Rechtsprechung
   BGH, 21.06.2011 - II ZR 262/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,2252
BGH, 21.06.2011 - II ZR 262/09 (https://dejure.org/2011,2252)
BGH, Entscheidung vom 21.06.2011 - II ZR 262/09 (https://dejure.org/2011,2252)
BGH, Entscheidung vom 21. Juni 2011 - II ZR 262/09 (https://dejure.org/2011,2252)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,2252) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 140 HGB
    Ausschließung von Gesellschaftern: Auslegung des Gesellschaftsvertrages einer KG hinsichtlich des Erfordernisses der Beschlussfassung über die Ausschließung eines Mitgesellschafters

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Auslegung der Klausel über das Ausscheiden eines Gesellschafters durch Aufforderung des Ausscheidens aus wichtigem Grund infolge einer Erklärung der übrigen Gesellschafter

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Ausschließung des Gesellschafters einer KG durch Gesellschafterbeschluss

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Auslegung einer Klausel, die bestimmt, dass ein Gesellschafter ausscheidet, wenn die übrigen Gesellschafter sein Ausscheiden durch Erklärung ihm gegenüber verlangen

  • Betriebs-Berater

    Auslegung einer Klausel im Gesellschaftsvertrag zur Ausschließung eines Gesellschafters

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 134; HGB § 140
    Auslegung der Klausel über das Ausscheiden eines Gesellschafters durch Aufforderung des Ausscheidens aus wichtigem Grund infolge einer Erklärung der übrigen Gesellschafter

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Beschluss und Erklärung bei Ausscheiden aus KG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    HGB § 140
    Zur Ausschließung eines Gesellschafters einer KG durch Beschluss der Gesellschafter

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Wirksamkeit eines Ausschließungsbeschlusses der Gesellschafter einer GmbH & Co. KG

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Auslegung einer Klausel im Gesellschaftsvertrag zur Ausschließung eines Gesellschafters

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Mitgesellschafter einer Kommanditgesellschaft können ausgeschlossen werden

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Mitgesellschafter können von Kommanditgesellschaften ausgeschlossen werden

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Ausschließung eines Mitgesellschafters einer Kommanditgesellschaft (KG)

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Kommanditgesellschaften können Mitgesellschafter ausschließen

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Ausschluss eines Gesellschafters einer OHG oder KG

Besprechungen u.ä. (2)

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Anforderungen an Ausschluss eines Gesellschafters aus einer KG aufgrund vertraglicher Regelung

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    HGB § 140
    Zur Ausschließung des Gesellschafters einer KG durch Gesellschafterbeschluss

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2011, 2648
  • ZIP 2011, 1508
  • MDR 2011, 1121
  • WM 2011, 1473
  • BB 2011, 1921
  • DB 2011, 1743
  • NZG 2011, 901
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 26.01.2016 - KZR 41/14

    Kündigung von Serviceverträgen mit Vertragswerkstätten - Jaguar-Vertragswerkstatt

    Sie kann vom Revisionsgericht nur darauf überprüft werden, ob der Tatrichter gesetzliche oder allgemein anerkannte Auslegungsregeln, Denkgesetze, Erfahrungssätze oder Verfahrensvorschriften verletzt oder wesentlichen Auslegungsstoff außer Acht gelassen hat (siehe nur BGH, Urteil vom 21. Juni 2011 - II ZR 262/09, NJW 2011, 2648 Rn. 17).
  • OLG München, 19.07.2018 - 23 U 2737/17

    Feststellung der Nichtigkeit von Beschlüssen einer Verwaltungsgesellschaft

    Die Regelung in § 13 Abs. 1 des Gesellschaftsvertrages, wonach die "Anfechtung" von Beschlüssen innerhalb einer Frist von zwei Monaten ab Beschlussfassung "zulässig" ist, enthält eine nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH, Urteil vom 07. Juni 1999 - II ZR 278/98 -, Rn. 4, juris, m.w.N.) zulässige Vereinbarung einer Ausschlussfrist, Die Fristwahrung ist in Anlehnung an § 246 AktG keine Frage der Zulässigkeit, sondern der Begründetheit (vgl. BGH, Urteil vom 21. Juni 2011 - II ZR 262/09 -, Rn. 14, juris).

    Die Bestimmung einer Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit eines Beschlusses im Gesellschaftsvertrag einer Personengesellschaft ist möglich, wobei der in § 246 AktG bestimmten Monatsfrist Leitbildcharakter zukommt (BGH, Urteil vom 13. Februar 1995 - II ZR 15/94 -, Rn. 13, juris; BGH, Urteil vom 21. Juni 2011 BGH, Urteil vom 21. Juni 2011 - II ZR 262/09 -, Rn. 15, juris II ZR 262/09 -, Rn. 15, juris).

  • OLG Frankfurt, 15.03.2016 - 20 W 330/15

    Aussetzung eines Eintragungsverfahrens

    Zwar weisen die Verfahrensbevollmächtigten von Beschwerdeführerin und Beteiligten zu 4) zu Recht darauf hin, dass nach § 11 Nr. 4 des Gesellschaftsvertrages der Beschwerdeführerin die Einziehung eines Geschäftsanteils nach § 11 Nr. 2 des Gesellschaftsvertrages mit der Bekanntgabe des Beschlusses wirksam wird, was auch nach der Rechtsprechung des BGH (Beschluss vom 24.01.2012, Az. II ZR 109/11, zitiert nach juris) jedenfalls dann unabhängig von der Leistung der Abfindung der Fall sein soll, wenn ein Einziehungsbeschluss weder nichtig ist noch für nichtig erklärt wird (siehe allgemein auch BGH, Urteil vom 21.06.2011, Az. II ZR 262/09, zitiert nach juris).
  • OLG Stuttgart, 17.03.2014 - 14 U 52/13

    Gesellschafterausschluss aus einer GmbH & Co. KG: Mindestfrist für die

    Ebenso wenig ist im Streitfall die Rechtslage von Bedeutung, die bei Bestimmung einer Klagefrist in einem Gesellschaftsvertrag einer Personenhandelsgesellschaft besteht und ebenso wenig sind es damit die von der Berufung herangezogenen Entscheidungen BGH, NJW 1995, 1218 sowie BGH, DStR 2011, 1529.
  • OLG München, 15.02.2017 - 7 U 3280/16

    Anspruch als Direktkommanditist auf weitere Einlagezahlung

    Der Streit um die Wirksamkeit von Beschlüssen ist im Weg der Feststellungsklage (§ 256 Abs. 1 ZPO) auszutragen (st. Rspr. BGH Urt. v. 21.6.2011 - II ZR 262/09, NZG 2011, 901 Rn. 15; BGH Urt. v. 1.3.2011 - II ZR 83/09, NZG 2011, 544 Rn. 19; BGH Urt. v. 27.4.2009 - II ZR 167/07, NZG 2009, 707 Rn. 25; BGH Urt. v. 17.7.2006 - II ZR 242/04, NZG 2006, 703 Rn. 14f.).
  • LG Wuppertal, 31.10.2013 - 4 O 286/12

    Feststellung der Nichtigkeit von Gesellschafterbeschlüssen einer GmbH & Co.KG

    Eine solche Bestimmung ist grundsätzlich zulässig (vgl. BGH, Urteil vom 21.06.2011, Az.: II ZR 262/09).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht