Rechtsprechung
   BGH, 20.01.2011 - IX ZR 238/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,2371
BGH, 20.01.2011 - IX ZR 238/08 (https://dejure.org/2011,2371)
BGH, Entscheidung vom 20.01.2011 - IX ZR 238/08 (https://dejure.org/2011,2371)
BGH, Entscheidung vom 20. Januar 2011 - IX ZR 238/08 (https://dejure.org/2011,2371)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,2371) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 304 Abs 1 S 2 InsO, § 187 S 1 SGB 3
    Verbraucherinsolvenzverfahren: Anwendbarkeit auf einen selbstständig tätig gewesenen Schuldner bei Vorhandensein von auf die Bundesagentur für Arbeit übergegangenen Ansprüchen auf Arbeitsentgelt

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Wegen eines Antrags auf Insolvenzgeld auf die Bundesagentur für Arbeit übergegangener Anspruch auf Arbeitsentgelt als Forderung aus einem Arbeitsverhältnis; Anwendbarkeit der Bestimmungen über das Verbraucherinsolvenzverfahren bei früher selbstständig wirtschaftlich tätigen Schuldnern auf auf die Bundesagentur für Arbeit übergegangene Ansprüche auf Arbeitsentgelt

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Abwicklung der Insolvenz eines ehemals Selbstständigen im Regelinsolvenzverfahren bei Forderungen aus Arbeitsverhältnissen

  • zvi-online.de

    InsO § 304 Abs. 1 Satz 2; SGB III § 187 Satz 1
    Abwicklung der Insolvenz eines ehemals Selbstständigen im Regelinsolvenzverfahren bei Forderungen aus Arbeitsverhältnissen

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Nach Antrag auf Insolvenzgeld auf die Bundesagentur für Arbeit übergegangene Ansprüche auf Arbeitsentgelt als Forderungen aus Arbeitsverhältnissen, die der Anwendung der Bestimmungen über das Verbraucherinsolvenzverfahren bei früher selbständig wirtschaftlich tätig gewesenen Schuldnern entgegenstehen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wegen eines Antrags auf Insolvenzgeld auf die Bundesagentur für Arbeit übergegangener Anspruch auf Arbeitsentgelt als Forderung aus einem Arbeitsverhältnis; Anwendbarkeit der Bestimmungen über das Verbraucherinsolvenzverfahren bei früher selbstständig wirtschaftlich tätigen Schuldnern auf auf die Bundesagentur für Arbeit übergegangene Ansprüche auf Arbeitsentgelt

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Ansprüche auf Arbeitsentgelt in der Insolvenz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    InsO § 304 Abs. 1 Satz 2; SGB III § 187 Satz 1
    Abwicklung der Insolvenz eines ehemals Selbstständigen im Regelinsolvenzverfahren bei Forderungen aus Arbeitsverhältnissen

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Aktuelle arbeitsrechtliche Fragen in Krise und Insolvenz - April/Mai 2011" von VorsRiLAG Dr. Wilfried Berkowsky, original erschienen in: NZI 2011, 529 - 532.

Papierfundstellen

  • NJW 2011, 1678
  • ZIP 2011, 578
  • MDR 2011, 452
  • NZI 2011, 202
  • NZI 2011, 531
  • VersR 2011, 765
  • WM 2011, 414
  • DB 2011, 522
  • NZA-RR 2011, 317



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • OLG Naumburg, 11.08.2011 - 1 U 74/07

    Steuerberaterhaftpflicht: Anforderung an die Darlegungs- und Beweislast bei

    Die Kosten des Rechtsstreits (einschließlich des Revisionsverfahrens IX ZR 238/08) tragen die Klägerin zu 81 % und der Beklagte zu 19 %.

    Mit dem am 20.1.2011 verkündeten Urteil hat der Bundesgerichtshof (IX ZR 238/08 - z.B. WM 2011, 522; MDR 2011, 452 -) die Entscheidung des Senats aufgehoben.

  • OLG Köln, 11.05.2012 - 19 U 23/10

    Ansprüche gegen die Gründungsgesellschafter einer Fondsgesellschaft aus sog.

    Etwas anderes könnte allenfalls dann gelten, wenn neben dem regelmäßig bekannten Totalausfallrisiko weitere, dem Anleger unbekannte risikoerhöhende Umstände hinzutreten (vgl. BGH, Urteil vom 27.10.2009, IX ZR 238/08, Rn. 28).
  • OLG Köln, 11.05.2012 - 19 U 17/10

    Ansprüche gegen die Gründungsgesellschafter einer Fondsgesellschaft aus sog.

    Etwas anderes könnte allenfalls dann gelten, wenn neben dem regelmäßig bekannten Totalausfallrisiko weitere, dem Anleger unbekannte risikoerhöhende Umstände hinzutreten (vgl. BGH, Urteil vom 27.10.2009, IX ZR 238/08, Rn. 28).
  • OLG Köln, 11.05.2012 - 19 U 20/10

    Ansprüche gegen die Gründungsgesellschafter einer Fondsgesellschaft aus sog.

    Etwas anderes könnte allenfalls dann gelten, wenn neben dem regelmäßig bekannten Totalausfallrisiko weitere, dem Anleger unbekannte risikoerhöhende Umstände hinzutreten (vgl. BGH, Urteil vom 27.10.2009, IX ZR 238/08, Rn. 28).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht