Rechtsprechung
   BGH, 20.10.2016 - III ZR 302/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,34170
BGH, 20.10.2016 - III ZR 302/15 (https://dejure.org/2016,34170)
BGH, Entscheidung vom 20.10.2016 - III ZR 302/15 (https://dejure.org/2016,34170)
BGH, Entscheidung vom 20. Januar 2016 - III ZR 302/15 (https://dejure.org/2016,34170)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,34170) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com
  • IWW

    § 839 BGB, Art. ... 34 GG, § 24 Abs. 2 SGB VIII, § 22 Abs. 2 SGB VIII, §§ 280, 311, 249 BGB, § 36a Abs. 3 Satz 1 SGB VIII, § 2 Abs. 2 Nr. 4 bis 6 SGB VIII, § 2 Abs. 2 Nr. 3, §§ 22 ff SGB VIII, § 24 Abs. 2 Satz 1 SGB VIII, § 24 Abs. 1 SGB VIII, §§ 683, 670 BGB, Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG, § 1631 Abs. 1 BGB, § 839 Abs. 1 Satz 1 BGB, Art. 10 Abs. 3 Kinderförderungsgesetz, § 22 Abs. 1 Satz 2 SGB VIII, § 86 SGB VIII, § 85 Abs. 1 SGB VIII, § 3 Abs. 2 Satz 2, § 69 Abs. 1 SGB VIII, § 79 Abs. 1, 2 Nr. 1, § 80 SGB VIII, § 24 Abs. 5 Satz 2 SGB VIII, § 24 Abs. 3 Satz 1 SGB VIII, §§ 22-26 SGB VIII, § 22 SGB VIII, § 22 Abs. 2 Nr. 3 SGB VIII, § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB VIII, § 24 Abs. 5 Satz 1, § 80 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 Nr. 4 SGB VIII, § 24 Abs. 5 Satz 1 SGB VIII, § 80 Abs. 1 Nr. 2 SGB VIII, § 80 Abs. 2 Nr. 4 SGB VIII, Art. 74 Abs. 1 Nr. 7 GG, Art. 72 Abs. 2 GG, § 254 BGB, § 562 Abs. 1 ZPO, § 563 Abs. 1 Satz 1, Abs. 3 ZPO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 839 Abs 1 S 1 BGB, Art 34 GG, § 24 Abs 2 SGB 8 vom 11.09.2012
    Amtshaftung des Jugendhilfeträgers: Unterbliebene Bereitstellung eines Betreuungsplatzes für ein anspruchsberechtigtes Kind; Eltern als geschützte Dritte; Verdienstausfallschaden der Eltern

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Ersatz von Verdienstausfall einschließlich anteiliger Beiträge zum Versorgungswerk der Architektenkammer im Wege der Amtshaftung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGB VIII § 24 Abs. 2
    Anspruch auf Ersatz von Verdienstausfall einschließlich anteiliger Beiträge zum Versorgungswerk der Architektenkammer im Wege der Amtshaftung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Mögliche Amtshaftungsansprüche von Eltern wegen nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellter Kinderbetreuungsplätze bejaht - Verschulden der beklagten Kommune muss aber noch geprüft werden

  • ferner-alsdorf.de (Pressemitteilung)

    Mögliche Amtshaftungsansprüche von Eltern wegen nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellter Kinderbetreuungsplätze bejaht

  • lto.de (Kurzinformation)

    Fehlende Kita-Plätze: Anspruch auf Schadensersatz bei Verdienstausfall

  • focus.de (Pressemeldung, 20.10.2016)

    Eltern kann Schadenersatz für fehlenden Kita-Platz zustehen

  • spiegel.de (Pressebericht, 20.10.2016)

    Urteil zu Kitaplätzen: Bekommen jetzt viele Eltern Schadensersatz?

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Schadensersatzanspruch der Eltern, wenn für einjähriges Kind kein Betreuungsplatz zur Verfügung gestellt wird

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Fehlende kommunale Kinderbetreuungsplätze können zu Amtshaftungsansprüchen führen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz für Eltern ohne Kita-Platz


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Nicht rechtzeitige Bereitstellung eines Kinderbetreuungsplatzes

Besprechungen u.ä. (2)

  • zjs-online.com PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Amtshaftung wegen unterbliebener Bereitstellung von Plätzen in der Kindertagesbetreuung seitens der öffentlichen Jugendhilfe (Prof. Dr. Torsten Noak; ZJS 2017, 106)

  • beck-blog (Entscheidungsbesprechung, auf der Grundlage der Pressemitteilung)

    Schadensersatz günstiger als Kita-Bau?

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Baden-Württemberg, 08.12.2016 - 12 S 1782/15

    Aufwendungsersatz für selbstgeschaffenen Betreuungsplatz für Kinder unter drei

    Die Vorschrift ist aber nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Urteil vom 12.09.2013, a.a.O.), der sich der erkennende Senat anschließt (ebenso BGH, Urteil vom 20.10.2016 - III ZR 302/15 - juris Rn. 12; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 20.04.2016 - 12 A 1262/14 - ZKJ 2016, 304; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 01.09.2016 - 7 A 10849/15 - juris; Bayerischer VGH, Urteil vom 22.07.2016 - 12 BV 15.719 - juris; Struck, in: Wiesner, SGB VIII, 5. Aufl., § 24 Rn. 48; Grube, in: Hauck/Noftz, SGB VIII, § 24 Rn. 42; Fischer, in: Schellhorn/Fischer/Mann/Kern, SGB VIII, 5. Aufl. [2017], § 24 Rn. 40; Mayer, VerwArch 2013, 344 [371 ff.]; Schübel-Pfister, NJW 2014, 1216; Rixen, NJW 2012, 2839), analog anzuwenden, wenn der Jugendhilfeträger den Anspruch eines Kindes auf frühkindliche Betreuung nach § 24 Abs. 2 SGB VIII nicht oder nicht rechtzeitig erfüllt und der Betreuungsbedarf dann im Wege der Selbstbeschaffung eines Betreuungsplatzes gedeckt wird.

    Insoweit besteht eine unbedingte Gewährleistungspflicht (vgl. Rixen, NJW 2012, 2839 f.; Kaiser, in: Kunkel/Kepert/Pattar, SGB VIII, 6. Aufl. 2016, § 24 Rn. 12 f.; Grube, in: Hauck/Noftz, SGB VIII, Lfg. 1/14, § 24 Rn. 40 m.w.N.), die nicht nur im Rahmen der vorhandenen Kapazität besteht, sondern den gesamtverantwortlichen Jugendhilfeträger - hier die Beklagte - vielmehr auch verpflichtet, eine ausreichende Zahl von Betreuungsplätzen selbst zu schaffen oder durch geeignete Dritte - freie Träger der Jugendhilfe oder Tagespflegepersonen - bereitzustellen (vgl. BVerfG [Erster Senat], Urteil vom 21.07.2015 - 1 BvF 2/13 - BVerfGE 140, 65 = NJW 2015, 2399 [Rn. 43]; Bayerischer VGH, Beschluss vom 17.11.2015 - 12 ZB 15.1191 - juris Rn. 25, 41; BGH, Urteil vom 20.10.2016 - III ZR 302/15 - juris Rn. 18 m.w.N.).

    Ob der Gewährleistungspflicht hinreichend Rechnung getragen ist, wenn der Anspruch auf frühkindliche Förderung entweder durch Verschaffung eines entsprechenden Platzes in einer Tageseinrichtung (§ 22 Abs. 1 Satz 1 SGB VIII) oder in Kindertagespflege (§ 22 Abs. 1 Satz 2 i.V.m. § 23 SGB VIII) erfüllt wird (so Beschluss des Senats vom 29.11.2013 - 12 S 2175/13 - VBlBW 2014, 313; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 14.08.2013 - 12 B 793/13 - NJW 2013, 3803 [3804, 3805]; Hessischer VGH, Beschluss vom 04.02.2014 - 10 B 1973/13 - NJW 2014, 1753 [1754]; OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 30.06.2014 - 3 MB 7/14 - juris; Sächsisches OVG, Beschluss vom 24.11.2014 - 1 B 251/14 - NJW 2015, 1546 [1547]; BGH, Urteil vom 20.10.2016 - III ZR 302/15 - juris Rn. 18; Grube, in: Hauck/Noftz, a.a.O., Rn. 19, 25; Kaiser, in: Kunkel/Kepert/Pattar, a.a.O., Rn. 14; Fischer, in: Schellhorn/Fischer/Mann/Kern, SGB VIII, 5. Aufl. [2017], § 24 Rn. 21; Schübel-Pfister, NVwZ 2013, 389; dies., NJW 2014, 1216 [1217]), oder ob der Anspruch ein Wunsch- und Wahlrecht der Eltern auch im Hinblick auf die Art der Förderung beinhaltet (so Bayerischer VGH, Urteil vom 22.07.2016 - 12 BV 15.719 - juris Rn. 32; Beschluss vom 17.11.2015 - 12 ZB 15.1191 - BayVBl. 2016, 448 [451 f.]; Lakies, in: Münder/Meysen/Trenczek, a.a.O., § 24 Rn. 67; Meysen/Beckmann, Rechtsanspruch U3, 2013, Rn. 257 ff.; Rixen, in: Schlegel/Voelzke, SGB VIII, § 24 Rn. 18; ders., NJW 2012, 2839; Richter, NJW 2013, 2650; Schwarz/Lammert, ZKJ 2014, 360 [362, 364]; Mayer, VerwArch 2013, 344 [358]), bedarf aus Anlass des vorliegenden Falles keiner Vertiefung, denn die Beklagte hat - wie noch zu zeigen sein wird - den Verschaffungsanspruch des Klägers weder in der einen noch der anderen Hinsicht erfüllt.

    Damit hat sie den gegen sie gerichteten Rechtsanspruch nicht erfüllt (vgl. auch zur hierin liegenden Amtspflichtverletzung: BGH, Urteil vom 20.10.2016 - III ZR 302/15 - juris Rn. 21 ff.).

  • VGH Hessen, 19.06.2018 - 10 A 2590/16

    Anspruch auf Übernahme eines zwischen den Eltern und der Tagespflegeperson

    Die in dem genannten Beschluss vertretene Rechtsauffassung des Senats, dass der Anspruch aus § 24 Abs. 2 Satz 1 SGB VIII sowohl durch einen Platz in einer Tageseinrichtung als auch in der Kindertagespflege erfüllt werden kann, hat sich zudem auch der Bundesgerichtshof zu Eigen gemacht (vgl. BGH, Urteil vom 20. Oktober 2016 - III ZR 302/15 - Juris, Rn. 18; entspricht wörtlich der Parallelentscheidung im Urteil vom selben Tage unter dem Az. III ZR 278/15 -, auf die sich der Kläger in seiner Berufungserwiderung vom 30. Dezember 2016 auf Seite 4 berufen hat).

    Ob sich für den Kläger und/oder seine Eltern Schadenersatzansprüche aus Amtspflichtverletzung ergeben können, bedarf hier keiner Entscheidung, weil solche etwaigen Ansprüche vor den Gerichten der ordentlichen Gerichtsbarkeit im Wege der Zivilrechtsstreitigkeit geltend zu machen wären (vgl. hierzu BGH, Urteil vom 20. Oktober 2016 - III ZR 302/15 -, juris).

  • VG Berlin, 21.02.2018 - 18 L 43.18

    Trotz gesetzlichem Anspruch: Kein Kita-Platz im Eilverfahren

    Vielmehr wandelt sich - wenn wie hier der Rechtsanspruch gemäß § 24 Abs. 2 SGB VIII leer läuft - der Primäranspruch in einen Sekundäranspruch auf Aufwendungsersatz in Form der Kostenerstattung für eine selbstbeschaffte Hilfe um (vgl. VGH München, Beschluss vom 22. Juli 2016 - 12 BV 15.719 -, juris Rn. 49; VGH Mannheim, Urteil vom 8. Dezember 2016 - 12 S 1782.15 -, juris Rn. 35 ff; Schellhorn/Fischer/Mann/Kern, SGB VIII, 5. Aufl. § 24 Rn. 34), oder der Antragsteller als Leistungsberechtigter kann unter Umständen Schadensersatzansprüche aus Amtspflichtverletzung geltend machen (BGH, Urteil vom 20. Oktober 2016 - III ZR 302/15 -, juris).
  • VG München, 29.11.2016 - M 16 K 15.4523

    Feststellungsklage, Feststellungsfähiges Rechtsverhältnis, Rechtsmittelbelehrung,

    Aber auch Amtspflichten dienen in erster Linie der Erfüllung allgemeiner Interessen und öffentlicher Zwecke und nur dann auch den Interessen Dritter, wenn sich aus der Bestimmung ergibt, dass in qualifizierter und zugleich individualisierter Weise auf schutzwürdige Interessen eines erkennbar abgegrenzten Kreises Dritter Rücksicht zu nehmen ist (vgl. BGH, U.v. 20.10.2016 - III ZR 302/15 - juris Rn. 21 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht