Rechtsprechung
   BGH, 19.12.1996 - IX ZR 327/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,1457
BGH, 19.12.1996 - IX ZR 327/95 (https://dejure.org/1996,1457)
BGH, Entscheidung vom 19.12.1996 - IX ZR 327/95 (https://dejure.org/1996,1457)
BGH, Entscheidung vom 19. Dezember 1996 - IX ZR 327/95 (https://dejure.org/1996,1457)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,1457) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Jahresabschluß durch Steuerberater - Haftung - Bescheinigungordnungsgemäßer Buchführung - Kreditgeber des Mandanten

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Regressanspruch der Bank gegen Steuerberater bei unzutreffendem Bilanzvermerk über Ordnungsmäßigkeit der Buchführung des Bankkunden

  • archive.org
  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 328
    Haftung des Steuerberaters für die Bescheinigung der Ordnungsmäßigkeit der Buchführung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • NJW 1997, 1235
  • ZIP 1997, 419
  • VersR 1997, 588
  • WM 1997, 359
  • BB 1997, 518
  • DB 1997, 572
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • BGH, 14.06.2012 - IX ZR 145/11

    Drittschützende Wirkung eines Steuerberatermandats: Haftung des mit der

    Dementsprechend kommt im Falle der Abschlussprüfung ein Vertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter in Betracht, wenn die Bilanz im Blick auf den Anteilserwerb durch einen bestimmten Dritten (BGH, Urteil vom 2. April 1998, aaO S. 262 f) oder im Blick auf eine Kreditvergabe durch einen bestimmten Dritten (BGH, Urteil vom 26. November 1986 - IVa ZR 86/85, WM 1987, 257 ff; vom 21. Januar 1993 - III ZR 15/92, WM 1993, 897; vom 19. Dezember 1996 - IX ZR 327/95, WM 1997, 359, 360) verwendet werden soll.

    Dabei kann ihm der Beweis des ersten Anscheins zustatten kommen (BGH, Urteil vom 19. Dezember 1996 - IX ZR 327/95, WM 1997, 359, 360).

  • BGH, 18.12.1997 - IX ZR 180/96

    Verjährung des Schadensersatzanspruchs gegen einen Steuerberater

    Ein Schadensersatzanspruch der Kläger gegen den Beklagten aus dessen Steuerberatungsvertrag mit den Klägern zu 1) und zu 2), in dessen Schutzbereich der Kläger zu 3) nach tatrichterlicher Feststellung - vor seinem Beitritt zu diesem Vertrag 1988 - einbezogen war (vgl. BGH, Urt. v. 5. Juni 1985 - IVa ZR 55/83, WM 1985, 1274, 1275; v. 19. Dezember 1996 - IX ZR 327/95, WM 1997, 359, 360), ist insoweit, als Ersatz steuerlicher Nachteile verlangt wird, entgegen der Ansicht des Berufungsgerichts gemäß der Einrede des Beklagten verjährt (§§ 68 StBerG, 222 Abs. 1 BGB).
  • OLG Köln, 23.02.2012 - 8 U 45/11

    Haftung des Steuerberaters bei Ausweis eines bilanziellen Fehlbetrages einer GmbH

    Die vom Kläger im Schriftsatz vom 04.08.2011 angeführten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs (vgl. BGHZ 138, 257; BGH WM 1993, 897; NJW 2004, 3420; NJW 1997, 1235) sind auf den hier vorliegenden Fall nicht übertragbar.
  • OLG Düsseldorf, 02.06.2009 - 23 U 108/08

    Eingeschränkte Drittschutzwirkung des Jahresabschlussprüfungsauftrags bei

    Den Ursachenzusammenhang zwischen Pflichtverletzung und Schaden muss derjenige beweisen, der den Schadensersatzanspruch geltend macht; allerdings kann ihm der Beweis des ersten Anscheins zugute kommen (BGH, Urteil vom 19.12.1996, IX ZR 327/95, NJW 1997, 1235).

    Die Klägerin wäre zudem - selbst wenn der Senat entgegen den vorstehenden Feststellungen von einer Drittschutzwirkung zu ihren Gunsten und die notwendige Kausalität zwischen einer etwaigen Pflichtverletzung des Beklagten annehmen wollte - für einen von ihr in Höhe von 338.803,71 EUR bezifferten Schaden, für den sie die volle Darlegungs- und Beweislast trifft (BGH, Urteil vom 19.12.1996, IX ZR 327/95, NJW 1997, 1235), hinreichende Darlegungen und Beweise fällig geblieben.

  • BGH, 20.06.2013 - IX ZR 61/10

    Haftung des Steuerberaters: Mitverschulden des Mandanten bei Haftung des

    Das fallbezogene Ergebnis folgt bereits aus den Grundsätzen des Senatsurteils vom 19. Dezember 1996 (IX ZR 327/95, NJW 1997, 1235), die der Senat in seinem Urteil vom 14. Juni 2012 (IX ZR 145/11, BGHZ 193, 297 Rn. 19 aE) erneut bestätigt hat.
  • OLG Bremen, 30.08.2006 - 1 U 33/04

    Einbeziehung Dritter in den Schutzbereich einer Pflichtprüfung

    Danach haftet der Abschlussprüfer bei schuldhafter Verletzung seiner Pflicht zur gewissenhaften und unparteiischen Prüfung nur gegenüber der Kapitalgesellschaft und (ggf.) verbundenen Unternehmen (zur Dritthaftung anderer Sachverständiger als der Abschlussprüfer siehe z.B. BGH, Urteil vom 20. April 2004, BGHZ 159, 1 ff.; Urteil vom 13. November 1997, BB 1998, 339 f.; Urteil vom 19. Dezember 1996, BB 1997, 518 f.; Urteil vom 10. November 1994, DB 1995, 209 ff.; Urteil vom 21. Januar 1993, BGHR BGB § 328 Drittschutz 10; OLG München, Urteil vom 13. April 1995, WM 1997, 613 ff.).
  • OLG Oldenburg, 22.11.2012 - 14 U 8/12

    Haftung eines Steuerberaters wegen unterbliebenen Hinweises auf die

    Dabei kann ihm die Erleichterung eines Anscheinsbeweises zugutekommen (BGH, Urteil vom 19.12.1996, IX ZR 327/95, NJW 1997, 1235 -1236).
  • OLG Nürnberg, 19.06.2001 - 1 U 925/01

    Kaksoversicherung - Gutachtenauftrag der Versicherung - Schutzbereich des

    a) In der Rechtsprechung ist anerkannt, daß durch die Erteilung eines Auftrags zur Erstattung eines Gutachtens auch Sorgfalts- und Schutzpflichten des Gutachters gegenüber am Vertrag ansonsten nicht beteiligten Dritten begründet werden können (BGH NJW 84, 355, 356; BGHZ 127, 378 ff.; BGH NJW 87, 1758 ff.; BGH NJW 97, 1235 f.; BGH MDR 2001, 623 ff.; OLG München r + s 1990, 273 f. sowie die Nachweise bei Palandt/Heinrichs, BGB, 60. Auflage, § 328 Rn. 34; Gottwald in Münchner Kommentar, 3. Auflage, § 328 Rn. 111 bis 115).
  • OLG Hamm, 05.03.2010 - 25 U 55/09

    Ansprüche einer Bank gegen den Steuerberater der insolventen Schuldnerin wegen

    Nach der Rechtsprechung des BGH haftet ein Steuerberater, der einen Jahresabschluss erstellt, Dritten, insbesondere Kreditgebern gegenüber für die inhaltliche Richtigkeit der Bilanz, sofern diese für ihn erkennbar als Entscheidungsgrundlage für wirtschaftliche Dispositionen dienen soll (BGH NJW 1997, 1235).
  • OLG Köln, 23.05.2000 - 22 U 218/99

    Haftung des Steuerberaters einer GmbH gegenüber einem Geschäftsanteil-Erwerber

    Daneben kommt eine Haftung unter dem Gesichtspunkt des Vertrages mit Schutzwirkung zugunsten Dritter in Betracht, wenn eine Person über besondere Sachkunde verfügt, auftragsgemäß ein Gutachten, Testat oder ähnliches abgibt, das erkennbar zum Gebrauch gegenüber Dritten bestimmt ist und deshalb nach dem Willen des Bestellers, also etwa des Mandanten des Steuerberaters, mit einer entsprechenden Beweiskraft ausgestattet sein soll (BGH NJW 1987, 1758; BGH NJW 1997, 1235; Späth a.a.O. Rn 569.1.; Gräfe/Lenzen/Schmeer a.a.O. Rn 433 f.).
  • OLG Köln, 11.08.2000 - 19 U 23/00

    Bankrecht - Schadensersatzansprüche bei unrichtigem Sachverständigengutachten

  • OLG Saarbrücken, 05.06.2007 - 4 U 136/06

    Einbeziehung eines Gesellschaftergeschäftsführers einer GmbH in den Schutzbereich

  • OLG Oldenburg, 08.11.2012 - 14 U 8/12

    Verpflichtung zu Hinweis auf Insolvenzgefahr

  • LG Dortmund, 15.05.2009 - 8 O 588/03

    Haftung eines Steuerberaters bei Aufstellung eines Jahresabschlusses nach den

  • OLG Karlsruhe, 15.04.2003 - 8 U 276/01

    Steuerberater als Abschlussprüfer einer GmbH: Voraussetzungen der Haftung

  • OLG Hamm, 09.04.2003 - 25 U 108/02
  • LG Bielefeld, 23.11.2015 - 9 O 520/13

    Schadensersatzanspruch eines Gesellschafters aufgrund der Verletzung von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht