Rechtsprechung
   BGH, 19.03.1987 - IX ZR 159/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,1073
BGH, 19.03.1987 - IX ZR 159/86 (https://dejure.org/1987,1073)
BGH, Entscheidung vom 19.03.1987 - IX ZR 159/86 (https://dejure.org/1987,1073)
BGH, Entscheidung vom 19. März 1987 - IX ZR 159/86 (https://dejure.org/1987,1073)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,1073) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Übernahme einer Bürgschaft unter einer aufschiebenden Bedingung - Abhängigkeit des Bedingungseintritts vom Belieben des Gläubigers - Bestehen besonderen Hinweispflichten gegenüber dem Gläubiger, daß die Bedingung erfüllt wird

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Hinweispflicht eines aufschiebend bedingt haftenden Bürgen gegenüber dem Gläubiger bezüglich der im Belieben des Gläubigers stehenden Herbeiführung des Bedingungseintritts

Papierfundstellen

  • NJW 1987, 1631
  • NJW-RR 1987, 945 (Ls.)
  • ZIP 1987, 564
  • MDR 1987, 667
  • BB 1987, 921
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Brandenburg, 13.12.2006 - 4 U 82/06

    Bürgschaft unter der aufschiebenden Bedingung des wirksamen Zustandekommens einer

    Der Abschluss eines Bürgschaftsvertrages ist einer aufschiebenden Bedingung im Sinne von § 158 BGB uneingeschränkt zugänglich (BGH NJW 1987, 1631).
  • OLG Hamburg, 21.04.1999 - 4 U 113/98

    Bürgschaft für die Erfüllung sämtlicher Verbindlichkeiten aus einem Mietvertrag ;

    Im Rahmen des einseitig verpflichtenden Bürgschaftsvertrages bestehen grundsätzlich keine Sorgfaltspflichten des Bürgschaftsgläubigers (vgl. BGH ZIP 1987, 564; WM 1976, 108).
  • OLG Düsseldorf, 06.12.2002 - 22 U 73/02

    Rechtsnatur einer Anzahlungsbürgschaft

    Eine Bürgschaft kann unter einer aufschiebenden Bedingung gegeben werden (BGH NJW 1987, 1631 / OLG Stuttgart BB 2001, 957).
  • OLG Köln, 07.02.1995 - 22 U 246/94

    Anspruch des Leasinggebers gegen den Bürgen - Leasing, Bürgschaft,

    Dementsprechend hat der Bürgschaftsgläubiger grundsätzlich keine besonderen Warn- oder Hinweispflichten gegenüber dem Bürgen (BGH ZIP 1987, 564, 565; BGH WM 1976, 108, 110).
  • BGH, 25.02.1988 - III ZR 132/87

    Darlehn - Vermögensverhältnisse - Bürgschaft

    Die Rechtsprechung hat es stets abgelehnt, dem Bürgschaftsgläubiger besondere Aufklärungs- und Warnpflichten gegenüber dem Bürgen aufzuerlegen (BGH, WM 1986, 11 (12) und NJW 1987, 1631 = ZIP 1987, 564 (565), jeweils m. w. Nachw.).
  • OLG Hamburg, 16.02.2006 - 10 U 23/05

    Bauvertrag: Unwirksame formularmäßige selbstschuldnerische Bankgarantie auf

    Dem Bürgen obliegen grundsätzlich keine spezifischen Hinweis- oder Warnpflichten gegenüber dem Gläubiger (vgl. BGH NJW 87, 1631).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht