Rechtsprechung
   BGH, 23.01.1980 - 3 StR 3/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1980,9291
BGH, 23.01.1980 - 3 StR 3/80 (https://dejure.org/1980,9291)
BGH, Entscheidung vom 23.01.1980 - 3 StR 3/80 (https://dejure.org/1980,9291)
BGH, Entscheidung vom 23. Januar 1980 - 3 StR 3/80 (https://dejure.org/1980,9291)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,9291) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Rückrechnung des Blutalkoholgehalts auf der Grundlage einer dem Angeklagten erst elf Stunden nach der Tat entnommenen Blutprobe - Notwendigkeit der Darstellung der Ermittlung des Abbaufaktors in der Urteilsbegründung - Besonderheiten bei der Rückrechnung des ...

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 21.02.1990 - 2 StR 527/89

    Anforderungen an gerichtliche Begründung der Verneinung der Notwehr -

    Stehen mehrere wirksame Mittel oder Einsatzmöglichkeiten eines Mittels zur Verfügung, so hat der Verteidigende, wenn ihm Zeit zur Auswahl und zur Einschätzung der Gefährlichkeit zur Verfügung steht, das Mittel zu wählen, das für den Angreifer am wenigsten gefährlich ist (BGH, Urteil vom 23. Oktober 1984 - 1 StR 570/84; BGHSt 3, 218; 26, 256 f [BGH 12.12.1975 - 2 StR 451/75]; BGH, Beschluß vom 23. Januar 1980 - 3 StR 3/80).
  • BGH, 29.12.1987 - 1 StR 642/87

    Vorliegen einer Notwehrlage bei Unsicherheit hinsichtlich Art und Ausmaß des

    Ein derartiger Irrtum wäre nach § 16 Abs. 1 Satz 1 StGB zu bewerten, schlösse also den Vorwurf vorsätzlicher Handlungsweise aus; es bliebe jedoch zu prüfen, ob der Angeklagte fahrlässig handelte (vgl. BGHSt 3, 194, 196; BGH NJW 1968, 1885; BGH GA 1969, 23, 24; BGH, Besohl, vom 23. Januar 1980 - 3 StR 3/80 - bei Holtz MDR 1980, 453; BGH NStZ 1983, 453; BGHR StGB § 32 Abs. 2 Erforderlichkeit 1 = NStZ 1987, 172).
  • BGH, 13.03.1980 - 4 StR 24/80

    Verurteilung wegen Totschlags - Vorlage einer Notwehrlage - Verteidigung mit

    Nur wenn eine solche Drohung wider Erwarten nichts fruchtet, kann der Einsatz der Waffe gerechtfertigt erscheinen, jedoch auch nur in einer Weise, die den Gegner nicht mehr als nötig gefährdet (BGH, Beschluß vom 23. Januar 1980 - 3 StR 3/80 -(S. 4)).

    - 1 StR 296/79 - (S. 7); Beschluß vom 23. Januar 1980 - 3 StR 3/80 - (S. 4)).

  • BGH, 23.10.1984 - 1 StR 570/84

    Missbräuchliche Verwendung einer Waffe im Rahmen der Nothilfe - Verteidigung des

    Stehen mehrere wirksame Mittel oder verschiedene Einsatzmöglichkeiten eines Mittels zur Verfügung, so hat der Verteidiger, wenn ihm Zeit zur Auswahl oder zur Einschätzung der Gefährlichkeit zur Verfügung steht, das Mittel zu wählen, das für den Angreifer am wenigsten gefährlich ist (BGHSt 3, 218; 26, 256, 257 [BGH 12.12.1975 - 2 StR 451/75]; BGH, Beschluß vom 23. Januar 1980 - 3 StR 3/80 - bei Holtz MDR 1980, 453; Dreher/Tröndle, StGB 41. Aufl. § 32 Rdn. 16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht