Rechtsprechung
   BGH, 19.04.2011 - II ZB 25/10   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 5 Abs 1 GmbHG, § 5a Abs 2 S 2 GmbHG
    Unternehmergesellschaft: Geltungsbereich des Sacheinlagenverbots

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Ein Sacheinlagenverbot gilt nicht für eine den Betrag des Mindestkapitals erreichende oder übersteigende Erhöhung des Stammkapitals einer haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Sacheinlagenverbot für Kapitalerhöhung einer UG auf den Betrag des Mindeststammkapitals

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Keine Geltung des Sacheinlagenverbots für eine den Betrag von 25.000 ? erreichende oder übersteigende Erhöhung des Stammkapitals einer Unternehmergesellschaft

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GmbHG § 5 Abs. 1; GmbHG § 5a Abs. 2 S. 2
    Geltung des Sacheinlagenverbot nicht für eine den Betrag des Mindestkapitals erreichende oder übersteigende Erhöhung des Stammkapitals einer haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kapitalerhöhung durch Sacheinlage bei der Unternehmergesellschaft

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)
  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Unternehmergesellschaft: Erhöhung des Stammkapitals auf den Betrag des Mindestkapitals einer GmbH auch durch Sacheinlage möglich

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Zur Geltung des Sacheinlageverbots für Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Sacheinlagenverbot bei einer Unternehmergesellschaft I

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Sacheinlageverbot bei Unternehmergesellschaft

  • koesterblog.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Bei der Unternehmergesellschaft ist eine Kapitalerhöhung durch eine Sacheinlage bereits dann möglich, wenn hierdurch ein Stammkapital von 25.000 EUR erreicht wird

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Unternehmergesellschaft: Sacheinlagenverbot gilt nicht bei Kapitalerhöhung

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kapitalerhöhung der haftungsbeschränkten Unternehmensgesellschaft (UG) durch Sacheinlage

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Gewinnrücklage und Kapitalerhöhung in der UG (haftungsbeschränkt)

Besprechungen u.ä. (6)

  • Notare Bayern PDF, S. 90 (Entscheidungsbesprechung)

    Kapitalerhöhung bei der UG

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    GmbHG § 5a Abs. 2 Satz 2, Abs. 5, § 5 Abs. 1, § 7 Abs. 2
    Kein Sacheinlagenverbot für Kapitalerhöhung einer UG auf den Betrag des Mindeststammkapitals

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Sacheinlagenverbot nach § 5a Abs. 2 Satz 2 GmbHG; Kapitalerhöhung bei Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    BGH sorgt für Rechtssicherheit

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    BGH nimmt zum Sacheinlageverbot bei Unternehmergesellschaften (haftungsbeschränkt) Stellung

  • wkdis.de (Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 19.04.2011, Az.: II ZB 25/10 (Sacheinlagenverbot nach § 5a Abs. 2 Satz 2 GmbHG)" von Notarassessor Stefan Heinze, original erschienen in: DNotZ 2011, 705 - 711.

In Nachschlagewerken

Sonstiges (4)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 19.04.2011; Az.: II ZB 25/10 (Übergang einer UG (haftungsbeschränkt zu einer GmbH kann auch durch Sacheinlagen erfolgen)" von RA Daniel Marhewka, original erschienen in: BB 2011, 1552 - 1553.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Kapitalaufbringung bei der UG (haftungsbeschränkt)" von RA/FASteuerR/FAMedizinR Dr. Hansjörg Haack, LL.M., original erschienen in: NWB 2011, 2383 - 2388.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Sacheinlageverbot und Volleinzahlungsgebot bei der Unternehmergesellschaft im Vorgang der Kapitalerhöhung" von Prof. Dr. Antonio Miras, original erschienen in: DStR 2011, 1379 - 1382.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Aufstieg der UG (haftungsbeschränkt) zur vollwertigen GmbH - Zugleich Besprechung der Beschlüsse des BGH vom 11.4.2011 - II ZB 9/10 und vom 19.4.2011 - II ZB 25/10 -" von RA/FAStR/Notar/Dipl.-Finw. Dr. Axel Berninger, original erschienen in: GmbHR 2011, 953 - 962.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 189, 254
  • NJW 2011, 1881
  • ZIP 2011, 955
  • MDR 2011, 737
  • DNotZ 2011, 705
  • NZI 2011, 547
  • FGPrax 2011, 191
  • WM 2011, 984
  • BB 2011, 1345
  • BB 2011, 1550
  • DB 2011, 1216
  • Rpfleger 2011, 515
  • NZG 2011, 664



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • OLG Celle, 17.07.2017 - 9 W 70/17

    Übergang der Unternehmergesellschaft zur Voll-GmbH durch (Bar-)Kapitalerhöhung

    Auf eine solche Kapitalerhöhung sind Sonderregelungen für die Unternehmergesellschaft, wie sie in § 5a Abs. 1 bis Abs. 4 GmbHG enthalten sind, nicht mehr anzuwenden (vgl. BGH II ZB 25/10, Rn. 16).

    Daraus folgt im Umkehrschluss, dass die Anforderungen an diese Kapitalerhöhung sich nach den § 56 ff. GmbHG bestimmen (vgl. BGH II ZB 25/10, Rn. 20).

    Mit ihr begibt sich das Registergericht von Amts wegen in eine Überprüfung, ob bei der Unternehmergesellschaft im Zeitpunkt des Kapitalerhöhungsbeschlusses womöglich Insolvenzgründe vorgelegen haben könnten (nämlich das bisherige Stammkapital entweder gemindert oder aufgezehrt sein könnte); eine solche Prüfung stellt jedoch eine den Übergang von der Unternehmergesellschaft zur Voll-GmbH ohne sachlichen Grund erschwerende Maßnahme dar, die im Widerspruch zu den Maßstäben der Entscheidung des Bundesgerichtshofs II ZB 25/10, Rn. 20, stünde.

  • OLG München, 07.11.2011 - 31 Wx 475/11

    Unternehmergesellschaft: Gebot der Volleinzahlung bei einer das

    Im Hinblick auf die Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 19.4.2011 (NJW 2011, 1881) hält der Senat nicht mehr an seiner Auffassung fest, dass die Beschränkungen des § 5 Abs. 1 bis 4 erst dann entfallen, wenn eine Volleinzahlung des Stammkapitals im Sinne des § 5 Abs. 1 GmbHG erbracht worden ist (vgl. Senatsbeschluss vom 23.9.2010, DB 2010, 2213).

    Der Übergang von der Unternehmergesellschaft zur normalen GmbH sei in der Systematik des Gesetzes angelegt; die erfolgreich werbend tätige Unternehmergesellschaft solle nach der Gesetzessystematik typischerweise in die normale GmbH übergehen (BGH NJW 2011, 1881/1882 f.).

  • OLG Stuttgart, 13.10.2011 - 8 W 341/11

    Unternehmergesellschaft: Abhängigkeit der Eintragung einer Kapitalerhöhung von

    Der Wegfall der Beschränkungen des § 5a Abs. 1 bis 4 GmbHG ist nicht von einer Volleinzahlung des Stammkapitals abhängig (wie OLG Hamm, 5. Mai 2011, 27 W 24/11, GmbHR 2011, 655; vgl. auch BGH, 19. April 2011, II ZB 25/10, ZIP 2011, 955; entgegen OLG München, 23. September 2010, 31 Wx 149/10, NJW 2011, 464).

    Für seine Rechtsauffassung nimmt der Rechtspfleger des Registergerichts Bezug auf den Beschluss des OLG München vom 23. September 2010 (31 Wx 149/10 - NJW 2011, 464 = DNotZ 2011, 313 = NZG 2010, 1303 u.a.), wohingegen die Beschwerdeführerin für ihre gegenteilige Rechtsauffassung auf die Entscheidungen des BGH vom 19.April 2011 (II ZB 25/10 - ZIP 2011, 955 = MDR 2011, 737 = DB 2011, 1216 u.a.) und des Oberlandesgerichts Hamm vom 5. Mai.2011 (27 W 24/11 - GmbHR 2011, 655 = RNotZ 2011, 439) Bezug nimmt.

    Für das Sacheinlagenverbot nach § 5a Abs. 2 Satz 2 GmbHG für Unternehmergesellschaften (haftungsbeschränkt) hat der BGH mit Beschluss vom 19. April 2011 festgestellt, dass dieses bei Kapitalerhöhungen auf mindestens 25.000 EUR bereits für den Kapitalerhöhungsvorgang nicht mehr gelte (II ZB 25/10 - ZIP 2011, 955 = DB 2011, 1216 = MDR 2011, 737 u. a.; zustimmende Besprechungen dieser Entscheidung vgl. Miras DStR 2011, 1379; Berninger EWiR 2011, 349; Friedel jurisPR-HaGesR 8/11 Anm. 3, m. w. Nachw. ).

  • OLG Köln, 03.11.2015 - 28 Wx 12/15

    Festsetzung eines Ordnungsgeldes wegen verspäteter Einreichung von

    Dies entspricht der einhelligen Auffassung in Rechtsprechung und Literatur (vgl. etwa BGH v. 19.04.2011 - II ZB 25/10, NJW 2011, 1881 Tz. 19 zum "Übergang" in die normale GmbH ohne Rechtsformwandel und allg. Roth , in: Roth/Altmeppen, GmbHG, 7. Aufl. 2012, § 5a Rn. 5; Fastrich , in: Baumbach/Hueck, GmbHG, 20. Aufl. 2013, § 5a Rn. 3, 7; Seibert , GmbHR 2007, 673, 675; Miras, NJW 2013, 212).
  • VK Hamburg, 23.09.2016 - Vgk FB 6/16

    Ausschreibungsfehler kann durch zweite Angebotsrunde korrigiert werden!

    Maßgeblicher Zeitpunkt für den Wegfall der Haftungsbeschränkung ist die Eintragung des Gesellschafterbeschlusses über die Kapitalerhöhung im Handelsregister (vgl. BGH NJW 2011, 1881 Rn. 19 f).
  • LG Dortmund, 28.03.2017 - 1 S 177/16

    Verwalter-UG wird zur GmbH - Bonitätszweifel bleiben!

    Nach der Rechtsprechung des BGH gilt das für die UG ansonsten geltende Verbot von Sacheinlagen nach § 5a Abs. 2 S. 2 GmbHG nicht, wenn es um eine den Betrag des Mindestkapitals nach § 5 Abs. 1 GmbHG erreichende oder übersteigende Erhöhung des Stammkapitals einer Unternehmergesellschaft geht (vgl. BGH, Beschl. v. 19.4. 2011 - II ZB 25/10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht