Rechtsprechung
   BGH, 28.01.2016 - III ZB 88/15   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    KapMuG § 8 Abs. 1 Satz 1; BGB § 204 Abs. 1 Nr. 4

  • IWW

    § 8 des Gesetzes über Musterverfahren in kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten (Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz, § ... 8 KapMuG, § 204 Abs. 1 Nr. 4 BGB, § 826 BGB, § 8 Abs. 1 Satz 1 KapMuG, § 199 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 BGB, § 214 Abs. 1 BGB, Art. 229 § 6 Abs. 4 Satz 1 EGBGB, Richtlinie 1999/44/EG, Art. 12 Abs. 1 der Richtlinie 2013/11/EU, Verordnung (EG) Nr. 2006/2004, Richtlinie 2009/22/EG, Artikel 267 AEUV, §§ 91 ff ZPO, § 3 ZPO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 8 Abs 1 S 1 KapMuG, § 199 Abs 3 S 1 Nr 1 BGB, § 204 Abs 1 Nr 4 BGB, § 280 BGB
    Schadensersatzklage wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung: Entscheidungserheblichkeit der Feststellungsziele in einem Kapitalanlegermusterverfahren; inhaltliche Anforderungen an eine Individualisierung des prozessualen Anspruchs im verjährungshemmenden Güteantrag

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion
  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Voraussetzung, dass die Entscheidung des Rechtsstreits von den geltend gemachten Feststellungszielen eines Musterverfahrens abhängt; zu den Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen Anspruchs in einem Güteantrag in Anlageberatungsfällen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KapMuG § 8 Abs. 1 S. 1; BGB § 204 Abs. 1 Nr. 4
    Schadenersatzbegehren eines Kapitalanlegers unter dem Vorwurf der fehlerhaften Kapitalanlageberatung; Abhängigkeit der Entscheidung des Rechtsstreits von den geltend gemachten Feststellungszielen; Entscheidungsreife der Sache ohne weitere Beweiserhebungen und ohne Rückgriff auf die Feststellungsziele eines Musterverfahrens; Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen Anspruchs in einem Güteantrag in Anlageberatungsfällen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Aussetzung wegen KapMuG-Verfahren bei Entscheidungsreife (hier: wegen Verjährung)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Entscheidungsreife trotz laufenden Musterverfahrens

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Haftung des Anlageberaters - und die Verjährungshemmung per Güteantrag

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Keine Aussetzung nach § 8 KapMuG bei Entscheidungsreife

  • Jurion (Kurzinformation)

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des Anspruchs in einem Güteantrag in Anlageberatungsfällen

Besprechungen u.ä.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2016, 436
  • MDR 2016, 765
  • WM 2016, 403
  • NZG 2016, 355



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (121)  

  • OLG Düsseldorf, 26.02.2016 - 16 U 197/14  

    Unterbrechung der Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter

    Eine genaue Bezifferung der Forderung muss der Güteantrag seiner Funktion gemäß demgegenüber grundsätzlich nicht enthalten (BGH, Urt. v. 18.06.2015 - III ZR 198/14, Juris, Rn. 25 m.w.N.; BGH, Urt. v. 20.08.2015 - III ZR 373/14, Juris, Rn. 18; BGH, Urt. 03.09.2015 - III ZR 347/14, Juris, Rn. 17; BGH, Beschl. v. 16.07.2015 - III ZR 302/14, Juris, Rn. 5; BGH, Beschl. v. 16.07.2015 - III ZR 164/14, Juris, Rn. 3; BGH, Beschl. v. 13.08.2015 - III ZR 380/14, Juris, Rn. 14; BGH, Beschl. v. 13.08.2015 - III ZR 358/14, Juris, Rn. 3; BGH, Urt. vom 15.10.2015 - III ZR 170/14, Juris, Rn. 17; BGH, Beschl. v. 28.10.2015 - III ZR 33/15, Juris, Rn. 4; BGH, Urt. v. 03.12.2015 - III ZR 231/14, Juris, Rn. 17; BGH, Beschl. v. 28.01.2016 - III ZR 116/15, Tz. 3; BGH, Beschl. v. 28.01.2016 - III ZB 88/15, Tz. 16; ferner BGH, Urt. v. 28.10.2015 - IV ZR 405/14, Juris, Rn. 18).

    Zwar konnte dem Güteantrag zumindest die Summe des eingebrachten Kapitals (EUR 23.008,13) nebst 5 % Agio entnommen werden - wobei diese Angabe jedoch unter dem Vorbehalt weiterer Feststellungen stand -, nicht aber der (wenigstens ungefähre) Umfang des entgangenen Gewinns, etwaiger Kreditkosten und der angeführten, ggf. vorhandenen weiteren Schäden (vgl. auch BGH, Beschl. v. 13.08.2015 - III ZR 358/14, Juris, Rn. 4; ferner BGH, Urt. v. 18.06.2015 - III ZR 189/14, Juris, Rn. 27; BGH, Urt. vom 15.10.2015 - III ZR 170/14, Juris, Rn. 18; BGH, Beschl. v. 28.01.2016 - III ZR 116/15, Tz. 4; BGH, Beschl. v. 28.01.2016 - III ZB 88/15, Tz. 16).

    Schließlich hat der III. Zivilsenat die vorstehend geschilderten Anforderungen an die Individualisierung des geltend gemachten prozessualen Anspruchs in einem Güteantrag nachfolgend erneut bestätigt (vgl. BGH, Beschl. v. 28.01.2016 - III ZR 116/15, Tz. 3 und III ZB 88/15, Tz. 16).

    In einem solchen Fall ist eine Aussetzung nach § 8 Abs. 1 Satz 1 KapMuG unzulässig, denn sowohl § 3 Abs. 1 Nr. 1 KapMuG als auch § 8 Abs. 1 Satz 1 KapMuG verlangen wortgleich, dass die Entscheidung des betroffenen Rechtsstreits von den Feststellungszielen abhängt (BGH, Beschl. v. 02.12.2014 - XI ZB 17/13, Juris, Rn. 13 f.; BGH, Beschl. v. 28.01.2016 - III ZB 88/15, Tz. 14).

    Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat seine Rechtsprechung zu dieser Frage seit seinen grundlegenden Entscheidungen vom 18.06.2015 - III ZR 189/14 (Juris, Rn. 15 ff.), III ZR 191/14 (Juris, Rn. 16 ff.), III ZR 198/14 (Juris, Rn. 16 ff.) und III ZR 227/14 (Juris, Rn. 16 ff.) - die hiergegen eingereichten Verfassungsbeschwerden wurden vom Bundesverfassungsgericht nicht zu Entscheidung angenommen (vgl. BVerfG, Beschl. v. 10.09.2015 - 1 BvR 1816/15, 1 BvR 1817/15, 1 BvR 1818/15, 1 BvR 1819/15, Juris) - zwischenzeitlich mehrfach, namentlich in seinen Entscheidungen vom 20.08.2015 - III ZR 373/14 (Juris, Rn. 15 ff., 21 f.), 03.09.2015 - III ZR 347/14 (Juris, Rn. 15 ff.), 15.10.2015 - III ZR 170/14 (Juris, Rn. 16 ff.), 28.10.2015 - III ZR 33/15 (Juris, Rn. 4) und zuletzt vom 03.12.2015 - III ZR 231/14 (Juris, Rn. 17), 28.01.2016 - III ZR 116/15 (dort Tz. 3) und 28.01.2016 - III ZB 88/15 (dort Tz. 16) bestätigt und weiter konkretisiert.

  • OLG Düsseldorf, 26.02.2016 - 16 U 198/14  

    Unterbrechung der Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter

    Schließlich hat der III. Zivilsenat die vorstehend geschilderten Anforderungen an die Individualisierung des geltend gemachten prozessualen Anspruchs in einem Güteantrag nachfolgend erneut bestätigt (vgl. BGH, Beschl. v. 28.01.2016 - III ZR 116/15, Tz. 3; BGH, Beschl. v. 28.01.2016 - III ZB 88/15, Tz. 16).

    In einem solchen Fall ist eine Aussetzung nach § 8 Abs. 1 Satz 1 KapMuG unzulässig, denn sowohl § 3 Abs. 1 Nr. 1 KapMuG als auch § 8 Abs. 1 Satz 1 KapMuG verlangen wortgleich, dass die Entscheidung des betroffenen Rechtsstreits von den Feststellungszielen abhängt (BGH, Beschl. v. 02.12.2014 - XI ZB 17/13, Juris, Rn. 13 f.; BGH, Beschl. v. 28.01.2016 - III ZB 88/15, Tz. 14).

    Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat seine Rechtsprechung zu dieser Frage seit seinen grundlegenden Entscheidungen vom 18.06.2015 - III ZR 189/14 (Juris, Rn. 15 ff.), III ZR 191/14 (Juris, Rn. 16 ff.), III ZR 198/14 (Juris, Rn. 16 ff.) und III ZR 227/14 (Juris, Rn. 16 ff.) - die hiergegen eingereichten Verfassungsbeschwerden wurden vom Bundesverfassungsgericht nicht zu Entscheidung angenommen (vgl. BVerfG, Beschl. v. 10.09.2015 - 1 BvR 1816/15, 1 BvR 1817/15, 1 BvR 1818/15, 1 BvR 1819/15, Juris) - zwischenzeitlich mehrfach, namentlich in seinen Entscheidungen vom 20.08.2015 - III ZR 373/14 (Juris, Rn. 15 ff., 21 f.), 03.09.2015 - III ZR 347/14 (Juris, Rn. 15 ff.), 15.10.2015 - III ZR 170/14 (Juris, Rn. 16 ff.), 28.10.2015 - III ZR 33/15 (Juris, Rn. 4) und zuletzt vom 03.12.2015 - III ZR 231/14 (Juris, Rn. 17) und 28.01.2016 - III ZR 116/15 (dort Tz. 3) sowie III ZB 88/15 (dort Tz. 16) bestätigt und weiter konkretisiert.

  • OLG München, 17.03.2016 - 3 U 629/15  

    Keine Hemmung der Verjährung bei fehlender Individualisierung des Anspruchs im

    Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang auf die erst vor kurzem ergangene Entscheidung des BGH vom 28.01.2016 (III ZB 88/15).

    In der Entscheidung vom 28.01.2016 (III ZB 88/15) hat der BGH im Übrigen in einem dem vorliegenden entsprechenden Verfahren wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung (mit derselben Gütestelle) an seiner durch zahlreiche Entscheidungen bestätigten Rechtsprechung (z. B. Senatsurteile vom 18.06.2015 - III ZR 198/14, NJW 2015, 2407, 2409, Rn. 25 m. w. N., vom 20.08.2015 - III ZR 373/14, NJW 2015, 3297, 3298, Rn. 18; vom 03.09.2015 - III ZR 347/14, BeckRS 2015, 1619, Rn. 17 und vom 15.10 2015 - III ZR 170/14, WM 2015, 2181, 2182, Rn. 17) ausdrücklich festgehalten (vgl. dortige Rn. 16 und 17).

    Soweit der Senat das Verfahren nicht im Hinblick auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 03.03.2015 gemäß §§ 8, 15 KapMuG ausgesetzt hat, unterblieb dies im Hinblick auf die höchstgerichtliche Rechtsprechung (Beschluss des BGH vom 28.01.2016, III ZB 88/15).

  • OLG München, 17.03.2016 - 3 U 623/15  

    Keine Hemmung der Verjährung bei fehlender Individualisierung des Anspruchs im

    Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang auf die erst vor kurzem ergangene Entscheidung des BGH vom 28.01.2016 (III ZB 88/15).

    In der Entscheidung vom 28.01.2016 (III ZB 88/15) hat der BGH im Übrigen in einem dem vorliegenden entsprechenden Verfahren wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung (mit derselben Gütestelle) an seiner durch zahlreiche Entscheidungen bestätigten Rechtsprechung (z. B. Senatsurteile vom 18.06.2015 - III ZR 198/14, NJW 2015, 2407, 2409, Rn. 25 m. w. N., vom 20.08.2015 - III ZR 373/14, NJW 2015, 3297, 3298, Rn. 18; vom 03.09.2015 - III ZR 347/14, BeckRS 2015, 1619, Rn. 17 und vom 15.10 2015 - III ZR 170/14, WM 2015, 2181, 2182, Rn. 17) ausdrücklich festgehalten (vgl. dortige Rn. 16 und 17).

    Soweit der Senat das Verfahren nicht im Hinblick auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 03.03.2015 gemäß §§ 8, 15 KapMuG ausgesetzt hat, unterblieb dies im Hinblick auf die höchstgerichtliche Rechtsprechung (Beschluss des BGH vom 28.01.2016, III ZB 88/15).

  • OLG München, 19.02.2016 - 3 U 621/15  

    Keine Hemmung der Verjährung bei fehlender Individualisierung des Anspruchs im

    Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang auf die erst vor kurzem ergangene Entscheidung des BGH vom 28. Januar 2016 (III ZB 88/15): Hiermit hob der BGH auf Rechtsbeschwerde der Beklagten einen Beschluss des 21. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München vom 10.06.2015 (21 U 3849/14) auf, wonach dieser den Rechtsstreit mit Rücksicht auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 4. Februar 2015 (2 OH 28/14 KapMuG) gemäß § 8 des Gesetzes über Musterverfahren in kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten ausgesetzt hatte und folgte der Begründung der Rechtsbeschwerde, dass es - entgegen der Ansicht des Berufungsgerichts - an der Entscheidungserheblichkeit der Feststellungsziele fehle, weil der Rechtsstreit wegen Verjährung etwaiger Schadensersatzansprüche des Klägers unabhängig vom Ausgang des Musterverfahrens im Sinne einer sachlichen Abweisung der Klage entscheidungsreif sei.

    In der Entscheidung vom 28.01.2016 (III ZB 88/15) hat der BGH im Übrigen in einem dem vorliegenden entsprechenden Verfahren wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung (mit derselben Gütestelle) an seiner durch zahlreiche Entscheidungen bestätigten Rechtsprechung (z. B. Senatsurteile vom 18. Juni 2015 - III ZR 198/14, NJW 2015, 2407, 2409, Rn. 25 m. w. N., vom 20.08.2015 - III ZR 373/14, NJW 2015, 3297, 3298, Rn. 18; vom 3. September 2015 - III ZR 347/14, BeckRS 2015, 1619, Rn. 17 und vom 15. Oktober 2015 - III ZR 170/14, WM 2015, 2181, 2182, Rn. 17) ausdrücklich festgehalten (vgl. dortige Rn. 16 und 17).

    Soweit der Senat das Verfahren nicht im Hinblick auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 03.03.2015 gemäß §§ 8, 15 KapMuG ausgesetzt hat, unterblieb dies im Hinblick auf die höchstgerichtliche Rechtsprechung (Beschluss des BGH vom 28.01.2016, III ZB 88/15).

  • OLG München, 19.02.2016 - 3 U 622/15  

    Keine Hemmung der Verjährung bei fehlender Individualisierung des Anspruchs im

    Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang auf die erst vor kurzem ergangene Entscheidung des BGH vom 28. Januar 2016 (III ZB 88/15): Hiermit hob der BGH auf Rechtsbeschwerde der Beklagten einen Beschluss des 21. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München vom 10.06.2015 (21 U 3849/14) auf, wonach dieser den Rechtsstreit mit Rücksicht auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 4. Februar 2015 (2 OH 28/14 KapMuG) gemäß § 8 des Gesetzes über Musterverfahren in kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten ausgesetzt hatte und folgte der Begründung der Rechtsbeschwerde, dass es - entgegen der Ansicht des Berufungsgerichts - an der Entscheidungserheblichkeit der Feststellungsziele fehle, weil der Rechtsstreit wegen Verjährung etwaiger Schadensersatzansprüche des Klägers unabhängig vom Ausgang des Musterverfahrens im Sinne einer sachlichen Abweisung der Klage entscheidungsreif sei.

    In der Entscheidung vom 28.01.2016 (III ZB 88/15) hat der BGH im Übrigen in einem dem vorliegenden entsprechenden Verfahren wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung (mit derselben Gütestelle) an seiner durch zahlreiche Entscheidungen bestätigten Rechtsprechung (z. B. Senatsurteile vom 18. Juni 2015 - III ZR 198/14, NJW 2015, 2407, 2409, Rn. 25 m. w. N., vom 20.08.2015 - III ZR 373/14, NJW 2015, 3297, 3298, Rn. 18; vom 3. September 2015 - III ZR 347/14, BeckRS 2015, 1619, Rn. 17 und vom 15. Oktober 2015 - III ZR 170/14, WM 2015, 2181, 2182, Rn. 17) ausdrücklich festgehalten (vgl. dortige Rn. 16 und 17).

    Soweit der Senat das Verfahren nicht im Hinblick auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 03.03.2015 gemäß §§ 8, 15 KapMuG ausgesetzt hat, unterblieb dies im Hinblick auf die höchstgerichtliche Rechtsprechung (Beschluss des BGH vom 28.01.2016, III ZB 88/15).

  • OLG München, 19.02.2016 - 3 U 619/15  

    Keine Hemmung der Verjährung bei fehlender Individualisierung des Anspruchs im

    Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang auf die erst vor kurzem ergangene Entscheidung des BGH vom 28. Januar 2016 (III ZB 88/15): Hiermit hob der BGH auf Rechtsbeschwerde der Beklagten einen Beschluss des 21. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München vom 10.06.2015 (21 U 3849/14) auf, wonach dieser den Rechtsstreit mit Rücksicht auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 4. Februar 2015 (2 OH 28/14 KapMuG) gemäß § 8 des Gesetzes über Musterverfahren in kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten ausgesetzt hatte und folgte der Begründung der Rechtsbeschwerde, dass es - entgegen der Ansicht des Berufungsgerichts - an der Entscheidungserheblichkeit der Feststellungsziele fehle, weil der Rechtsstreit wegen Verjährung etwaiger Schadensersatzansprüche des Klägers unabhängig vom Ausgang des Musterverfahrens im Sinne einer sachlichen Abweisung der Klage entscheidungsreif sei.

    In der Entscheidung vom 28.01.2016 (III ZB 88/15) hat der BGH im Übrigen in einem dem vorliegenden entsprechenden Verfahren wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung (mit derselben Gütestelle) an seiner durch zahlreiche Entscheidungen bestätigten Rechtsprechung (z. B. Senatsurteile vom 18. Juni 2015 - III ZR 198/14, NJW 2015, 2407, 2409, Rn. 25 m. w. N., vom 20.08.2015 - III ZR 373/14, NJW 2015, 3297, 3298, Rn. 18; vom 3. September 2015 - III ZR 347/14, BeckRS 2015, 1619, Rn. 17 und vom 15. Oktober 2015 - III ZR 170/14, WM 2015, 2181, 2182, Rn. 17) ausdrücklich festgehalten (vgl. dortige Rn. 16 und 17).

    Soweit der Senat das Verfahren nicht im Hinblick auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 03.03.2015 gemäß §§ 8, 15 KapMuG ausgesetzt hat, unterblieb dies im Hinblick auf die höchstgerichtliche Rechtsprechung (Beschluss des BGH vom 28.01.2016, III ZB 88/15).

  • OLG München, 19.02.2016 - 3 U 624/15  

    Keine Hemmung der Verjährung bei fehlender Individualisierung des Anspruchs im

    Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang auf die erst vor kurzem ergangene Entscheidung des BGH vom 28. Januar 2016 (III ZB 88/15): Hiermit hob der BGH auf Rechtsbeschwerde der Beklagten einen Beschluss des 21. Zivilsenats des Oberlandesgerichts München vom 10.06.2015 (21 U 3849/14) auf, wonach dieser den Rechtsstreit mit Rücksicht auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 4. Februar 2015 (2 OH 28/14 KapMuG) gemäß § 8 des Gesetzes über Musterverfahren in kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten ausgesetzt hatte und folgte der Begründung der Rechtsbeschwerde, dass es - entgegen der Ansicht des Berufungsgerichts - an der Entscheidungserheblichkeit der Feststellungsziele fehle, weil der Rechtsstreit wegen Verjährung etwaiger Schadensersatzansprüche des Klägers unabhängig vom Ausgang des Musterverfahrens im Sinne einer sachlichen Abweisung der Klage entscheidungsreif sei.

    In der Entscheidung vom 28.01.2016 (III ZB 88/15) hat der BGH im Übrigen in einem dem vorliegenden entsprechenden Verfahren wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung (mit derselben Gütestelle) an seiner durch zahlreiche Entscheidungen bestätigten Rechtsprechung (z. B. Senatsurteile vom 18. Juni 2015 - III ZR 198/14, NJW 2015, 2407, 2409, Rn. 25 m. w. N., vom 20.08.2015 - III ZR 373/14, NJW 2015, 3297, 3298, Rn. 18; vom 3. September 2015 - III ZR 347/14, BeckRS 2015, 1619, Rn. 17 und vom 15. Oktober 2015 - III ZR 170/14, WM 2015, 2181, 2182, Rn. 17) ausdrücklich festgehalten (vgl. dortige Rn. 16 und 17).

    Soweit der Senat das Verfahren nicht im Hinblick auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 03.03.2015 gemäß §§ 8, 15 KapMuG ausgesetzt hat, unterblieb dies im Hinblick auf die höchstgerichtliche Rechtsprechung (Beschluss des BGH vom 28.01.2016, III ZB 88/15).

  • OLG München, 19.02.2016 - 3 U 629/15  

    Örtliche Zuständigkeit der Gerichte für Schadensersatzansprüche aus einer

    Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang auf die erst vor kurzem ergangene Entscheidung des BGH vom 28.01.2016 ( III ZB 88/15).

    In der Entscheidung vom 28.01.2016 ( III ZB 88/15) hat der BGH im Übrigen in einem dem vorliegenden entsprechenden Verfahren wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung (mit derselben Gütestelle) an seiner durch zahlreiche Entscheidungen bestätigten Rechtsprechung (z. B. Senatsurteile vom 18.06.2015 - III ZR 198/14, NJW 2015, 2407, 2409, Rn. 25 m.w.N., vom 20.08.2015 - III ZR 373/14, NJW 2015, 3297, 3298, Rn. 18; vom 03.09.2015 - III ZR 347/14, BeckRS 2015, 1619, Rn. 17 und vom 15.10 2015 - III ZR 170/14, WM 2015, 2181, 2182, Rn. 17) ausdrücklich festgehalten (vgl. dortige Rn. 16 und 17).

    Soweit der Senat das Verfahren nicht im Hinblick auf den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 03.03.2015 gemäß §§ 8, 15 KapMuG ausgesetzt hat, unterblieb dies im Hinblick auf die höchstgerichtliche Rechtsprechung (Beschluss des BGH vom 28.01.2016, III ZB 88/15).

  • BGH, 24.03.2016 - III ZB 75/15  

    Fehlerhafte Kapitalanlageberatung: Verjährungshemmende Wirkung eines Güteantrags

    Daran fehlt es jedenfalls dann, wenn die Sache ohne weitere Beweiserhebungen und ohne Rückgriff auf die Feststellungsziele eines Musterverfahrens entscheidungsreif ist (Senatsbeschluss vom 28. Januar 2016 - III ZB 88/15, WM 2016, 403, 404 Rn. 14; BGH, Beschluss vom 2. Dezember 2014 - XI ZB 17/13, NJW-RR 2015, 299, 300 Rn. 13 f; KK-KapMuG/Kruis, 2. Aufl., § 8 Rn. 29, 32 mwN; vgl. auch den Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Gesetz zur Reform des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes, BT-Drucks. 17/8799 S. 20, wonach es genügt, "wenn die Entscheidung des Rechtsstreits von den Feststellungszielen mit hinreichender Wahrscheinlichkeit abhängen kann").
  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 377/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 09.03.2017 - III ZB 135/15  

    Kapitalanleger-Musterverfahren: Bindungswirkung des Vorlagebeschlusses;

  • OLG Saarbrücken, 06.10.2016 - 4 U 116/15  
  • OLG München, 19.02.2016 - 3 U 630/15  

    Keine Hemmung der Verjährung bei fehlender Individualisierung des Anspruchs im

  • BGH, 04.05.2017 - III ZB 62/16  

    Kapitalanleger-Musterverfahren: Bindung des Oberlandesgerichts an einen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 177/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.12.2016 - XI ZR 257/15  

    Bereicherungs- und Schadensersatzansprüche gegen die Bank im Zusammenhang mit dem

  • BGH, 04.05.2017 - III ZB 61/16  

    Schadenersatzbegehren unter dem Vorwurf einer fehlerhaften Kapitalanlageberatung;

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 175/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 170/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 22.09.2016 - III ZR 88/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 01.09.2016 - III ZR 378/15  

    Anforderungen an die Hemmung der Verjährung eines Güteantrags

  • BGH, 01.09.2016 - III ZR 3/16  

    Anforderungen an die Hemmung der Verjährung eines Güteantrags

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 169/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 171/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 73/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 48/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 125/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 08.09.2016 - III ZR 58/16  

    Anforderungen an die Hemmung der Verjährung bei einem Güteantrag

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 349/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 324/15  

    Hemmung der Verjährung bei einem Güteantrag

  • BGH, 27.10.2016 - III ZR 98/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 29/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 01.09.2016 - III ZR 19/16  

    Anforderungen an die Hemmung der Verjährung eines Güteantrags

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 355/15  

    Hemmung der Verjährung bei einem Güteantrag

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 441/15  

    Hemmung der Verjährung bei einem Güteantrag

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 365/15  

    Herbeiführung der Verjährungshemmung bei einem Güteantrag

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 440/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 17.11.2016 - III ZR 205/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 216/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 123/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 39/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 120/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 8/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 38/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 37/16  

    Hemmung der Verjährung bei einem Güteantrag

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 239/15  

    Nichtbestehende Verjährungshemmung eines identische inhaltliche Defizite

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 340/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 246/15  

    Herbeiführung der Verjährungshemmung bei einem Güteantrag

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 344/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 404/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 367/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 345/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 350/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 282/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 408/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 314/15  

    Zurückweisung der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision mangels

  • BGH, 30.06.2016 - III ZR 396/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 12.01.2017 - III ZR 289/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 27.10.2016 - III ZR 72/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 33/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 9/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 44/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 124/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 36/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 59/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 28/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 76/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 15.09.2016 - III ZR 2/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 15.09.2016 - III ZR 67/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 348/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 368/15  

    Hemmung der Verjährung bei einem Güteantrag

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 366/15  

    Hemmung der Verjährung bei einem Güteantrag

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 357/15  

    Herbeiführung der Verjährungshemmung bei einem Güteantrag

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 373/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 362/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 352/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 342/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 313/15  

    Zurückweisung der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision mangels

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 353/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 379/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 115/15  

    Zurückweisung der Beschwerde des Klägers gegen die Nichtzulassung der Revision

  • BGH, 30.06.2016 - III ZR 334/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 30.06.2016 - III ZR 339/15  

    Individualisierung des geltend gemachten prozessualen Anspruchs im Güteantrag

  • BGH, 30.06.2016 - III ZR 341/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • LG Hannover, 13.04.2016 - 18 OH 2/16  
  • BGH, 17.11.2016 - III ZR 143/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 17.11.2016 - III ZR 223/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 03.11.2016 - III ZR 176/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 20.10.2016 - III ZR 27/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 173/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 75/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 31/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 54/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 25/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 53/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 91/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 24/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 66/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 51/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 08.09.2016 - III ZR 343/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 364/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 439/15  

    Hemmung der Verjährung bei einem Güteantrag

  • BGH, 18.08.2016 - III ZR 336/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 354/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 351/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 363/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 28.07.2016 - III ZR 335/15  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 12.01.2017 - III ZR 112/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 12.01.2017 - III ZR 314/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 20.10.2016 - III ZR 65/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 202/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 116/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 68/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 29.09.2016 - III ZR 23/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 15.09.2016 - III ZR 81/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 22.09.2016 - III ZR 82/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 22.09.2016 - III ZR 80/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 15.09.2016 - III ZR 90/16  

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

  • BGH, 01.09.2016 - III ZR 26/16  

    Anforderungen an die Hemmung der Verjährung bei einem Güteantrag

  • BGH, 01.09.2016 - III ZR 26/06  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht