Rechtsprechung
   BGH, 19.09.1985 - III ZR 214/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1985,229
BGH, 19.09.1985 - III ZR 214/83 (https://dejure.org/1985,229)
BGH, Entscheidung vom 19.09.1985 - III ZR 214/83 (https://dejure.org/1985,229)
BGH, Entscheidung vom 19. September 1985 - III ZR 214/83 (https://dejure.org/1985,229)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,229) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Kreditbürgschaftsvertrag - Formularklausel - Bürge - Kreditnehmer - Anfechtung - Inhaltskontrolle - AGBG - Verzicht auf Einreden

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit der sog. Trennungsklausel in Kreditverträgen bei "kundenfeindlichster" Auslegung

  • Universität des Saarlandes

    BGB § 242, BGB § 607, BGB § 770 Abs 1, BGB § 770 Abs 2, BGB § 776, AGBG § 9 Abs 2 Nr 1, AGBG § 9 Abs 2 Nr 2, AGBG § 13 Abs 1
    Unzulässigkeit einer AGB-Bestimmung, durch die das Recht des Bürgen, sich auf eine vom Hauptschuldner erklärte Anfechtung zu berufen, ausgeschlossen werden soll

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 95, 350
  • NJW 1986, 43
  • NJW-RR 1986, 55 (Ls.)
  • ZIP 1985, 1257
  • MDR 1986, 126
  • WM 1985, 1307
  • BB 1985, 2004



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (39)  

  • BGH, 15.05.1991 - VIII ZR 38/90

    Formularklauseln in Wohnungsmietvertrag

    Eine weitergehende Bedeutung kommt der fraglichen Klausel auch bei der im Rahmen des § 13 AGBG vorzunehmenden "kundenfeindlichsten" Auslegung (BGHZ 91, 55, 61; 95, 350, 353 [BGH 19.09.1985 - III ZR 214/83]; 95, 362, 366) [BGH 19.09.1985 - III ZR 213/83]nicht zu.
  • BGH, 16.01.2003 - IX ZR 171/00

    Formularmäßiger Ausschluß der Aufrechenbarkeit mit unbestrittenen

    Die höchstrichterliche Rechtsprechung hat es bisher zugelassen, daß diese Befugnis auch durch Allgemeine Geschäftsbedingungen ausgeschlossen wird (BGHZ 95, 350, 359 ff; BGH, Urt. v. 7. November 1985 - IX ZR 40/85, WM 1986, 95, 97; einschränkend Urt. v. 24. November 1980 - VIII ZR 317/79, NJW 1981, 761, 762).

    Die Einrede der Aufrechenbarkeit gemäß § 770 Abs. 2 BGB ist eine Ausprägung des Subsidiaritätsgrundsatzes (vgl. BGHZ 95, 350, 361).

  • BGH, 08.03.2001 - IX ZR 236/00

    Formularmäßige Vereinbarung einer Bürgschaft auf erstes Anfordern zur Ablösung

    Bestimmungen, die diesen in § 768 BGB verankerten Akzessorietätsgrundsatz aushebeln, verändern die Rechtsnatur des Vertragsverhältnisses (BGHZ 95, 350, 356 f).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht