Rechtsprechung
   BGH, 21.03.2006 - 1 StR 61/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,5971
BGH, 21.03.2006 - 1 StR 61/06 (https://dejure.org/2006,5971)
BGH, Entscheidung vom 21.03.2006 - 1 StR 61/06 (https://dejure.org/2006,5971)
BGH, Entscheidung vom 21. März 2006 - 1 StR 61/06 (https://dejure.org/2006,5971)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,5971) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Verhältnis von Einsatzstrafe und Gesamtfreiheitsstrafe; Bemessung der Gesamtfreiheitsstrafe bei Serientaten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 54 Abs. 1
    Bemessung der Gesamtstrafe bei gewichtigen Taten, aber milden Einzelstrafen

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2007, 72
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Düsseldorf, 09.03.2009 - 5 Ss 7/09

    Mann aus dem Schließfach: Oberlandesgericht Düsseldorf hebt amtsgerichtliche

    Eine Gesamtstrafe, die die Einsatzstrafe (hier: ein Monat) dreifach oder mehr (hier: neunfach) erhöht, überschreitet in aller Regel den Strafrahmen, den § 54 StGB dem Tatrichter zur Verfügung stellt (vgl. BGHR StGB § 54 Abs. 1 Bemessung 8, 10, 12; BGH NStZ-RR 2003, 9; NStZ-RR 2005, 374, 375 aE; 4 StR 203/02 vom 25. Juni 2002; 2 StR 266/05 vom 21. September 2005; 5 StR 439/05 vom 15. Dezember 2005; 4 StR 21/06 vom 21. März 2006; 1 StR 61/06 vom selben Tag; 2 StR 346/06 vom 20. Oktober 2006; 3 StR 33/08 vom 4. März 2008, Rdnr. 3; 3 StR 93/08 vom 1. April 2008, Rdnr. 2; 4 StR 118/08 vom 17. April 2008, Rdnr. 5 aE; Schäfer/Sander/van Gemmeren, Praxis der Strafzumessung, 4. Aufl. [2008], Rdnr. 663 f mwN).
  • BGH, 14.10.2009 - 5 StR 212/09

    Strafzumessung; Gesamtstrafenbildung

    Die verhängte Gesamtfreiheitsstrafe wird jedenfalls dem Gesamtgewicht der Taten gerecht (vgl. BGH NStZ-RR 1998, 236; NStZ-RR 2007, 72).
  • OLG Naumburg, 24.01.2017 - 2 Rv 2/17

    Bildung der Gesamtstrafe: Berücksichtigung des durch die Taten entstandenen

    Bei der Bildung der Gesamtstrafe ist es rechtlich geboten, die für das Gesamtgewicht der zu beurteilenden Sachverhalte maßgeblichen Umstände angemessen zu berücksichtigen, sofern sie nicht schon vollständig die Einzelstrafen mitbestimmt haben (BGH, NStZ-RR 2007, 72).
  • LG Augsburg, 14.05.2012 - 10 KLs 504 Js 107196/09

    Untreue: Abschluss von Zinsswap-Geschäften durch den stellvertretenden Leiter

    Die Kammer hat dabei auch darauf geachtet, dass es zu keiner erheblichen Erhöhung im Vergleich zwischen der Einsatzstrafe und der Gesamtfreiheitsstrafe kommt (vgl. BGH 1 StR 61/06, 2 StR 346/06, OLG Düsseldorf WiStra 2207, 235 f).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht