beratung schuldhaft verletzt hat

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Anleger dürfen sich auf die Richtigkeit und Vollständigkeit verlassen

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Anleger dürfen Experten vertrauen

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Anleger treffen kein Mitverschulden bei Falschberatung

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Anleger treffen kein Mitverschulden bei Falschberatung

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Auch leichtsinniger Anleger erhält vollen Schadenersatz

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Anlageberatung: Leichtsinniges Handeln von Anleger führt nicht automatisch zu reduziertem Schadensersatz

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Rechte von fehlerhaft beratenen Kapitalanlegern gestärkt

  • tintemann.de (Kurzinformation)

    Auch leichtsinniger Anleger erhält vollen Schadenersatz

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Anleger trifft kein Mitverschulden bei Falschberatung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Leichtsinniger Anleger erhält vollen Schadenersatz

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Mitverschulden des falsch beratenen Anlegers: Leichtsinniges Verhalten nicht immer schädlich

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Leasing - Anlage nicht zur Altersvorsorge geeignet - kein Mitverschulden des Anlegers

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Pflichten bei der Anlageberatung konkretisiert

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Totalverlustrisiko bei geschlossenen Fonds darf nicht verharmlost werden

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Mangelhafte Beratung vs. leichtsinniges Verhalten des Anlegers - Aktuelle anlegerfreundliche BGH-Rechtsprechung" von Dr. Daniel Welker, original erschienen in: NWB 2015, 3178 - 3181.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2015, 1180
  • ZIP 2015, 934
  • MDR 2015, 390
  • VersR 2016, 861
  • WM 2015, 569
  • WM 2016, 197
  • BB 2016, 474
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • BGH, 22.09.2016 - VII ZR 298/14

    Bauvertrag: Auslegung des in einem Bauvertrag vereinbarten Abtretungsverbots;

    c) Die vom Beklagten vorsorglich eingelegte Nichtzulassungsbeschwerde ist damit gegenstandslos (vgl. BGH, Urteil vom 22. März 2016 - XI ZR 425/14, WM 2016, 821 Rn. 9; Urteil vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14, WM 2015, 569 Rn. 9; Beschluss vom 24. Juli 2008 - VII ZR 205/07).
  • LG Stuttgart, 19.07.2018 - 30 O 33/17

    Gemeinschaftsrechtswidriges Kartell: Schadensersatz gegen Kartellbeteiligte

    Dies hat zur Folge, dass eine mögliche Weiterwälzung grundsätzlich erst im Betragsverfahren zu prüfen ist (vgl. OLG Frankfurt, Urteil vom 24.11.2017, 11 U 56/16 (Kart) - juris Rz. 90; OLG Karlsruhe, Urteil vom 9.11.2016, 6 U 204/15 Kart (2) - juris Rn. 69; BGH, Urteil vom 19.2.2015, III ZR 90/14 - juris Rn. 17).
  • OLG Nürnberg, 27.06.2016 - 8 U 2633/14

    Einordnung einer fondsgebundenen Lebensversicherung als Kapitalanlagegeschäft

    Eine Ausnahme hiervon ist insbesondere dann anzunehmen, wenn der Geschädigte über eigene Sachkunde oder über zusätzliche Informationen von dritter Seite verfügt (BGH, Urteil vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14 -, juris, Rn. 13).
  • OLG Köln, 30.05.2017 - 9 U 129/15

    Schadensersatzansprüche des Versicherungsnehmers in der Hausratversicherung gegen

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs liegt ein Verschulden im Sinne des § 254 BGB dann vor, wenn der Geschädigte diejenige Sorgfalt außer Acht lässt, die nach Lage der Sache erforderlich erscheint, um sich selbst vor Schaden zu bewahren (BGH, Urteil vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14 -, Rn. 14, juris; BGH, Urteil vom 1. Dezember 1987 - X ZR 36/86, juris).

    Deshalb kommt im Falle eines Schadensersatzanspruchs wegen der (vorsätzlichen oder fahrlässigen) Verletzung von Aufklärungs- und Beratungspflichten der Einwand des Mitverschuldens nur unter besonderen Umständen zum Tragen, weil sich der Beratene regelmäßig auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der ihm erteilten Aufklärung und Beratung verlassen darf; alles andere widerspräche dem Grundsatz von Treu und Glauben (§ 242 BGB), der in § 254 BGB lediglich eine besondere Ausprägung erhalten hat (BGH, Urteil vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14 -, Rn. 14, juris; BGH, Urteil vom 3. Juni 2014 - XI ZR 147/12; BGH, Urteil v. 13.01.2004 - XI ZR 355/02 - BGH, Urteil vom 14. März 2003 - V ZR 308/02; alle zitiert nach juris).

    Eine Ausnahme hiervon ist insbesondere dann anzunehmen, wenn der Geschädigte über eigene Sachkunde oder über zusätzliche Informationen von dritter Seite verfügt (BGH, Urteil vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14 - BGH, Urteil vom 1. Dezember 1987 - X ZR 36/86; juris).

  • LG Stuttgart, 06.06.2019 - 30 O 38/17

    Kartellschadensersatz beim sog. Lkw-Kartell auch beim mittelbaren Erwerb

    Dies hat zur Folge, dass eine mögliche Weiterwälzung grundsätzlich erst im Betragsverfahren zu prüfen ist (vgl. BGH, Urteile vom 19.2.2015, III ZR 90/14, NJW-RR 2015, 1180 Rn. 17; vom 28.6.2011, KZR 75/10, ORWI, juris Rn. 57 ff. - ORWI; OLG Düsseldorf, Urteil vom 22.8.2018, VI-U (Kart) 1/17, juris Rn. 136 ff; OLG Frankfurt, Urteil vom 24.11.2017, 11 U 56/16 (Kart), juris Rn. 90; OLG Karlsruhe, Urteil vom 9.11.2016, 6 U 204/15 Kart (2), juris Rn. 69; Urteil vom 10.4.2019, 6 U 126/17 Kart, juris Rn. 64; Kammerurteile vom 28.2.2019, alle veröffentlicht in juris, etwa 30 O 47/17, Rn. 201; 30 O 311/17, Rn. 181).
  • OLG Düsseldorf, 14.04.2016 - 16 U 30/15

    Pflichten des Anlageberaters bei Vermittlung einer Beteiligung an einem

    Die vom Oberlandesgericht München in seinem zur Entscheidung stehenden Fall angeführte Entscheidung des BGH (WM 2015, 569, 570) steht der Würdigung des Senats nicht entgegen, da die Sachverhalte nicht vergleichbar sind.
  • LG Stuttgart, 06.06.2019 - 30 O 124/18

    Kartellschadensersatz aufgrund des sog. Lkw-Kartells

    Dies hat zur Folge, dass eine mögliche Weiterwälzung grundsätzlich erst im Betragsverfahren zu prüfen ist (vgl. BGH, Urteile vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14, NJW-RR 2015, 1180 Rn. 17; vom 28. Juni 2011 - KZR 75/10, aaO Rn. 57 ff. - ORWI; OLG Düsseldorf, Urteil vom 22. August 2018 - VI-U (Kart) 1/17, aaO Rn. 136 ff; OLG Frankfurt, Urteil vom 24. November 2017 - 11 U 56/16 (Kart), juris Rn. 90; OLG Karlsruhe, Urteil vom 9. November 2016 - 6 U 204/15 Kart (2), juris Rn. 69; Urteil vom 10. April 2019 - 6 U 126/17 Kart, juris Rn. 64; Kammerurteile vom 28. Februar 2019 - 30 O 47/17, aaO Rn. 201; 30 O 311/17, aaO Rn. 181).
  • LG Stuttgart, 06.06.2019 - 30 O 88/18

    Kartellschadensersatzanspruch aufgrund des sog. Lkw-Kartells

    Dies hat zur Folge, dass eine mögliche Weiterwälzung grundsätzlich erst im Betragsverfahren zu prüfen ist (vgl. BGH, Urteile vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14, NJW-RR 2015, 1180 Rn. 17; vom 28. Juni 2011 - KZR 75/10, aaO Rn. 57 ff. - ORWI; OLG Düsseldorf, Urteil vom 22. August 2018 - VI-U (Kart) 1/17, aaO Rn. 136 ff; OLG Frankfurt, Urteil vom 24. November 2017 - 11 U 56/16 (Kart), juris Rn. 90; OLG Karlsruhe, Urteil vom 9. November 2016 - 6 U 204/15 Kart (2), juris Rn. 69; Urteil vom 10. April 2019 - 6 U 126/17 Kart, juris Rn. 64; Kammerurteile vom 28. Februar 2019 - 30 O 47/17, aaO Rn. 201; 30 O 311/17, aaO Rn. 181).
  • OLG Frankfurt, 24.11.2017 - 11 U 56/16

    Zur Auslegung von § 33 Abs. 5 GWG

    Dies hat zur Folge, dass eine mögliche Weiterwälzung grundsätzlich erst im Betragsverfahren zu prüfen ist (vgl. OLG Karlsruhe, Urteil vom 09. November 2016, 6 U 204/15 Kart (2), - juris Rdnr. 69; BGH, Urteil vom 19. Februar 2015, III ZR 90/14, - juris Rdnr 17).
  • OLG Karlsruhe, 10.04.2019 - 6 U 126/17

    Höhe des Schadensersatzes bei Verstoß gegen das Kartellverbot

    Abgesehen von diesem Ausnahmefall kann die Frage der Schadensabwälzung ebenso wie die Ermittlung der Schadenshöhe selbst dem Betragsverfahren vorbehalten bleiben (vgl. Senat, Urteil vom 9. November 2016 - 6 U 204/15 Kart (2), juris Rn. 69 - Grauzementkartell; OLG Celle, Urteil vom 14. August 2018 - 13 U 105/16 (Kart), juris Rn. 80; OLG Düsseldorf, Urteil vom 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17, juris Rn. 94; allgemein zur Möglichkeit, den Vorteilsausgleich in das Betragsverfahren zu verweisen BGH, Urteil vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14, Rn. 17; BeckOK.ZPO/Elzer, 31. Ed, Stand 01.12.2018, § 304 Rn. 29 Stichwort Vorteilsausgleichung).
  • BGH, 09.02.2017 - III ZR 428/16

    Notarhaftung: Anweisung des Notars an seinen insoweit durch die Vertragsparteien

  • LG Stuttgart, 13.07.2018 - 3 O 38/15

    Zur Verkehrssicherungspflicht eines Kletterhallenbetreibers

  • OLG München, 02.06.2016 - 23 U 2275/15

    Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung

  • BGH, 01.09.2016 - III ZR 271/15

    Beschränkung der Revisionszulassung durch das Berufungsgericht

  • LG Düsseldorf, 21.11.2016 - 13 O 408/15
  • OLG Karlsruhe, 14.04.2015 - 17 U 1/14

    Schadensersatzanspruch des Anlegers gegen den Anlageberater wegen

  • KG, 19.07.2016 - 27 U 43/15
  • LG Ravensburg, 26.01.2016 - 2 O 168/14

    Schadensersatzanspruch eines Betreuten wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung:

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht