Rechtsprechung
   BGH, 21.06.1990 - I ZR 258/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,1279
BGH, 21.06.1990 - I ZR 258/88 (https://dejure.org/1990,1279)
BGH, Entscheidung vom 21.06.1990 - I ZR 258/88 (https://dejure.org/1990,1279)
BGH, Entscheidung vom 21. Juni 1990 - I ZR 258/88 (https://dejure.org/1990,1279)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,1279) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Lohnsteuerhilfeverein IV; Irreführende Anzeigenwerbung eines Lohnsteuerhilfevereins

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1990, 1454
  • MDR 1991, 221
  • GRUR 1990, 1024
  • WM 1990, 1842
  • BB 1990, 1868
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 14.10.2010 - I ZR 5/09

    Lohnsteuerhilfeverein Preußen

    Der Senat habe in der Entscheidung "Lohnsteuerhilfeverein IV" (Urteil vom 21. Juni 1990 - I ZR 258/88, GRUR 1990, 1024 = WRP 1991, 92) ausgesprochen, Leser des Inserats eines Lohnsteuerhilfevereins könnten ohne den Hinweis, dass die Hilfeleistung an die Mitgliedschaft in dem Verein geknüpft sei, der Ansicht sein, die Inanspruchnahme eines solchen Vereins sei für jeden Lohnsteuerzahler möglich (ebd. S. 1025).
  • BGH, 22.04.1993 - I ZR 75/91

    Makler-Privatangebot - Irreführung/Geschäftsverhältnisse

    Auch eine Aufklärungspflicht über Gegenstand oder Art und Weise seiner beruflichen Tätigkeit bestand daher für den Beklagten nicht (vgl. BGH, Urt. v. 21.6. 1990 - I ZR 258/88, GRUR 1990, 1024, 1025 = WRP 1991, 92 - Lohnsteuerhilfeverein IV m.w.N.; Urt. v. 3.12.1992 - I ZR 132/91I ZR 132/91, NJW 1993, 1069, 1070 - Sofortige Beziehbarkeit).
  • BGH, 03.12.1992 - I ZR 132/91

    Sofortige Beziehbarkeit - Irreführung/Beschaffenheit

    Es ist auch im Ausgangspunkt zutreffend davon ausgegangen, daß der Werbende regelmäßig nicht gehalten ist, in einer Anzeige die Umstände einer angebotenen Leistung vollständig aufzuführen, daß aber im Verschweigen dann eine Angabe im Sinne des § 3 UWG liegen kann, wenn den Werbenden eine Aufklärungspflicht trifft (st. Rspr., vgl. BGH, Urt. v. 21.6. 1990 - I ZR 258/88, GRUR 1990, 1024, 1025 = WRP 1991, 92 - Lohnsteuerhilfeverein IV, m.w.N.).

    Eine solche Aufklärungspflicht kann sich aus der besonderen Bedeutung ergeben, die der verschwiegenen Tatsache aus der Sicht des Verkehrs zukommt, so daß ihre Nichterwähnung geeignet ist, die angesprochenen Verkehrskreise irrezuführen (vgl. BGH GRUR 1990, 1024, 1025 - Lohnsteuerhilfeverein IV, m.w.N.).

  • BGH, 13.02.1992 - I ZR 79/90

    Beitragsrechnung - Irreführung/sonst; Verbandsausstattung

    Dieser Grundsatz gilt namentlich in den Fällen, in denen die Richter - wie hier - für sich selbst eine Irreführung bejahen, da es für die Zuerkennung des Unterlassungsanspruchs aus § 3 UWG entscheidend nur auf die Anschauungen eines nicht ganz unerheblichen Teils des Verkehrs ankommt (vgl. BGH, Urt. v. 1.2.1990 - I ZR 161/87, GRUR 1990, 532, 533 = WRP 1990, 701, 702 - Notarieller Festpreis; Urt. v. 21.6.1990 - I ZR 258/88, GRUR 1990, 1024, 1025 = WRP 1991, 92, 93 - Lohnsteuerhilfeverein IV, jeweils m.w.N.).
  • BGH, 02.07.1992 - I ZR 215/90

    Hyanit - HWG - Äußerungen Dritter; Schutz der Gesundheit

    Eine abschließende Beurteilung aus eigener Sachkunde und Lebenserfahrung ist dem Tatrichter unter solchen Voraussetzungen nur dann verwehrt, wenn Umstände vorliegen, die die Annahme des von ihm in Betracht gezogenen Verkehrsverständnisses als bedenklich erscheinen lassen (BGHZ 4, 96, 107 - Farina/Urkölsch; BGH, Urt. v. 21.6.1990 - I ZR 258/88, GRUR 1990, 1024, 1025 = WRP 1991, 92, 93 - Lohnsteuerhilfeverein IV; Urt. v. 13.2.1992 - I ZR 79/90, WRP 1992, 380, 382 - Beitragsrechnung; Urt. v. 20.2.1992 - I ZR 92/90, GRUR 1992, 406, 407 = WRP 1992, 469 - Beschädigte Verpackung, jeweils m.w.N.).
  • OLG Karlsruhe, 08.11.2007 - 4 U 178/06

    Wettbewerbsverstoß: Irreführende Werbung eines Lohnsteuerhilfevereins

    (ebenso BGH, GRUR 1990, 1024 - Lohnsteuerhilfeverein IV - anders LG Hannover, Urteil vom 22.05.2001 - 18 O 2064/00 -, Anlagen LG K 5, S. 6).
  • OLG Dresden, 15.06.2004 - 14 U 2285/03
    Zur Ergänzung bezieht sich der Senat auf die Ausführungen des von der Klägerin vorgelegten Urteils des Landgerichts Leipzig vom 20.03.2003, Az.: 2 HKO 323/03, dort Seite 10 oben, welches der Senat mit Urteil vom 26.08.2003, Az.: 14 U 683/03, bestätigt hat (so im Ergebnis auch BGH, WRP 1991, 92 ff; OLG Hamm, WRP 1980, 342 ff.; OLG München, MDR 1994, 1202 [BGH 24.03.1994 - X ZR 108/91]; OLG München, OLGR 1995, 235).
  • OLG Stuttgart, 26.11.1993 - 2 U 5/92
    Eine Aufklärungspflicht kann sich aus der besonderen Bedeutung ergeben, die der verschwiegenen Tatsache aus der Sicht des Verkehrs zukommt, sodaß ihre Nichterwähnung geeignet ist, die angesprochenen Verkehrskreise irrezuführen (BGH GRUR 1990, 1024, 1025 [BGH 21.06.1990 - I ZR 258/88] - Lohnsteuerhilfeverein IV, WRP 1993, 239 [BGH 03.12.1992 - I ZR 132/91] - Sofortige Beziehbarkeit).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht