Rechtsprechung
   BGH, 21.11.2013 - III ZR 113/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,35502
BGH, 21.11.2013 - III ZR 113/13 (https://dejure.org/2013,35502)
BGH, Entscheidung vom 21.11.2013 - III ZR 113/13 (https://dejure.org/2013,35502)
BGH, Entscheidung vom 21. November 2013 - III ZR 113/13 (https://dejure.org/2013,35502)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,35502) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Überschwemmungsschäden von der Autobahn

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Land haftet für Überschwemmungsschaden durch unterdimensionierte Autobahnentwässerung

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Haftung für Überschwemmungsschäden bei "Jahrhunderthochwasser"

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Land haftet für Überschwemmungsschaden durch unterdimensionierte Autobahnentwässerung

  • koehler-klett.de (Kurzinformation)

    Amtshaftung des Landes für Überschwemmungsschäden im Bereich von Bundesautobahnen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Land Nordrhein-Westfalen haftet für Überschwemmungsschaden aufgrund übergelaufenen Ableitungsgrabens - Verkehrssicherungspflichtiges Land unterließ ausreichende Dimensionierung des Grabens

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2014, 342
  • NVwZ-RR 2014, 252
  • NZV 2014, 169
  • VersR 2014, 1331
  • BauR 2014, 602
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 24.07.2014 - III ZR 550/13

    Ausgestaltung der Begrenzung einer Parkfläche

    Es handelt sich bei ihr nur um einen Unterfall der allgemeinen Verkehrssicherungspflicht, die auf dem Gedanken beruht, dass jeder, der in seinem Verantwortungsbereich eine Gefahrenquelle oder einen gefahrdrohenden Zustand schafft oder andauern lässt, die Pflicht hat, alle ihm zumutbaren Maßnahmen oder Vorkehrungen zu treffen, um eine Schädigung anderer zu verhindern (st. Rspr., zuletzt Senatsurteil vom 21. November 2013 - III ZR 113/13, NVwZ-RR 2014, 252 Rn. 13 mwN).
  • OLG Saarbrücken, 18.05.2017 - 4 U 146/16

    Amtshaftung einer saarländischen Gemeinde für Kraftfahrzeugschäden infolge

    In diesem Fall handelt es sich bei der Verkehrssicherungspflicht um eine hoheitliche Aufgabe, also um eine Amtspflicht im Sinne des § 839 Abs. 1 BGB (BGHZ 27, 278, 281 f.; BGH NVwZ-RR 2014, 252, 253 Rn. 12; Wellner in Geigel, aaO).
  • OLG Hamm, 13.03.2013 - 11 U 198/10

    Land Nordrhein-Westfalen haftet für Hochwasserschaden

    (nicht rechtskräftig: NZB zum BGH III ZR 113/13).
  • OLG Schleswig, 04.08.2017 - 7 U 122/16

    Schadensersatz aufgrund eines Verkehrsunfalls wegen Verletzung der

    In diesem Fall handelt es sich bei der Verkehrssicherungspflicht um eine hoheitliche Aufgabe, also um eine Amtspflicht im Sinne des § 839 Abs. 1 BGB (BGH NVwZ-RR 2014, 252, 253 Rn. 12; Saarländisches OLG, Urteil vom 18.05.2017, 4 U 146/16, juris Rn. 21 m. w. N.).
  • OLG Saarbrücken, 14.01.2016 - 4 U 69/15

    Amtshaftung im Saarland: Sturzunfall eines Fußgängers auf einer Baumschutzscheibe

    In diesem Fall handelt es sich bei der Verkehrssicherungspflicht um eine hoheitliche Aufgabe, also um eine Amtspflicht im Sinne des § 839 Abs. 1 BGB (BGHZ 27, 278, 281 f.; BGH NVwZ-RR 2014, 252, 253 Rn. 12; Wellner in Geigel, aaO).
  • OLG Hamm, 13.05.2019 - 32 SA 26/19

    Gerichtsstandbestimmung, Straßenverkehrssicherungspflicht, Amtspflicht

    Dies hat zur Folge, dass der Träger der Straßenbaulast für die Verletzung der Straßenverkehrssicherungspflicht nach Amtshaftungsgrundsätzen gem. § 839 Abs. 1 S. 1 BGB i.V.m. Art. 34 S. 1 GG haftet ( BGH , Urt. v. 21.11.2013 - III ZR 113/13 - NVwZ-RR 2014, 252, 253, Rn. 12).
  • LG Tübingen, 16.05.2014 - 7 O 429/08
    Voraussetzung für einen materiell-rechtlichen Anspruch auf Erstattung von Privatgutachterkosten ist regelmäßig, dass die Beauftragung des Privatgutachters unter Berücksichtigung der konkreten Umstände des Einzelfalls nach Zeitpunkt, Inhalt und Umfang des Auftrags bei objektiver, verständiger Sicht erforderlich erscheinen durfte (OLG Düsseldorf, BauR 2014, 602 Rn. 9, zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht