Rechtsprechung
   BGH, 19.12.2018 - 3 StR 263/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,47812
BGH, 19.12.2018 - 3 StR 263/18 (https://dejure.org/2018,47812)
BGH, Entscheidung vom 19.12.2018 - 3 StR 263/18 (https://dejure.org/2018,47812)
BGH, Entscheidung vom 19. Dezember 2018 - 3 StR 263/18 (https://dejure.org/2018,47812)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,47812) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • HRR Strafrecht

    § 266 StGB; § 27 StGB; § 1896 BGB; § 25 Abs. 2 StGB; § 73 StGB; § 78 StGB
    Untreue durch den gesetzlichen Betreuer (kein Vermögensschaden durch Veranlassung einer testierunfähigen Person zur testamentarischen Begünstigung des Betreuers; keine Vermögensbetreuungspflicht gegenüber dem Erben zu Lebzeiten des Erblassers; Fortwirkung des ...

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Wolters Kluwer

    Überweisungen des Berufsbetreuers vom Nachlasskonto zu Lasten des Erben als Untreue bei Testamentserrichtung als die entscheidende Vorbereitungshandlung für das spätere Zugreifen auf das Konto des Erblassers

  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Untreue, Vermögensschaden, Testierunfähigkeit, Pflichten des Betreuers, notarielles Testament

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Überweisungen des Berufsbetreuers vom Nachlasskonto zu Lasten des Erben als Untreue bei Testamentserrichtung als die entscheidende Vorbereitungshandlung für das spätere Zugreifen auf das Konto des Erblassers

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Verurteilung eines Betreuers wegen Untreue

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2019, 525
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 17.04.2019 - 5 StR 685/18

    Bedingter Tötungsvorsatz beim Werfen von Brandsätzen auf ein von Menschen

    Das Tatgericht muss zur Abgrenzung der Täterschaft von der Teilnahme die Beweisergebnisse als Grundlage seiner Bewertung umfassend würdigen (BGH, Beschluss vom 19. Dezember 2018 - 3 StR 263/18, Rn. 16 mwN).
  • BGH, 21.04.2020 - 4 StR 287/19

    Mittäterschaft (Maßstab); Beihilfe (Hilfeleistung; bloße Anwesenheit am Tatort

    Das Tatgericht muss zur Abgrenzung der Täterschaft von der Teilnahme die Beweisergebnisse als Grundlage seiner Bewertung umfassend würdigen (vgl. BGH, Urteil vom 17. April 2019 - 5 StR 685/18, NStZ 2019, 514, 516; Beschluss vom 19. Dezember 2018 - 3 StR 263/18, NStZ 2019, 525, 527).
  • OLG Jena, 07.09.2020 - 1 Ws 263/20
    Da § 78c Abs. 3 Satz 3 StGB ausdrücklich bestimmt, dass § 78b StGB unberührt bleibt, hat der Eröffnungsbeschluss des Landgerichts Mühlhausen nicht nur gemäß § 78c Abs. 1 Nr. 7 StGB eine erneute Unterbrechung mit einer durch § 78c Abs. 3 Satz 2 StGB begrenzten Verjährungsfrist bewirkt, sondern gemäß § 78b Abs. 4 StGB auch ein Ruhen der Verjährung für einen Zeitraum von höchstens 5 Jahren ausgelöst (vgl. BGH Beschluss vom 19.12.2018 - 3 StR 263/18), da das Gesetz für besonders schwere Fälle des Betrugs, der Urkundenfälschung und der Untreue Freiheitsstrafe von mehr als fünf Jahren androht und das Hauptverfahren vor dem Landgericht Gera eröffnet worden ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht