Rechtsprechung
   BGH, 19.09.2007 - XII ZR 121/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,233
BGH, 19.09.2007 - XII ZR 121/05 (https://dejure.org/2007,233)
BGH, Entscheidung vom 19.09.2007 - XII ZR 121/05 (https://dejure.org/2007,233)
BGH, Entscheidung vom 19. September 2007 - XII ZR 121/05 (https://dejure.org/2007,233)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,233) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 126 Abs. 2 Satz 1, 550
    Schriftform erfordert keine Vertretungsangabe bei Unterschrift des Vertreters

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Kennzeichnung einer Unterschrift mit einem eine Vertretung kennzeichnenden Zusatz als Wirksamkeitsvoraussetzung eines Mietvertrages; Erfordernis eines eine Vetretung kennzeichnenden Zusatzes zu einer Vertragsunterschrift bei Gesamtvertretung eines Vertragspartners durch ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Wahrung der Schriftform eines Mietvertrags mit GmbH durch Unterschrift auch ohne die Vertre- tung kennzeichnenden Zusatz

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    BGB §§ 550, 126 Abs. 2 Satz 1
    Wahrung der Schriftform eines Mietvertrags mit GmbH durch Unterschrift auch ohne die Vertretung kennzeichnenden Zusatz

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Vertretung bei Mietvertragsabschluß durch juristische Person; Schriftform; Bevollmächtigung; vollmachtloser Vertreter

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Wahrung der Schriftform kein die Vertretung kennzeichnender Zusatz erforderlich, wenn eine GmbH einen Mietvertrag abschließt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 550 § 126 Abs. 2 S. 1
    Unterzeichnung eines Mietvertrages durch den Vertreter einer GmbH

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Wahrung der Schriftform: Vertreterzusatz erforderlich?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Deutsches Notarinstitut (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    BGB §§ 126 Abs. 2 Satz 1, 550
    Schriftform erfordert keine Vertretungsangabe bei Unterschrift des Vertreters

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Mietrecht - Schriftform eines Mietvertrages bei Beteiligung einer GmbH

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Schriftform eines Mietvertrages bei Beteiligung einer GmbH

  • advogarant.de (Kurzinformation)

    Wahrung der Schriftform eines Mietvertrages bei einer GmbH

  • vermieter-ratgeber.de (Kurzinformation/Auszüge)

    Mietvertrag mit GmbH

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Mietvertrag: Wahrung der Schriftform bei Vertrag mit einer GmbH

  • lw.com PDF, S. 3 (Leitsatz und Kurzinformation)

    Schriftform bei Unterschrift für GmbH bei Unterzeichnung durch einen Nichtgeschäftsführer

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 7 (Kurzinformation)

    Zur Währung der Schriftformklausel bei Abschluss eines Mietvertrages durch eine GmbH mit zwei Geschäftsführern

Besprechungen u.ä. (3)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Einhaltung der Form des § 550 BGB bei Vertretung

  • beck.de PDF, S. 9 (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    § 126 Abs. 2 Satz 1 BGB; § 550 BGB
    Anforderungen an die Schriftform eines Mietvertrages mit einer GmbH

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Schriftform bei Unterzeichnung für eine GmbH (IMR 2007, 347)

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Vertreterzusatz und Schriftform des Mietvertrags" von RA Wiss.Mit. Dr. Arnold Lehmann-Richter, original erschienen in: ZMR 2007, 940 - 943.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Vertretungsbefugnis versus mietrechtliche Schriftform" von RA Michael Drasdo, original erschienen in: NJW Spezial 2008, 321.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2007, 3346
  • ZIP 2007, 2079
  • MDR 2007, 1414
  • DNotZ 2008, 367
  • NZM 2007, 837
  • ZMR 2007, 953
  • WM 2007, 2167
  • DB 2007, 2531
  • NZG 2007, 867
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (42)

  • BGH, 12.03.2008 - VIII ZR 71/07

    Kündigungsfrist eines am 1.9.2001 bestehenden, auf unbestimmte Zeit eingegangenen

    Auch für einen möglichen Grundstückserwerber, dessen Informationsbedürfnis das Schriftformerfordernis des § 550 BGB vor allem dient (Senatsurteil vom 4. April 2007 - VIII ZR 223/06, NJW 2007, 1742, Tz. 17; BGH, Urteil vom 19. September 2007 - XII ZR 121/05, WM 2007, 2167, Tz. 13, jeweils m.w.N.), ist eine Vereinbarung dieser Art in der Regel nicht wesentlich.
  • BGH, 07.05.2008 - XII ZR 69/06

    Einhaltung der Schriftform bei Personenmehrheit auf Seite des Vermieters oder

    Denn soweit ein Eintritt des Grundstückserwerbers in den Mietvertrag nicht stattfindet, weil dieser nicht oder nicht mehr besteht, bedarf es auch nicht des Schutzes der Schriftform vor einer langjährigen Bindung an unbekannte Bedingungen (Senatsurteil vom 19. September 2007 - XII ZR 121/05 - NJW 2007, 3346, 3347).

    Auch insoweit ist es dem Erwerber zumutbar, sich zuvor bei den Vertragsparteien zu erkundigen (Senatsurteil vom 19. September 2007 - XII ZR 121/05 - NJW 2007, 3346, 3347).

    Das Vertretungsverhältnis wird in solchen Fällen deswegen auch ohne ausdrücklichen Vertretungszusatz hinreichend deutlich und die Schriftform ist dann auch ohne ausdrücklichen Vertretervermerk gewahrt (Senatsurteile vom 19. September 2007 - XII ZR 121/05 - NJW 2007, 3346 f. und vom 6. April 2005 - XII ZR 132/03 - NJW 2005, 2225, 2226).

    Gleiches gilt, wenn der Vertrag auf Seiten einer als Mietvertragspartei genannten GmbH ohne nähere Kennzeichnung des Vertretungsverhältnisses unterschrieben worden ist (Senatsurteil vom 19. September 2007 - XII ZR 121/05 - NJW 2007, 3346 f.).

    Denn wie ausgeführt will § 550 BGB den Erwerber lediglich über den Inhalt eines gesetzlich auf ihn übergehenden Vertrages informieren und nicht darüber, ob überhaupt ein Vertrag besteht (Senatsurteile vom 19. September 2007 - XII ZR 121/05 - NJW 2007, 3346, 3347 und vom 6. April 2005 - XII ZR 132/03 - NJW 2005, 2225, 2226).

  • BGH, 24.02.2010 - XII ZR 120/06

    Gewerberaummiete: Schriftformerfordernis für die Verlängerung der Annahmefrist;

    Sinn und Zweck der Schriftform ist es hingegen nicht, ihm Gewissheit darüber zu verschaffen, ob der Mietvertrag wirksam zustande gekommen ist oder noch besteht (Senatsurteile BGHZ 176, 301 = NJW 2008, 2178 - Tzn. 13, 14; vom 29. April 2009 - XII ZR 142/07 - NJW 2009, 2195, 2196; vom 19. September 2007 - XII ZR 121/05 - NJW 2007, 3346, 3347 und BGHZ 160, 97, 104).

    Ebenso genügt der Schriftform ein Mietvertrag, der vorsieht, dass er nur im Falle des Eintritts einer Bedingung wirksam werden soll, oder der auf Seiten einer Partei von einem als solchen bezeichneten vollmachtlosen Vertreter unterzeichnet ist (Senatsurteile BGHZ 176, 301 = NJW 2008, 2178 - Tz. 15; 160, 97, 105; 154, 171, 179 und vom 19. September 2007 - XII ZR 121/05 - NJW 2007, 3346, 3347).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht