Rechtsprechung
   BGH, 21.06.2017 - IV AR (VZ) 3/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,23539
BGH, 21.06.2017 - IV AR (VZ) 3/16 (https://dejure.org/2017,23539)
BGH, Entscheidung vom 21.06.2017 - IV AR (VZ) 3/16 (https://dejure.org/2017,23539)
BGH, Entscheidung vom 21. Juni 2017 - IV AR (VZ) 3/16 (https://dejure.org/2017,23539)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,23539) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • lexetius.com
  • IWW

    § 133 Abs. 2 Satz 1 GBO, § ... 133 Abs. 2 Satz 3 Nr. 1 GBO, § 133 Abs. 3 GBO, § 29 Abs. 2 Satz 2 EGGVG, § 29 Abs. 1 EGGVG, § 133 Abs. 3 Satz 1 GBO, § 133a GBO, § 133 Abs. 7 Satz 1 GBO, § 133 Abs. 7 Satz 2 GBO, § 133 Abs. 7 Satz 3 GBO, § 22 Abs. 2 Satz 1 AZRG, § 33 Abs. 7 Satz 1 BPolG, § 10 Abs. 7, § 11 Abs. 5 BKAG, § 21a Satz 1 BZRG, § 79 Abs. 1 Satz 1 SGB X, § 2 Abs. 2 StDAV, § 488 Abs. 1 Satz 1 StPO, § 9 Abs. 2 VWDG, § 33 Abs. 4 Satz 1 ZFdG, § 10 Abs. 1 Satz 1 BDSG, Art. 2 Abs. 1 GG, § 133 Abs. 2 Satz 3 Nr. 2 GBO, § 133 Abs. 2 Satz 2 GBO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 133 Abs 2 S 3 Nr 1 GBO, § 133 Abs 3 S 1 GBO, § 133 Abs 7 GBO
    Widerruf der Zulassung eines Notars zum automatisierten Grundbuchabrufverfahren durch die Landesjustizverwaltung Nordrhein-Westfalen wegen unterbliebener Nutzung

  • Deutsches Notarinstitut

    GBO § 133 Abs. 2 S. 3 Nr. 1, Abs. 7
    Zulassung eines Notars zum automatisierten Grundbuchabrufverfahren

  • Wolters Kluwer

    Widerruf der Genehmigung zur uneingeschränkten Teilnahme am automatisierten Grundbuchabrufverfahren in Nordrhein-Westfalen (NRW); Angemessenheit dieser Form der Datenübermittlung unter Berücksichtigung der schutzwürdigen Interessen der betroffenen dinglich Berechtigten; ...

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zum Widerruf einer einem Notar zuvor erteilten Genehmigung zur uneingeschränkten Teilnahme am automatisierten Grundbuchabrufverfahren in einem bestimmten Bundesland

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Widerruf der Genehmigung zur uneingeschränkten Teilnahme am automatisierten Grundbuchabrufverfahren in Nordrhein-Westfalen (NRW); Angemessenheit dieser Form der Datenübermittlung unter Berücksichtigung der schutzwürdigen Interessen der betroffenen dinglich Berechtigten; ...

  • datenbank.nwb.de

    Widerruf der Zulassung eines Notars zum automatisierten Grundbuchabrufverfahren durch die Landesjustizverwaltung Nordrhein-Westfalen wegen unterbliebener Nutzung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DNotZ 2018, 431
  • FGPrax 2017, 193
  • WM 2017, 1996
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Bremen, 31.05.2019 - 1 VA 1/19

    Widerruf der Berechtigung eines Notars zur Teilnahme am automatisierten

    Für die Prüfung, ob die Voraussetzung der Vielzahl der Übermittlungen im Sinne des § 133 Abs. 2 S. 3 Nr. 1, 1. Alt. GBO vorliegt, kommt es auf die Häufigkeit der Abrufe in dem jeweils betroffenen Bundesland an (vgl. BGH, Beschluss vom 21.06.2017 - IV AR (VZ) 3/16, juris Rn. 10; OLG Hamm, Beschluss vom 19.09.2017 - 15 VA 3/17, juris Rn. 11).

    Liegen Erkenntnisse über die Anzahl der bisherigen Übermittlungen vor, weil es nicht um die erstmalige Erteilung einer Genehmigung, sondern im Rahmen des § 133 Abs. 3 Satz 1 GBO darum geht, ob die Genehmigungsvoraussetzungen weiterhin vorliegen, kann angenommen werden, dass sich das bisherige Nutzungsverhalten auch in der Zukunft fortsetzen wird, sofern keine gegenteiligen Anhaltspunkte vorliegen (vgl. BGH, Beschluss vom 21.06.2017 - IV AR (VZ) 3/16, juris Rn. 12).

    Dies wäre mit der Bedeutung, die der Gesetzgeber der in dieser Bestimmung geregelten Zulassungsvoraussetzung beimisst, nicht zu vereinbaren (vgl. BGH, Beschluss vom 21.06 2017 - IV AR (VZ) 3/16, juris Rn. 15).

    Da das Gesetz bei den Nutzern, die nicht bereits aufgrund der Vielzahl der Übermittlungen zum Verfahren zuzulassen sind, für die Zulassung eine besondere, d.h. gesteigerte Eilbedürftigkeit verlangt, reicht die bei diesen Nutzern nur abstrakt und allgemein bestehende Möglichkeit, dass eine Übermittlung im Einzelfall eilbedürftig sein kann, nicht aus; anderenfalls verlöre § 133 Abs. 2 Satz 3 Nr. 1 GBO seinen Charakter als besondere Genehmigungsvoraussetzung (vgl. BGH, Beschluss vom 21.06.2017 - IV AR (VZ) 3/16, juris Rn. 19; OLG Hamm, Beschluss vom 19.092017 - 15 VA 3/17, juris Rn. 15; OLG Zweibrücken, Beschluss vom 16.09.2016 - 6 VA 2/16, juris Rn. 4).

  • OLG Hamm, 23.01.2018 - 15 VA 18/17

    Voraussetzungen der Teilnahme am uneingeschränkten Grundbuchabbuchverfahren

    Für die Prüfung, ob die Voraussetzungen des § 133 Abs. 2 S.3 Nr. 1 GBO vorliegen, kommt es auf die Häufigkeit der Abrufe in dem jeweils betroffenen Bundesland an (BGH FGPrax 2017, 193; Senat RNotZ 2016, 519).
  • OLG Hamm, 19.09.2017 - 15 VA 3/17

    Widerruf der Teilnahme eines Rechtsanwalts am automatisierten Grundbuchverfahren

    Für die Prüfung, ob die Voraussetzungen des § 133 Abs. 2 S.3 Nr. 1 GBO vorliegen, kommt es auf die Häufigkeit der Abrufe in dem jeweils betroffenen Bundesland an (BGH, Beschluss vom 21. Juni 2017, Aktenzeichen IV AR (VZ) 3/16; Senat RNotZ 2016, 519).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht