Rechtsprechung
   BGH, 23.06.2020 - VI ZB 63/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,20092
BGH, 23.06.2020 - VI ZB 63/19 (https://dejure.org/2020,20092)
BGH, Entscheidung vom 23.06.2020 - VI ZB 63/19 (https://dejure.org/2020,20092)
BGH, Entscheidung vom 23. Juni 2020 - VI ZB 63/19 (https://dejure.org/2020,20092)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,20092) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 85 Abs 2 ZPO, § 233 ZPO

  • juris.de

    § 85 Abs 2 ZPO, § 233 ZPO
    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand: Anlassbezogene Prüfung der Fristvermerke in der Handakte

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 85 Abs. 2 ; ZPO § 233 ; BRAO § 50 Abs. 4
    Überprüfung der Fristvermerke in der Handakte durch Befassen eines Rechtsanwalts mit einer Sache im Zusammenhang mit einer fristgebundenen Verfahrenshandlung (hier: Einlegung der Berufung); Art und Weise des Führens der Handakte ohne Belang (hier: herkömmlich oder ...

  • datenbank.nwb.de

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand: Anlassbezogene Prüfung der Fristvermerke in der Handakte

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Auch Legal-Tech-Anwalt zur Fristenkontrolle verpflichtet

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Verschuldete Fristversäumung - Fristenkontrolle bei der elektronischen Akte

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2020, 2641
  • MDR 2020, 1140
  • MMR 2020, 792
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 21.07.2020 - VI ZB 25/19

    Kein Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen Verschuldens bei der Versäumung

    Diese anwaltliche Prüfungspflicht besteht auch dann, wenn die Handakte nicht zugleich zur Bearbeitung mit vorgelegt worden ist, so dass der Rechtsanwalt in diesen Fällen die Vorlage der Handakte zur Fristenkontrolle zu veranlassen hat (vgl. Senatsbeschluss vom 23. Juni 2020 - VI ZB 63/19, z.V.b.; BGH, Beschluss vom 9. Juli 2014 - XII ZB 709/13, NJW 2014, 3102 Rn. 12 mwN).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht