Rechtsprechung
   BGH, 22.09.2015 - XI ZB 8/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,32687
BGH, 22.09.2015 - XI ZB 8/15 (https://dejure.org/2015,32687)
BGH, Entscheidung vom 22.09.2015 - XI ZB 8/15 (https://dejure.org/2015,32687)
BGH, Entscheidung vom 22. September 2015 - XI ZB 8/15 (https://dejure.org/2015,32687)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,32687) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (17)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 85 Abs 2 ZPO, § 233 ZPO, § 234 ZPO, § 5020 ZPO
    Rechtsanwaltsverschulden bei Versäumung der Berufungsbegründungsfrist: Kontrollversäumnis nach eigenmächtiger Korrektur des fristwahrenden Schriftsatzes durch eine Kanzleiangestellte

  • IWW

    § 574 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 ZPO, § 522 Abs. 1 Satz 4, § 238 Abs. 2 Satz 1 ZPO, § 574 Abs. 2 ZPO, § 574 Abs. 2 Nr. 2 ZPO, Art. 2 Abs. 1 GG, § 233 ZPO, § 85 Abs. 2 ZPO, § 139 ZPO

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Eigenmächtige Korrekturen an dem Entwurf einer Rechtsmittelschrift nach der rechtsanwaltlichen Durchsicht durch das Büropersonal; Erneute Kontrolle des korrigierten Schriftsatzes nebst Anlagen durch den Anwalt; Anwaltliche Organisationspflichten bei der Anfertigung ...

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Pflicht des Rechtsanwalts, durch organisatorische Vorkehrungen dafür Sorge zu tragen, dass ihm der Schriftsatz nebst Anlagen erneut zur Kontrolle vorgelegt wird, wenn an dem Entwurf einer Rechtsmittelschrift noch eigenmächtig Korrekturen durch das Büropersonal ...

  • Betriebs-Berater

    Eigenmächtige Korrekturen an Rechtsmittelschriftentwurf durch Büropersonal

  • Anwaltsblatt

    § 233 ZPO
    Eigenmächtige Korrekturen durch Büropersonal muss Anwalt prüfen

  • Anwaltsblatt

    § 233 ZPO
    Eigenmächtige Korrekturen durch Büropersonal muss Anwalt prüfen

  • rewis.io

    Rechtsanwaltsverschulden bei Versäumung der Berufungsbegründungsfrist: Kontrollversäumnis nach eigenmächtiger Korrektur des fristwahrenden Schriftsatzes durch eine Kanzleiangestellte

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 85 Abs. 2; ZPO § 233; ZPO § 574 Abs. 2
    Eigenmächtige Korrekturen an dem Entwurf einer Rechtsmittelschrift nach der rechtsanwaltlichen Durchsicht durch das Büropersonal; Erneute Kontrolle des korrigierten Schriftsatzes nebst Anlagen durch den Anwalt; Anwaltliche Organisationspflichten bei der Anfertigung ...

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Korrigierter Schriftsatz muss zur Kontrolle vorgelegt werden!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Eigenmächtige Schriftsatzkorrekturen durch das Büropersonal

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Eigenmächtige Korrekturen an Rechtsmittelschriftentwurf durch Büropersonal

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Rechtsanwalt muss Berufungsbegründungsschreiben nach vorgenommenen Korrekturen vom Büropersonal nochmals kontrollieren - Fehlende Kontrolle begründet Verschulden an Fristversäumnis aufgrund versehentlich ausgetauschter Faxnummer

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Nachträgliche Schriftsatzkorrekturen sind dem Rechtsanwalt zur Kontrolle vorzulegen! (IBR 2016, 54)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2016, 635
  • MDR 2016, 47
  • FamRZ 2016, 125
  • WM 2016, 141
  • BB 2015, 2817
  • AnwBl 2016, 72
  • AnwBl Online 2016, 15
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 10.08.2022 - VII ZB 14/21

    Sorgfaltspflicht von einem Rechtsanwalt; Auskunft und Schadensersatz im

    Für die Beurteilung, ob ein Organisationsfehler für die Versäumung der Frist ursächlich geworden ist, ist von einem ansonsten pflichtgemäßen Verhalten auszugehen und darf kein weiterer Fehler hinzugedacht werden (vgl. BGH, Beschluss vom 22. September 2015 - XI ZB 8/15 Rn. 16 m.w.N., NJW-RR 2016, 635).
  • BGH, 15.03.2022 - VI ZB 20/20

    Inanspruchnahme eines Arztes auf Ersatz des materiellen und immateriellen

    Insbesondere muss der Rechtsanwalt kontrollieren, ob die Rechtsmittelschrift vollständig ist, alle notwendigen Angaben, bei der Berufung also auch die des Rechtsmittelführers, richtig enthält und an das richtige Gericht adressiert ist (vgl. BGH, Beschluss vom 11. Januar 2001 - III ZR 113/00, NJW 2001, 1070, juris Rn. 16; vom 22. September 2015 - XI ZB 8/15, NJW-RR 2016, 635 Rn. 10; vom 29. April 1982 - I ZB 2/82, VersR 1982, 769, juris Rn. 12; vom 8. Februar 2012 - XII ZB 165/11, NJW 2012, 1591 Rn. 30; jeweils mwN).
  • BGH, 20.10.2020 - VIII ZA 15/20

    Rechtsanwalt muss Kommunikation mit Mandanten sicher gestalten

    Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass sie einen - in sich geschlossenen und aus sich heraus verständlichen - Sachvortrag hinsichtlich der zur Fristversäumnis führenden Umständen gehalten hat (vgl. BGH, Beschlüsse vom 21. Februar 2002 - IX ZA 10/01, NJW 2002, 2180 unter 2 b bb; vom 10. Januar 2013 - I ZB 76/11, AnwBl. 2013, 233 Rn. 7 f.; vom 14. Oktober 2014 - XI ZB 13/13, NJW-RR 2015, 624 Rn. 20; vom 22. September 2015 - XI ZB 8/15, NJW-RR 2016, 635 Rn. 15; vom 23. September 2015 - IV ZB 14/15, aaO).
  • BGH, 23.03.2021 - XI ZB 8/20

    Inanspruchnahme eines Ehepaars asl Gesamtschuldner auf Rückzahlung zweier

    Der Rechtsanwalt muss die Rechtsmittelschrift deswegen vor der Unterzeichnung auf deren Vollständigkeit, darunter auch auf die richtige Bezeichnung des Rechtsmittelgerichts, überprüfen (st. Rspr., vgl. nur BGH, Beschlüsse vom 5. Juni 2013 - XII ZB 47/10, NJW-RR 2013, 1393 Rn. 11 mwN, vom 22. Juli 2015 - XII ZB 583/14, WM 2016, 142 Rn. 12, vom 22. September 2015 - XI ZB 8/15, WM 2016, 141 Rn. 10 und vom 16. Juli 2019 - VIII ZB 71/18, juris Rn. 12 mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht