Rechtsprechung
   BGH, 05.04.2017 - IV AR (VZ) 2/16   

Volltextveröffentlichungen (11)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 299 Abs 2 ZPO
    Herausgabe von anonymisierten Gerichtsentscheidungen durch das Gericht

  • Jurion

    Befugnis des Gerichtsvorstands zur Erteilung am Verfahren nicht beteiligten Dritten von anonymisierten Abschriften der Urteile und Beschlüsse; Vergleichbarkeit der Überlassung anonymisierter Entscheidungsabschriften mit der Gewährung von Akteneinsicht

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Befugnis des Gerichtsvorstands, am Verfahren nicht beteiligten Dritten anonymisierte Abschriften von Urteilen und Beschlüssen zu erteilen, ohne dass dies den Anforderungen an die Gewährung von Akteneinsicht gemäß § 299 Abs. 2 ZPO unterliegt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Befugnis des Gerichtsvorstands zur Erteilung am Verfahren nicht beteiligten Dritten von anonymisierten Abschriften der Urteile und Beschlüsse; Vergleichbarkeit der Überlassung anonymisierter Entscheidungsabschriften mit der Gewährung von Akteneinsicht

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Gericht kann in Zivilsachen nicht beteiligten Dritten anonymisierte Abschriften von Urteilen auch ohne rechtliches Interesse nach § 299 Abs. 2 ZPO zusenden

  • lto.de (Pressebericht, 20.05.2017)

    Urteile sind für alle da

  • kress.de (Pressebericht, 17.05.2017)

    Urteile für Journalisten: Durchbruch beim BGH

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Am Verfahren nicht beteiligte Dritte haben Anspruch auf anonymisierte Abschrift von Gerichtsentscheidungen - Voraussetzungen für Akteneinsicht müssen nicht vorliegen

Besprechungen u.ä. (2)

  • Alpmann Schmidt | RÜ2(kostenpflichtig) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Keine Voraussetzungen für anonymisierte Urteilsabschrift

  • karief.com (Entscheidungsbesprechung)

    Herausgabe von anonymisierten Urteilen

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Überlassung anonymisierter Entscheidungsabschriften an Dritte - Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 05.04.2017" von RiLG Dr. Birger Dölling, original erschienen in: NJW 2017, 1819 - 1821.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2017, 1819
  • VersR 2017, 905
  • WM 2017, 948



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 20.06.2018 - 5 AR (Vs) 112/17  

    Entscheidungsversand: Kein Urteil an "Jedermann"

    Auch wenn eine anonymisierte Entscheidungsabschrift kein Aktenbestandteil, sondern nur ein Auszug ist, bei dem Teile der Entscheidung fehlen (vgl. zum Streitstand BGH, Beschluss vom 5. April 2017 - IV AR [VZ] 2l16, NJW 2017, 1819, Rn. 15; BPatG, GRUR 1992, 53), handelt es sich doch um eine - durch den Wortlaut des § 475 StPO erfasste - "Auskunft" aus einer Akte.

    b) Aus der Rechtspflicht zur Publikation veröffentlichungswürdiger Gerichtsentscheidungen auch der lnstanzgerichte, die aus dem Rechtsstaatsgebot einschließlich der Justizgewährungspflicht, dem Demokratiegebot und dem Grundsatz der Gewaltenteilung folgt (vgl. BVerfG; NJW 2015, 3708, 3710; BVerwGE 104, 105, 108 ff.; BGH, Beschluss vom 5. April 2017 - IV AR [VZ] 2/16, NJW 2017, 1819, Rn. 16; von Coelln, AfP 2016, 308, 309; Mensching, AfP 2007, 534, 535; Putzke/Zenthöfer aaO), lässt sich jedenfalls für private Dritte kein neben § 475 StPO tretender voraussetzungsloser Anspruch auf Herausgabe einer anonymisierten Urteilsabschrift herleiten (vgl. von Coelln aaO, 310; aA Mensching AfP 2007, 534, 537; Putzke/Zenthöfer aaO, 1779), der auf dem Rechtsweg nach § 23 EGGVG geltend gemacht werden könnte.

  • OVG Niedersachsen, 20.10.2017 - 10 ME 204/17  

    Voraussetzungen für eine Vorwegnahme der Hauptsache bei einem Anspruch auf

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts folgt aus dem Rechtsstaatsgebot einschließlich der Justizgewährungspflicht, dem Demokratiegebot und dem Grundsatz der Gewaltenteilung grundsätzlich eine Pflicht zur Publikation veröffentlichungswürdiger Entscheidungen (BVerfG, Kammerbeschluss vom 14.09.2015 - 1 BvR 857/15 -, juris Rn. 20; BGH, Beschluss vom 05.04.2017 - IV AR (VZ) 2/16 -, juris Rn. 16; BVerwG, Urteil vom 26.02.1997 - 6 C 3.96 -, NJW 1997, 2694, juris Rn. 22 ff.).
  • BSG, 14.02.2018 - B 1 KR 92/17 B  

    Verfahrensrüge im Nichtzulassungsbeschwerdeverfahren

    Der Kläger geht nicht darauf ein, ob ein Urteil auf dem Verstoß gegen diese Sollvorschrift unter Einbeziehung der Regelung des Art. 6 Abs. 1 S 2 EMRK beruhen kann (vgl EGMR Urteil vom 17.1.2008 - 14810/02 - NJW 2009, 2873 f mwN), insbesondere wenn die Öffentlichkeit unter Bezugnahme auf das Aktenzeichen eine (anonymisierte) Abschrift des Urteils erlangen kann (vgl BGH Beschluss vom 5.4.2017 - IV AR (VZ) 2/16 - NJW 2017, 1819 ; Hauck in Hennig, SGG , Stand Oktober 2017, § 133 RdNr 12 und § 132 RdNr 59 f mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht