Rechtsprechung
   BGH, 21.09.2011 - 1 StR 367/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,2771
BGH, 21.09.2011 - 1 StR 367/11 (https://dejure.org/2011,2771)
BGH, Entscheidung vom 21.09.2011 - 1 StR 367/11 (https://dejure.org/2011,2771)
BGH, Entscheidung vom 21. September 2011 - 1 StR 367/11 (https://dejure.org/2011,2771)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,2771) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • HRR Strafrecht

    § 250 StPO; § 256 Abs. 1 Nr. 2 StPO; § 244 Abs. 2 StPO; § 223 StGB; § 177 StGB
    Unmittelbarkeitsgrundsatz (Verlesung eines ärztlichen Attests anstatt der Vernehmung eines Arztes; Körperverletzung; nachfolgende Sexualstraftat; Aufklärungspflicht)

  • lexetius.com

    StPO § 256 Abs. 1 Nr. 2, § 250

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 250 StPO, § 256 Abs 1 Nr 2 StPO
    Verlesung eines ärztlichen Attests im Strafverfahren: Schlussfolgerung aus der attestierten Körperverletzung auf ein anderes Delikt

  • Wolters Kluwer

    Möglichkeit der Ersetzung der Vernehmung eines Arztes durch die Verlesung eines ärztlichen Attests bei fehlendem Beitrag der ärztlichen Sicht zu Schlüssen aus der attestierten Körperverletzung auf ein anderes Delikt

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 250; StPO § 256 Abs. 1 Nr. 2
    Möglichkeit der Ersetzung der Vernehmung eines Arztes durch die Verlesung eines ärztlichen Attests bei fehlendem Beitrag der ärztlichen Sicht zu Schlüssen aus der attestierten Körperverletzung auf ein anderes Delikt

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Das ärztliche Attest im Strafprozess

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Nicht immer müssen Ärzte als Zeuge vor Gericht aussagen

  • juraexamen.info (Kurzinformation und Auszüge)

    Unmittelbarkeitsgrundsatz und Verlesung eines ärztlichen Attests

Besprechungen u.ä. (2)

  • zjs-online.com PDF (Entscheidungsbesprechung)

    §§ 250, 256 Abs. 1 Nr. 2 StPO
    Zu den Grenzen der Verlesung ärztlicher Atteste (Dr. Cornelius Trendelenburg; ZIS 2/2012, S. 261-267)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Vernehmungsersetzende Verlesung eines ärztlichen Attestes

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHSt 57, 24
  • NJW 2012, 694
  • NStZ 2012, 226
  • NJ 2012, 437
  • StV 2012, 707
  • JR 2012, 219
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 14.03.2012 - 5 StR 28/12

    Inbegriffsrüge (Anforderungen an die Beweiswürdigung; Erörterung bei möglichen

    Die auf Verletzung der §§ 250, 256 StPO gestützte Verfahrensrüge (vgl. BGH, Beschluss vom 23. November 2010 - 3 StR 402/10, StV 2011, 715; ferner BGH, Beschluss vom 21. September 2011 - 1 StR 367/11, NJW 2012, 694), die der Senat (gegen BGH, Beschluss vom 5. März 1990 - 5 StR 63/90; vgl. auch BGH, Beschluss vom 12. August 1999 - 3 StR 277/99, NStZ 2000, 49, 50) für zulässig erachtet, greift aus den vom Generalbundesanwalt benannten Gründen in der Sache nicht durch.
  • BGH, 07.08.2019 - 1 StR 57/19

    Verlesung eines ärztlichen Attests (Begriff des ärztlichen Attests, keine

    Insbesondere in Bezug auf die hier verfahrensgegenständlichen ärztlichen Atteste über Körperverletzungen nach § 256 Abs. 1 Nr. 2 StPO erlaubt der Gesetzgeber aus letztlich pragmatischen Gründen eine Verlesung (vgl. BGH, Beschluss vom 21. September 2011 - 1 StR 367/11, BGHSt 57, 24 Rn. 9).
  • BGH, 01.10.2019 - 2 StR 251/19

    Verwerfung der Revision als unbegründet

    Anhaltspunkte, die nahe legten, den Sachverständigen persönlich anzuhören, sind dem Revisionsvorbringen nicht zu entnehmen (vgl. BGH, Urteil vom 16. März 1993 - 1 StR 829/92, NStZ 1993, 397; BGH, Beschluss vom 21. September 2011 - 1 StR 367/11, BGHSt 57, 24, 27).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht