Rechtsprechung
   BGH, 20.12.1982 - AnwSt (B) 20/82   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1982,2515
BGH, 20.12.1982 - AnwSt (B) 20/82 (https://dejure.org/1982,2515)
BGH, Entscheidung vom 20.12.1982 - AnwSt (B) 20/82 (https://dejure.org/1982,2515)
BGH, Entscheidung vom 20. Dezember 1982 - AnwSt (B) 20/82 (https://dejure.org/1982,2515)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,2515) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • MDR 1983, 778
  • NStZ 1983, 325



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 24.03.1987 - KRB 9/86

    Rechtsbeschwerde eines Nebenbetroffenen

    Das Fehlen dieser ausdrücklichen Anordnung durch den Vorsitzenden steht der Wirksamkeit der Zustellung im vorliegenden Falle aber deshalb nicht entgegen, weil kein Zweifel darüber bestehen konnte, wann und an wen zugestellt werden sollte (vgl. BGH NStZ 1983, 325; LR-Wendisch, 24. Aufl. StPO § 36 Rdn. 7).
  • VerfG Brandenburg, 30.09.2010 - VfGBbg 41/10

    Keine Verletzung des Willkürverbots iSv Art 6 Verf BB und der

    Eine für einen Einzelfall getroffene, wenn auch allgemein gehaltene Anordnung reicht aber aus, wenn kein Zweifel darüber besteht, wann und wem zugestellt werden soll (Bundesgerichtshof, Beschluss vom 20. Dezember 1982, AnwSt(B) 20/82 -, NStZ 1983, 325).
  • BGH, 03.10.1983 - AnwSt (R) 3/83

    Berufsverbot für einen Rechtsanwalt - Sanktionierung auf Grund Fehlverhaltens -

    Der Verteidiger kann die Berufung zwar auch im ehrengerichtlichen Verfahren grundsätzlich wirksam auf den Rechtsfolgenausspruch beschränken (vgl. Senatsurteil vom 18. Oktober 1982 - AnwSt (R) 9/82, insoweit in AnwBl 1983, 192 nicht abgedruckt; Senatsbeschluß vom 20. Dezember 1982 - AnwSt (B) 20/82, zur Veröffentlichung bestimmt).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht