Rechtsprechung
   BGH, 22.01.2019 - II ZB 18/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2019,6310
BGH, 22.01.2019 - II ZB 18/17 (https://dejure.org/2019,6310)
BGH, Entscheidung vom 22.01.2019 - II ZB 18/17 (https://dejure.org/2019,6310)
BGH, Entscheidung vom 22. Januar 2019 - II ZB 18/17 (https://dejure.org/2019,6310)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,6310) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • IWW

    § 27 des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes, § ... 9 Abs. 1 Satz 1 KapMuG, § 308 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 1 Abs. 1 Satz 1 KapMuG, § 1 Abs. 2 Satz 2 KapMuG, § 15 Abs. 1 Satz 1 KapMuG, § 577 Abs. 4 Satz 1 ZPO, § 577 Abs. 5 Satz 1 ZPO, § 278 BGB

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Betriebs-Berater

    Prospektverantwortlichkeit aus Garantenstellung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Keine Vertrauenshaftung aufgrund einer Garantenstellung, wenn die Darstellung in einem Prospekt ohne Hinzutreten weiterer Umstände dazu dient, den "guten Namen" eines Projektpartners als Mittel der Werbung zu verwenden

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 311 Abs. 3 S. 2

  • rechtsportal.de

    Einnahme einer Garantenstellung aufgrund der besonderen beruflichen und wirtschaftlichen Stellung oder aufgrund der Fachkunde hinsichtlich Prospektverantwortlichkeit; Vertrauenshaftung aufgrund einer Garantenstellung hinsichtlich Dienens der Darstellung in einem Prospekt durch Verwendung des "guten Namens" eines Projektpartners als Mittel der Werbung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Prospektverantwortlichkeit aufgrund Garantenstellung infolge besonderer Stellung oder Fachkunde bei bloßer Verwendung des "guten Namens" eines Projektpartners als Werbung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Garantenstellung, Prospekthaftung im engeren Sinn, Prospekthaftung im engeren und weiteren Sinn

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Keine Prospektverantwortlichkeit aufgrund Garantenstellung infolge besonderer Stellung oder Fachkunde bei bloßer Verwendung des "guten Namens" eines Projektpartners als Werbung

  • Jurion (Kurzinformation)

    Prospektverantwortlichkeit aufgrund Verwendung des "guten Namens" eines Projektpartners als Mittel der Werbung

  • hofauer.com (Kurzinformation)

    Der gute Name allein begründet noch keine Prospekthaftung


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • drik.de (Kurzinformation zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Rechtsbeschwerde in einem Kapitalanleger-Musterverfahren

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2019, 621
  • ZIP 2019, 655
  • MDR 2019, 494
  • WM 2019, 582
  • NZG 2019, 664
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Dresden, 28.03.2019 - 8 U 1249/17

    Haftung der Vorstände der Aufsichtsräte und der Prokuristen einer KGaA wegen

    (f) Ob die Beklagten 2) und 3) aufgrund der vorstehenden Feststellungen auch als "Hintermänner" gemäß den höchstrichterlichen Grundsätzen zur Prospekthaftung im engeren Sinn zu qualifizieren sind, bedarf hier keiner abschließenden Entscheidung (vgl. BGH, ZIP 2014, 2284 ; Beschluss vom 22.01.2019 - II ZB 18/17).

    Unter Berücksichtigung der vorstehenden Ausführungen lässt sich eine Haftung des Beklagten 1) unter dem Gesichtspunkt der "Hintermann"-Rechtsprechung gemäß den Grundsätzen zur Prospekthaftung im engeren Sinn ebenso wenig ableiten (vgl. BGH, ZIP 2014, 2284 ; Beschluss vom 22.01.2019 - II ZB 18/17).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht