Rechtsprechung
   BGH, 23.03.2006 - IX ZR 140/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,1415
BGH, 23.03.2006 - IX ZR 140/03 (https://dejure.org/2006,1415)
BGH, Entscheidung vom 23.03.2006 - IX ZR 140/03 (https://dejure.org/2006,1415)
BGH, Entscheidung vom 23. März 2006 - IX ZR 140/03 (https://dejure.org/2006,1415)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,1415) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • Judicialis
  • Kanzlei Prof. Schweizer

    BGB § 675; AO § 347 Abs. 1, § 363 Abs. 1 und 2; FGO § 74
    Pflicht des Steuerberaters zur Beratung in Gewerbesteuerangelegenheit

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Schadensersatzanspruch aus positiver Vertragsverletzung wegen Verletzung von Hinweispflichten und Beratungspflichten eines Steuerberaters; Steuermindernde Geltendmachung von Rückstellungen wegen Gewerbesteuer bei Ausübung einer freiberuflichen Tätigkeit; Statthaftigkeit eines gleichzeitig erhobenen Einspruchs sowohl gegen geänderten Einkommensteuerbescheide als auch gegen Gewerbesteuermessbescheide; Veranlagung zur Einkommensteuer und Festsetzung eines einheitlichen Gewerbesteuermessbetrages als getrennte, selbstständige Verfahren; Voraussetzungen für eine rechtliche Abhängigkeit zweier gerichtlichen Verfahren

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Pflicht eines Steuerberaters, die Einkommensteuerbescheide seines Mandanten anzufechten, der gleichzeitig gegen Gewerbesteuermessbescheide mit der Begründung vorgeht, er sei Freiberufler

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Beratungspflichten des Steuerberaters bei der Anfechtung von Gewerbesteuermessbescheiden

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Anfechtung eines Gewerbesteuermessbescheids durch Freiberufler

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Steuerberater muss zur umfassenden Beratung auch widersprüchliche Standpunkte vertreten

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 23.03.2006, Az.: IX ZR 140/03 (Anfechtungsmöglichkeiten von Steuerbescheiden bei sich widersprechenden Begründungen und diesbezügliche Hinweispflicht des Steuerberaters)" von Dipl.-Kffr. Cornelia Pfuff, StBin, original erschienen in: DStR 2006, 1203 - 1204.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2006, 1070
  • MDR 2006, 1018
  • WM 2006, 1304
  • DB 2006, 1104



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)  

  • OLG Düsseldorf, 27.01.2016 - 14 U 180/14

    Ansprüche eines Bankkunden wegen angeblich überhöhter Zinszahlungen

    Dies war nach Auffassung des Senates spätestens seit der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 17.02.2004, Az. IX ZR 140/03, der Fall.
  • OLG Düsseldorf, 27.01.2016 - 14 U 181/14

    Abweisung der Klage auf Neuberechnung eines fällig gestellten Kontokorrents, da

    Dies war nach Auffassung des Senates spätestens seit der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 17.Februar 2004 (- IX ZR 140/03, WM 2004, 825-828) der Fall.
  • BGH, 21.12.2006 - IX ZR 277/03

    Umfang des Schadensersatzes bei steuerlicher Falschberatung

    Der Umstand, dass die gegen die Kläger ergangenen Festsetzungsbescheide zwischenzeitlich aufgehoben sind und hinsichtlich der bereits entrichteten Steuer entsprechende Erstattungsansprüche begründet sind, lässt den Schadenseintritt nicht entfallen (vgl. BGH, Urt. v. 23. März 2006 - IX ZR 140/03, WM 2006, 1304, 1306).
  • OLG Düsseldorf, 18.08.2006 - 23 U 42/06

    Sorgfaltspflicht eines Steuerberaters bei der Beratung seiner Mandanten

    Hierzu gehört auch, dass er in diesem Rahmen neue oder geänderte Rechtsnormen ermittelt (BGH, Urt. v. 23.03.2006 - IX ZR 140/03, BGHRep. 2006, S. 942, 943 (= WM 2006, S. 1304-1306); BGH, Urt. v. 15.07.2004 - IX ZR 472/00, NJW 2004, S. 3487; Senat, Urt. v. 20.11.01 - 23 U 20/01, GI 2002, S. 114f; Senat, Urt. v. 20.01.2004 - 23 U 28/03, GI 2005, S. 92 f).
  • LG Saarbrücken, 28.11.2011 - 9 O 261/10
    a) Einem Steuerberater obliegt nach vorangegangener Erfüllung seiner vertraglichen Hauptpflichten zur Klärung des Sachverhalts und zur Rechtsprüfung die weitere Grundpflicht, seinen Auftraggeber bezüglich des Mandatsgegenstands umfassend zu beraten, um den Mandanten in die Lage zu versetzen eigenverantwortlich seine Rechte und Interessen zu wahren und Fehlentscheidungen vermeiden zu können (BGHZ 129, 386, 396; BGH NJW-RR 2006, 1070 [BGH 23.03.2006 - IX ZR 140/03]; Zugehör NZI 2008, 652).
  • LG Essen, 23.01.2019 - 18 O 371/16

    Berufsunfähigkeit - Morbus Bechterew (Spondyloathritis), Colitis ulcerosa

    Die Rechtsprechung der obersten Bundesgerichte ist zu beachten (BGH NJW 2001, 146, 148; BGH NJW-RR 2006, 1070, 1071 - Steuerberater).
  • OLG Stuttgart, 11.01.2011 - 12 U 200/08
    Hierzu hat er den relativ sichersten Weg zu dem angestrebten Ziel aufzuzeigen und die für den Erfolg notwendigen Schritte vorzuschlagen (BGH NJW-RR 2006, S. 1070 , Rdnr. 7 n. [...]).

    Bei seiner Beratung muss der Steuerberater auch in Rechnung stellen, dass Behörden oder Gerichte den von ihm eingenommenen Rechtsstandpunkt nicht teilen (BGH NJW-RR 2006, S. 1070 , Rdnr. 9 n. [...]).

  • OLG Hamm, 29.04.2008 - 28 U 139/07

    Anwaltshaftung wegen Versäumung der Klagefrist des § 12 Abs. 3 VVG - Mithaftung

    Die Rechtsprechung der obersten Bundesgerichte ist zu beachten (BGH NJW 2001, 146, 148; BGH NJW-RR 2006, 1070, 1071 - Steuerberater).
  • OLG Düsseldorf, 28.08.2007 - 23 U 146/06

    Pflichtverletzung des Steuerberaters wegen falscher Berechnung der

    Die mandatsbezogenen erheblichen Gesetzes- und Rechtskenntnisse muss der Steuerberater besitzen oder sich verschaffen (BGH Urt.v. 23.3.2006, IX ZR 140/03, WM 2006, 1304-1306; Urt.v. 15.7.2004, IX ZR 472/00, NJW 2004, 3487; Urt.v. 23.10.2003, IX ZR 249/02, NJW 2004, 444).
  • KG, 24.04.2009 - 6 U 49/08

    Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Steuerberater: Abgrenzung zwischen

    Der Mandant ist in die Lage zu versetzen, eigenverantwortlich seine Rechte und Interessen zu wahren, um eine Fehlentscheidung vermeiden zu können (vgl. BGH NJW 1995, 2108 zitiert nach juris Rn. 23; NJW-RR 2006, 1070 zitiert nach juris Rn. 7; NJW 2001, 3477 zitiert nach juris Rn. 23).
  • OLG Hamm, 18.12.2007 - 28 U 4/07

    Schadensersatzanspruch aus positiver Forderungsverletzung eines Anwaltsvertrags

  • LG Köln, 08.04.2008 - 2 O 181/07

    Schadensersatzanspruch eines Kommanditisten einer Kommanditgesellschaft gegen

  • LG Wuppertal, 25.09.2008 - 3 O 23/07

    Rückwirkende Anpassung eines abgeschlossenen Sparvertrags mit variablen Zinssatz

  • LG Düsseldorf, 10.11.2015 - 7 O 334/14
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht