Rechtsprechung
   BGH, 19.10.2017 - IX ZR 289/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,53449
BGH, 19.10.2017 - IX ZR 289/14 (https://dejure.org/2017,53449)
BGH, Entscheidung vom 19.10.2017 - IX ZR 289/14 (https://dejure.org/2017,53449)
BGH, Entscheidung vom 19. Januar 2017 - IX ZR 289/14 (https://dejure.org/2017,53449)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,53449) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • IWW

    § 143 Abs. 1 Satz 1, § ... 131 Abs. 1, § 134 Abs. 1 InsO, § 143 Abs. 1 InsO, § 161 Abs. 4, § 29 ZVG, § 131 Abs. 1 Nr. 1, Nr. 2, §§ 143, 145 Abs. 2 InsO, § 145 Abs. 2 InsO, § 145 Abs. 2 Nr. 1 InsO, § 143 Abs. 1 Satz 1 InsO, § 148 Abs. 2 ZVG, § 152 Abs. 1 ZVG, § 153 ZVG, § 753 Abs. 1 ZPO, § 152 Abs. 2 ZVG, § 156 Abs. 1 Satz 1 ZVG, § 34 AO, § 6 ZwVwV, § 13 Abs. 2 Satz 1 ZwVwV, §§ 146 Abs. 1, § 23 Abs. 1 Satz 1, § 148 Abs. 1 Satz 1, § 21 Abs. 2 ZVG, § 1192 Abs. 1, § 1123 Abs. 1 BGB, § 155 Abs. 1 ZVG, § 10 ZVG, § 12 Abs. 3 Satz 2 ZwVwV, § 788 ZPO, § 12 Abs. 2 Satz 1 ZwVwV, §§ 155, 156 ZVG, §§ 134, 143 InsO, § 143 InsO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 129 InsO, § 143 Abs 1 S 1 InsO, § 29 ZVG, § 161 Abs 4 ZVG
    Insolvenzanfechtung: Verpflichtung des Vollstreckungsgläubigers zur Rückgewähr von anfechtbaren Zahlungen des späteren Insolvenzschuldners an den Zwangsverwalter

  • Deutsches Notarinstitut

    InsO §§ 129, 134, 143, 145; ZVG §§ 29, 148, 155, 156, 161; BGB §§ 1123 Abs. 1, 1192
    Keine Rückgewährpflicht von anfechtbar an den Zwangsverwalter geleisteten Zahlungen

  • Wolters Kluwer

    Rückgewähr von Zahlungen durch den Vollstreckungsgläubiger bei Leistung von Zahlungen des späteren Insolvenzschuldners an den Zwangsverwalter (hier: Mietzahlungen); Tätigkeit des Zwangsverwalters als Partei kraft Amtes für Rechnung des Vollstreckungsschuldners; ...

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Keine Insolvenzanfechtung gegen den Vollstreckungsgläubiger wegen Zahlungen, die der spätere Insolvenzschuldner an den Zwangsverwalter geleistet hat

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rückgewähr von Zahlungen durch den Vollstreckungsgläubiger bei Leistung von Zahlungen des späteren Insolvenzschuldners an den Zwangsverwalter (hier: Mietzahlungen); Tätigkeit des Zwangsverwalters als Partei kraft Amtes für Rechnung des Vollstreckungsschuldners; ...

  • datenbank.nwb.de

    Insolvenzanfechtung: Verpflichtung des Vollstreckungsgläubigers zur Rückgewähr von anfechtbaren Zahlungen des späteren Insolvenzschuldners an den Zwangsverwalter

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Insolvenzanfechtung gegenüber dem Vollstreckungsgläubiger hinsichtlich Zahlungen des späteren Insolvenzschuldners an den Zwangsverwalter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 216, 260
  • NJW 2018, 706
  • ZIP 2018, 290
  • MDR 2018, 492
  • NZI 2018, 212
  • WM 2018, 238
  • Rpfleger 2018, 281
  • NZG 2018, 1074
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BGH, 14.02.2019 - IX ZR 149/16

    Geltung des Bargeschäftsprivilegs bei der Anfechtung der Besicherung eines

    Mittelbare Zuwendungen, die über einen unmittelbaren Leistungsempfänger an einen Gläubiger weitergeleitet werden, werden so behandelt, als habe der befriedigte Gläubiger unmittelbar vom Schuldner erworben (BGH, Urteil vom 19. Oktober 2017 - IX ZR 289/14, NJW 2018, 706 Rn. 16).

    Soweit demgegenüber die Vermögensübertragung unmittelbar auch eigene Rechte oder Pflichten der Zwischenperson - etwa als (Mit-)Schuldner oder Sicherungsnehmer - berührt, diese also nicht als Zahlungs- und Verrechnungsstelle eingeschaltet ist, richtet sich der Anfechtungsanspruch grundsätzlich gegen die Zwischenperson (BGH, Urteil vom 19. Oktober 2017, aaO Rn. 17).

  • BGH, 12.09.2019 - IX ZR 264/18

    Anwendung des § 133 InsO auf Unterhaltszahlungen;

    Das gilt auch in Mehrpersonenverhältnissen (BGH, Urteil vom 19. Oktober 2017 - IX ZR 289/14, BGHZ 216, 260 Rn. 14 f mwN).

    Der Rückgewähranspruch richtet sich in solchen Fällen grundsätzlich gegen den, der infolge der anfechtbaren Handlung den Gegenstand aus dem Vermögen des Schuldners erhalten hat; die Anfechtung einer mittelbaren Zuwendung an den Leistungsempfänger schließt die Anfechtung gegen den Leistungsmittler aus, sofern dieser - für den Leistungsempfänger erkennbar - für den Leistenden gehandelt hat (BGH, Urteil vom 19. Oktober 2017 - IX ZR 289/14, BGHZ 216, 260 Rn. 16 mwN).

    b) Soweit die Vermögensübertragung unmittelbar auch eigene Rechte oder Pflichten der Zwischenperson - etwa als (Mit-)Schuldner oder Sicherungsnehmer - berührt, diese also nicht als Zahlungs- und Verrechnungsstelle eingeschaltet ist, richtet sich der Anfechtungsanspruch grundsätzlich gegen die Zwischenperson (BGH, Urteil vom 19. Oktober 2017, aaO Rn. 17).

  • BGH, 11.07.2018 - IV ZR 243/17

    Passive Prozessführungsbefugnis des Schadensabwicklungsunternehmens eines

    Fehlt es vorliegend an der passiven Prozessführungsbefugnis der Beklagten und damit an einer Prozessvoraussetzung, ist die Klage als unzulässig abzuweisen (vgl. BGH, Urteile vom 19. Oktober 2017 - IX ZR 289/14, NJW 2018, 706 Rn. 28; vom 10. September 2015 - IX ZR 304/13, WM 2015, 2248 Rn. 16; vom 21. Februar 2013 - IX ZR 92/12, WM 2013, 574 Rn. 21; vom 9. Juni 2010 - VIII ZR 189/09, NJW-RR 2010, 1237 Rn. 11; vom 25. Mai 2005 - VIII ZR 301/03, NJW-RR 2006, 138 unter II [juris Rn. 7]).
  • BGH, 09.07.2020 - IX ZR 304/19

    Anordnung der Zwangsverwaltung; Dauer der aktiven und passiven

    Die ihm gerichtlich übertragenen Befugnisse übt er aufgrund eigenen Rechts aus (BGH, Urteil vom 19. Oktober 2017 - IX ZR 289/14, BGHZ 216, 260 Rn. 19).

    Er ist Prozessstandschafter, Titelgläubiger und Klauselberechtigter (BGH, Urteil vom 19. Oktober 2017, aaO Rn. 22).

    b) Nach der Aufhebung der Zwangsverwaltung kann der Zwangsverwalter nicht mehr als solcher verklagt werden (BGH, Urteil vom 25. Mai 2005 - VIII ZR 301/03, MDR 2005, 1306 f; vom 19. Oktober 2017 - IX ZR 289/14, BGHZ 216, 260 Rn. 28 mwN; Böttcher/Keller, ZVG, 6. Aufl., § 152 Rn. 60 b; Depré, ZVG, 2. Aufl., § 152 Rn. 49).

    Anderes gilt nur dann, wenn das Gericht den Verwalter gemäß § 12 Abs. 2 Satz 1 ZwVwV zur Vornahme weiterer Handlungen besonders ermächtigt hat (BGH, Urteil vom 19. Oktober 2017 - IX ZR 289/14, BGHZ 216, 260 Rn. 27).

  • BFH, 07.01.2019 - IX B 79/18

    Einkommensteuer: Entrichtungspflicht des Zwangsverwalters

    Auch der BGH habe in den Gründen seines Urteils vom 19. Oktober 2017 IX ZR 289/14 (Neue Juristische Wochenschrift --NJW-- 2018, 706) keinen Zweifel daran gelassen, dass die Rechtsprechung des BFH zutreffend sei.

    b) Die vorstehenden (geänderten) Grundsätze der höchstrichterlichen Finanzrechtsprechung haben in der höchstrichterlichen Zivilrechtsprechung sowie im Schrifttum Zustimmung erfahren (BGH-Urteil in NJW 2018, 706, unter B.I.3.b cc der Gründe; Kahlert/Schmidt, Finanz-Rundschau --FR-- 2015, 596; Kahlert, Zeitschrift für Wirtschaftsrecht --ZIP-- 2015, 2488; Hilbert, Betriebs-Berater 2015, 1763, 1764; Bauhaus, AO-Steuerberater 2015, 222, 223; Schmittmann, Zeitschrift für Immobilienrecht --ZfIR-- 2015, 545), andererseits aber auch Kritik hervorgerufen (Brandau/Darga, ZfIR 2016, 700; Cranshaw, Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht 2015, 581; Drasdo, NJW 2015, 2528; ders., Neue Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht 2016, 518; ders., Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung 2017, 889; Onusseit, Deutsches Steuerrecht 2016, 1297, 1300 f.; ders., ZfIR 2015, 577; Schmidberger, Zeitschrift für Miet- und Raumrecht 2015, 739; Carlé, Deutsche Steuer-Zeitung 2015, 587; Engels, Rechtspfleger 2015, 525).

  • OLG Brandenburg, 05.06.2019 - 7 U 74/17

    Anforderungen an die Feststellung des Gläubigerbenachteiligungsvorsatzes des

    1.1) Zur Rückgewähr verpflichtet ist nach § 143 Abs. 1 InsO (a.F. und n.F.) derjenige, der als Empfänger die anfechtbare Leistung des Schuldners erlangt hat, bei dem also die durch die insolvenzrechtliche Anfechtung zu beseitigenden Rechtswirkungen eingetreten sind (vgl. BGHZ 216, 260; Urteil v. 12.04.2004 - IX ZR 70/03, ZIP 2004, 862).
  • OLG Stuttgart, 28.03.2018 - 3 U 168/17

    Insolvenzanfechtung der Begleichung von Mietzinsforderungen gegen eine insolvente

    Dies folgt dem allgemeinen Grundsatz, wonach den Zuordnungskriterien des bereicherungsrechtlichen Leistungsbegriffs für die Insolvenzanfechtung in Mehrpersonenverhältnissen eine Leitbildfunktion zukommt (BGH, Urteil vom 19.10.2017 - IX ZR 289/14, WM 2018, 238 Rn. 15).
  • BGH, 27.06.2019 - V ZB 27/18

    Prozessführungsbefugnis des Zwangsverwalters im Kostenfestsetzungsverfahren;

    Deren Bestehen zieht die Rechtsbeschwerde deshalb in Zweifel, weil für das Erkenntnisverfahren jedenfalls im Grundsatz anerkannt ist, dass mit dem Aufhebungsbeschluss die aus § 152 Abs. 1 Halbsatz 2 ZVG abgeleitete Prozessführungsbefugnis des Zwangsverwalters für anhängige Prozesse entfällt, sofern das Gericht nicht eine Fortdauer im Zusammenhang mit der Aufhebung erkennbar bestimmt (vgl. Senat, Beschluss vom 10. Juli 2008 - V ZB 130/07, BGHZ 177, 218 Rn. 8; Beschluss vom 10. Januar 2008 - V ZB 31/07, NJW-RR 2008, 892 Rn. 8; BGH, Urteil vom 19. Oktober 2017 - IX ZR 289/14, ZIP 2018, 290 Rn. 26 f.; Urteil vom 8. Mai 2003 - IX ZR 385/00, BGHZ 155, 38, 40 f.).
  • FG Düsseldorf, 10.07.2018 - 3 V 1143/18

    Verpflichtung des Zwangsverwalters zur Erfüllung der schuldnerischen

    Ein Widerspruch zur Rechtsprechung des BGH bestehe ebenfalls nicht, vielmehr habe dieser in den Entscheidungsgründen des Urteils vom 19.10.2017 IX ZR 289/14 sogar ausdrücklich anerkannt, dass der Zwangsverwalter die Einkommensteuer des Vollstreckungsschuldners zu entrichten habe.
  • OLG Brandenburg, 23.10.2019 - 7 U 8/18

    Insolvenzanfechtung von Zahlungen an einen Treuhänder

    Er muss sich dann den Vermögenszufluss bei dem Leistungsempfänger wie einen eigenen zurechnen lassen (BGH, Urteil vom 19.10.2017 - IX ZR 289/14, BGHZ 216, 260, Rn 16; Urteil vom 24.01.2013 - IX ZR 11/12, Rn. 33; Urteil vom 26.04.2012 - IX ZR 74/11, Rn. 27).
  • AG Brilon, 17.12.2018 - 10 L 6/15

    Entrichtungspflicht des Zwangsverwalters auch bei Insolvenzverfahren!

  • OLG Hamburg, 27.06.2019 - 11 W 45/19

    Voraussetzungen einer ausreichenden Glaubhaftmachung eines Arrestgrundes

  • FG Hessen, 22.10.2020 - 9 K 1224/19
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht