Rechtsprechung
   BGH, 13.12.2012 - III ZR 282/11   

Volltextveröffentlichungen (11)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 23 ZPO
    Besonderer Gerichtsstand des Vermögens: Hinreichender Inlandsbezug bei einem Rechtsstreit eines deutschen Klägers gegen eine internationale Ratingagentur wegen des Erwerbs von Zertifikaten von der niederländischen Tochtergesellschaft einer insolventen us-amerikanischen Muttergesellschaft

  • Jurion

    Hinreichender Inlandsbezug für die Anwendung des § 23 ZPO aufgrund des Wohnsitzes des Klägers in Deutschland; Verletzung des Rechts auf Gewährung rechtlichen Gehörs (Art. 103 Abs. 1 GG) bei unwirksamer Zustellung der Klageschrift an den Beklagten

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zuständigkeit deutscher Gerichte für Schadensersatzklage eines Anlegers mit Wohnsitz in Deutschland gegen ausländische Ratingagentur

  • nwb

    ZPO § 23

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 103 Abs. 1
    Hinreichender Inlandsbezug für die Anwendung des § 23 ZPO aufgrund des Wohnsitzes des Klägers in Deutschland; Verletzung des Rechts auf Gewährung rechtlichen Gehörs (Art. 103 Abs. 1 GG ) bei unwirksamer Zustellung der Klageschrift an den Beklagten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Inlandsbezug: Wohnsitz des Klägers in Deutschland

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (14)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Gerichtsstand für den Schadensersatzprozess gegen eine Ratingagentur

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    ZPO § 23
    Zuständigkeit deutscher Gerichte für Schadensersatzklage eines Anlegers mit Wohnsitz in Deutschland gegen ausländische Ratingagentur

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Als hinreichender Inlandsbezug für die Anwendung des § 23 ZPO ist der Wohnsitz des Klägers in Deutschland anzusehen

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Hinreichender Inlandsbezug für die Anwendung des § 23 ZPO

  • spiegel.de (Pressemeldung, 16.01.2013)

    Anleger können Klage gegen Ratingagentur einreichen

  • handelsblatt.com (Pressebericht, 16.01.2013)

    Anleger können in Deutschland gegen Ratingagenturen klagen

  • juve.de (Pressemeldung, 17.01.2013)

    Ausländische Ratingagenturen: BGH ermöglicht Klagen in Deutschland

  • kwag-recht.de (Nichtamtliche Pressemitteilung)

    Haftung von Ratingagenturen

  • lto.de (Kurzinformation)

    Klage gegen Standard & Poor's - Deutsche Gerichte sind zuständig

  • ar-law.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz bei fehlerhafter Anlagebewertung: Deutsche Gerichte sind zuständig

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Internationale Ratingagenturen auch in Deutschland unter Umständen verklagbar

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Klage gegen US-Ratingagenturen wohl vor deutschen Zivilgerichten möglich

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Anleger-Schadensersatzklage gegen ausländische Ratingagentur vor deutschem Gericht zugelassen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Internationale Ratingagenturen können in Deutschland möglicherweise verklagt werden

Besprechungen u.ä. (3)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    ZPO § 23
    Zuständigkeit deutscher Gerichte für Schadensersatzklage eines Anlegers mit Wohnsitz in Deutschland gegen ausländische Ratingagentur

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung)

    Klagen gegen Ratingagenturen: Eine Vorschrift mit Geschichte

  • juraexamen.info (Fallbesprechung - aus Ausbildungssicht)

    Deutsche Zivilgerichte für Klagen gegen Ratingagenturen zuständig

Sonstiges

  • jurion.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "BGH lässt erstmals Klage gegen ausländische Ratingagentur zu" von Akademischer Rat Dr. Matthias Amort, original erschienen in: NZG 2013, 859 - 861.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 386
  • NJW 2013, 8
  • ZIP 2012, 293
  • ZIP 2013, 239
  • ZIP 2013, 5
  • MDR 2013, 296
  • AnwBl 2013, 76
  • NZG 2013, 348



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • OLG Frankfurt, 30.12.2013 - 21 U 23/11  

    Gerichtsstand bei Schadenersatzklage des Anleger gegen ausländische

    Auf die hiergegen von der Beklagten eingelegte Nichtzulassungsbeschwerde hat der Bundesgerichtshof das Berufungsurteil aufgehoben und die Sache im Wege eines Beschlusses nach § 544 Abs. 7 ZPO nun seinerseits zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an das Berufungsgericht zurückverwiesen (ZIP 2013, 239).

    Soweit es die internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte anbelangt, schließt sich der Senat den Ausführungen des Bundesgerichtshofs in dessen Beschluss vom 13. Dezember 2012 (ZIP 2013, 239) an und macht sie sich zu Eigen.

  • BAG, 18.07.2013 - 6 AZR 882/11  

    Unterbrechung durch Eröffnung eines brasilianischen Insolvenzverfahrens nach §

    Im Zweifel ist mit der vorbehaltlosen Antragstellung in der mündlichen Verhandlung eine Bezugnahme der Parteien auf den Inhalt der vorbereitenden Schriftstücke verbunden (vgl. BAG 5. Februar 2009 - 6 AZR 151/08 - Rn. 24, BAGE 129, 265; BGH 13. Dezember 2012 - III ZR 282/11 - Rn. 13) .
  • OLG Köln, 10.06.2015 - 16 U 147/13  

    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte für die Klage gegen einen

    Die Klägerin hat ihren Sitz in Deutschland, was nach der neusten Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ausreicht (BGH, Beschl. v. 13.12.2012 - III ZR 282/11, NJW 2013, 386).
  • OLG Stuttgart, 21.01.2016 - 2 U 89/15  

    Bestimmung des Netznutzungsentgelts nach billigem Ermessen: Indizwirkung der

    Ihr erstinstanzliches Angebot - ohne weiteres als Bestandteil des instanzenübergreifenden Sachstand in die Berufungsinstanz gelangt (etwa BGH NJW 2013, 386 [Tz. 14]) - stellt jedoch verfahrensrechtliche und inhaltliche Bedingungen auf (Bl. 528/529), welche insbesondere nach der bezeichneten Rechtsprechung unter (2) nicht verfangen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht