Rechtsprechung
   BGH, 19.11.2009 - IX ZR 9/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,1529
BGH, 19.11.2009 - IX ZR 9/08 (https://dejure.org/2009,1529)
BGH, Entscheidung vom 19.11.2009 - IX ZR 9/08 (https://dejure.org/2009,1529)
BGH, Entscheidung vom 19. November 2009 - IX ZR 9/08 (https://dejure.org/2009,1529)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,1529) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Deutsches Notarinstitut

    InsO § 134; BGB § 267 Abs. 2
    Begleichung einer gegen einen Dritten gerichtete Forderung des Anfechtungsgegners - Anforderungen an die Entgeltlichkeit der Leistung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Begleichung der gegen einen Dritten gerichtete Forderung eines Anfechtungsgegners durch den Schuldner als eine unentgeltliche Leistung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Unentgeltlichkeit der Leistung des Insolvenzschuldners auf die Verbindlichkeit eines Dritten bei werthaltigem Regressanspruch des Drittschuldners gegen den Schuldner

  • zvi-online.de

    InsO § 134
    Keine Unentgeltlichkeit der Leistung des Insolvenzschuldners auf die Verbindlichkeit eines Dritten bei werthaltigem Regressanspruch des Drittschuldners gegen den Schuldner

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zum Begriff der unentgeltlichen Leistung bei Tilgung einer gegen einen Dritten gerichteten Forderung durch den Schuldner

  • Judicialis

    InsO § 134; ; BGB § 267 Abs. 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    InsO § 134; BGB § 267 Abs. 2
    Begleichung der gegen einen Dritten gerichtete Forderung eines Anfechtungsgegners durch den Schuldner als eine unentgeltliche Leistung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    InsO § 134
    Keine Unentgeltlichkeit der Leistung des Insolvenzschuldners auf die Verbindlichkeit eines Dritten bei werthaltigem Regressanspruch des Drittschuldners gegen den Schuldner

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Anfechtung; Dreipersonenverhältnis; unentgeltliche Leistung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2010, 1144
  • ZIP 2010, 36
  • MDR 2010, 288
  • NZI 2010, 145
  • NZI 2010, 28
  • NZI 2010, 61
  • WM 2010, 129
  • DB 2010, 217
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BGH, 17.10.2013 - IX ZR 10/13

    Insolvenzanfechtung: Tilgung einer fremden Schuld als unentgeltliche Leistung

    Der Zuwendungsempfänger ist gegenüber den Insolvenzgläubigern des Leistenden nicht schutzwürdig; denn er hätte ohne dessen Leistung, auf die er keinen Anspruch hatte, seine Forderung nicht durchsetzen können (BGH, Urteil vom 16. November 2007 - IX ZR 194/04, BGHZ 174, 228 Rn. 8; vom 19. November 2009 - IX ZR 9/08, WM 2010, 129 Rn. 8; jeweils mwN).
  • BGH, 17.06.2010 - IX ZR 186/08

    Insolvenzanfechtung: Unentgeltlichkeit der Tilgung einer gegen einen

    Die Darlegungs- und Beweislast hierfür trägt der Anfechtungsgegner (Ergänzung zu BGH, Urt. v. 19. November 2009, IX ZR 9/08, ZInsO 2010, 36, 37 f).

    a) Nach gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes ist die Tilgung einer fremden Schuld als unentgeltliche Leistung anfechtbar, wenn die gegen den Dritten gerichtete Forderung des Zuwendungsempfängers wertlos war; dann hat der Zuwendungsempfänger wirtschaftlich nichts verloren, was als Gegenleistung für die Zuwendung angesehen werden kann (BGHZ 174, 228, 231 Rn. 8 m.w.N.; BGH, Urt. v. 6. Dezember 2007 - IX ZR 113/06, ZIP 2008, 232, 233 Rn. 14; v. 22. Oktober 2009 - IX ZR 182/08, ZInsO 2009, 2241 Rn. 8; v. 19. November 2009 - IX ZR 9/08, ZInsO 2010, 36, 37 Rn. 8; v. 27. April 2010 - IX ZR 122/09 Rn. 6).

    Eine Ausnahme ist nur für den Einzelfall angenommen worden, dass dem Dritten im maßgeblichen Zeitpunkt eine werthaltige Forderung gegen den Schuldner zusteht, auf die der Zuwendungsempfänger im Vollstreckungsweg - anfechtungsfrei - hätte zurückgreifen können (vgl. BGH, Urt. v. 19. November 2009, aaO S. 37 f Rn. 11 und 14).

  • BGH, 18.04.2013 - IX ZR 90/10

    Insolvenzanfechtung: Entgeltlichkeit der Leistung des Schuldners bei Begleichung

    Nach gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist die Tilgung einer fremden Schuld als unentgeltliche Leistung nach § 134 Abs. 1 InsO anfechtbar, wenn die gegen den Dritten gerichtete Forderung des Zuwendungsempfängers wertlos war; dann hat der Zuwendungsempfänger wirtschaftlich nichts verloren, was als Gegenleistung für die Zuwendung angesehen werden kann (BGH, Urteil vom 16. November 2007 - IX ZR 194/04, BGHZ 174, 228 Rn. 8; vom 6. Dezember 2007 - IX ZR 113/06, WM 2008, 229 Rn. 14; vom 22. Oktober 2009 - IX ZR 182/08, WM 2009, 2283 Rn. 8; vom 19. November 2009 - IX ZR 9/08, WM 2010, 129 Rn. 8; vom 17. Juni 2010 - IX ZR 186/08, WM 2010, 1421 Rn. 7).

    Solche Umstände können etwa vorliegen, wenn der Zahlungsempfänger die Möglichkeit hat, durch Pfändung auf einen werthaltigen Rückgriffsanspruch des Forderungsschuldners gegen den Insolvenzschuldner zuzugreifen (BGH, Urteil vom 19. November 2009 - IX ZR 9/08, WM 2010, 129 Rn. 11; vgl. auch Urteil vom 27. April 2010 - IX ZR 122/09, ZInsO 2010, 1091 Rn. 7).

  • BAG, 12.09.2013 - 6 AZR 913/11

    Halteprämie - entgeltliche Leistung - Vorsatzanfechtung

    aa) Unentgeltlich ist eine Leistung im Zwei-Personen-Verhältnis, wenn ihr nach dem Inhalt des Rechtsgeschäfts keine Leistung gegenübersteht, dem Leistenden also keine Gegenleistung zufließen soll, die dem aufgegebenen Vermögenswert oder der eingegangenen Verpflichtung entspricht (vgl. BGH 26. April 2012 - IX ZR 146/11 - Rn. 40; 19. November 2009 - IX ZR 9/08 - Rn. 8) .
  • OLG Brandenburg, 24.04.2019 - 7 U 1/18

    Begriff der unentgeltlichen Leistung i.S. von § 134 Abs. 1 InsO

    Der Zuwendungsempfänger ist gegenüber den Insolvenzgläubigern des Leistenden nicht schutzwürdig, denn er hätte ohne dessen Leistung, auf die er keinen Anspruch hatte, seine Forderung nicht durchsetzen können (vgl. BGHZ 174, 228; BGHZ 162, 276; Urteil v. 19.11.2009 - IX ZR 09/08, ZIP 2010, 36; Urteil v. 18.04.2013 - IX ZR 90/10, ZIP 2013, 1131; Urteil v. 17.10.2013 - IX ZR 10/13, ZIP 2013, 2208).
  • BGH, 27.04.2010 - IX ZR 122/09

    Insolvenzanfechtung: Schutzwürdigkeit eines Zuwendungsempfängers bei Verlust

    Anschließend führte die Schuldnerin - neben Ha. H. (zu deren Zahlungen siehe das Senatsurteil vom 19. November 2009 - IX ZR 9/08, ZIP 2010, 36)- das Darlehen von H. bei der Beklagten zurück.

    Der Umstand, dass Ha. H. die übrigen Raten selbst gezahlt hat, ist rechtlich ohne Bedeutung, weil der Schuldner in der Krise erfahrungsgemäß aus unterschiedlichsten Gründen noch einzelne Gläubiger bevorzugt befriedigt (vgl. BGHZ 155, 75, 84; BGH, Urt. v. 19. November 2009, aaO Rn. 14).

  • OLG Hamm, 25.08.2010 - 8 U 129/09

    Anfechtbarkeit von Gehaltszahlungen an den Geschäftsführer der Komplementär-GmbH

    Nach der ständigen Rechtsprechung des 9. Zivilsenats des BGH ist im "ZweiPersonenVerhältnis" eine Verfügung (Leistung) als unentgeltlich anzusehen, wenn ihr nach dem Inhalt des Rechtsgeschäfts keine Leistung gegenübersteht, dem Verfügenden (Leistenden) also keine Gegenleistung zufließen soll, die dem von ihm aufgegebenen Vermögenswert entspricht (vgl. zuletzt: BGH - 9. Zivilsenat - Urteil vom 05.06.2008, IX ZR 163/07, ZIP 2008, 1385 - juris Rdn. 11; Urteil vom 19.11.2009, IX ZR 9/08, ZIP 2010, 36 - juris Rdn. 8 sowie davor zu § 32 Nr. 1 KO: Urteil vom 03.03.2005, IX ZR 441/00, ZIP 2005, 767 - juris Rdn. 13).

    Der Zuwendungsempfänger ist gegenüber den Insolvenzgläubigern dann nicht schutzwürdig; denn er hätte ohne diese Leistung, auf die er keinen Anspruch hatte, seine Forderung nicht mehr durchsetzen können (BGH - 9. Zivilsenat - Urteil vom 19.11.2009, IX ZR 9/08, ZIP 2010, 36 - juris Rdn. 8).

    Die Werthaltigkeit der Forderung folgt dabei nicht bereits aus ihrer tatsächlichen Begleichung, da Schuldner in der Krise erfahrungsgemäß noch einzelne Gläubiger bevorzugt befriedigen (vgl. BGH - 9. Zivilsenat - Urteil vom 19.11.2009, IX ZR 9/08 - ZIP 2010, 36 - juris Rdn. 14).

  • BGH, 09.03.2017 - IX ZA 16/16

    Insolvenzanfechtung: Anfechtbarkeit von Tilgungszahlungen auf ein durch eine

    b) Darlegungs- und beweispflichtig für die tatbestandlichen Voraussetzungen einer Schenkungsanfechtung ist der klagende Insolvenzverwalter (vgl. etwa BGH, Urteil vom 21. Januar 1999 - IX ZR 429/97, NZI 1999, 111 zu § 32 KO; vom 30. März 2006 - IX ZR 84/05, WM 2006, 1156 Rn. 15; vom 19. November 2009 - IX ZR 9/08, WM 2010, 129 Rn. 17; Beschluss vom 9. Oktober 2014 - IX ZR 294/13, ZInsO 2015, 305 Rn. 2; Jaeger/Henckel, InsO, § 134 Rn. 66; HK-InsO/Thole, 8. Aufl., § 134 Rn. 18; Schmidt/Ganter/Weinland, InsO, 19. Aufl., § 134 Rn. 83; Gehrlein in Ahrens/Gehrlein/Ringstmeier, InsO, 3. Aufl., § 134 Rn. 22; HmbKomm-InsO/Rogge/Leptien, 6. Aufl., § 134 Rn. 42; Uhlenbruck/Ede/Hirte, InsO, 14. Aufl., § 134 Rn. 163 f).
  • LG Frankfurt/Main, 17.01.2014 - 8 O 93/13
    Nach der Rechtsprechung des BGH (Urteil vom 19.11.2009, IX ZR 9/08, juris-Rn. 9 ff.) kann sich die Werthaltigkeit einer Forderung des Leistungsempfängers gegen den Forderungsschuldner auch daraus ergeben, dass dem Forderungsschuldner gegen den Insolvenzschuldner eine werthaltige Rückgriffsforderung zusteht.

    Die Werthaltigkeit der gegen die Insolvenzschuldnerin gerichteten Rückgriffsforderung richtet sich ebenfalls danach, ob die Insolvenzschuldnerin zum Zeitpunkt der Leistungserbringung insolvenzreif, also insbesondere zahlungsfähig oder zahlungsunfähig, war (BGH, Urteil vom 19.11.2009, a.a.O., juris-Rn. 14).

  • LAG München, 20.09.2011 - 6 Sa 74/11

    Retention-Vereinbarung

    Demgegenüber ist Entgeltlichkeit anzunehmen, wenn der Schuldner für seine Leistungen eine ausgleichende Gegenleistung erhalten hat oder erhalten soll (vgl. BGH v. 19.11.2009 - IX ZR 9/08, NJW-RR 2010, 1144; BGH v. 4.3.1999 - IX ZR 63/98, NJW 1999, 1549; BGH v. 25.6.1992 - IX ZR 4/91, NJW 1992, 2421, unter Rz. 17 [juris]; BGH v. 29.11.1990 - IX ZR 29/90, NJW 1991, 560 unter Rz. 11 [juris]; Jaeger/ Henckel , a.a.O., Rz. 8; Braun/ de Bra , a.a.O., Rz. 9; MünchKomm-InsO/ Kirchhof , a.a.O., § 134 Rz. 17, 18; HK-InsO/ Kreft , a.a.O., Rz. 7).
  • LAG München, 20.09.2011 - 6 Sa 68/11

    Retention-Vereinbarung

  • OLG Köln, 24.02.2016 - 2 U 87/15

    Insolvenzanfechtung der Erfüllung oder Übernahme einer fremden Schuld

  • OLG Brandenburg, 07.10.2020 - 7 U 89/18
  • OLG Oldenburg, 20.05.2009 - 4 U 50/08

    Insolvenzverwalter hat einen Zahlungsanspruch aufgrund Insolvenzanfechtung bei

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht