Rechtsprechung
   BGH, 23.07.2019 - VI ZR 337/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,26497
BGH, 23.07.2019 - VI ZR 337/18 (https://dejure.org/2019,26497)
BGH, Entscheidung vom 23.07.2019 - VI ZR 337/18 (https://dejure.org/2019,26497)
BGH, Entscheidung vom 23. Juli 2019 - VI ZR 337/18 (https://dejure.org/2019,26497)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,26497) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • autokaufrecht.info

    Erklärung des unmittelbar in Anspruch genommenen Kfz-Haftpflichtversicherers mit Nichtwissen

  • IWW

    §§ 7, ... 17 StVG, § 115 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 VVG, § 138 Abs. 3 ZPO, §§ 122, 95 Abs. 1 VVG, § 1 PflVG, 17, 18 StVG, § 823 BGB, § 115 Abs. 1 VVG, § 138 Abs. 4 ZPO, §§ 412, 402 BGB, § 115 VVG, §§ 59, 60 ZPO, § 61 ZPO, § 69 ZPO, § 115 Abs. 1 Nr. 1, § 124 Abs. 1 VVG, § 3 Nr. 8 PflVG, §§ 61, 69 ZPO, § 115 Abs. 1 Nr. 1 VVG, § 115 Abs. 1 Satz 4, § 116 VVG, § 421 BGB, § 425 Abs. 1 BGB, § 138 Abs. 1 ZPO, § 138 Abs. 2 ZPO, §§ 30, 31 VVG, § 286 ZPO

  • openjur.de

Kurzfassungen/Presse (2)

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Zulässiges Bestreiten mit Nichtwissen durch den unmittelbar in Anspruch genommenen Kfz-Haftpflichtversicherer

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Zulässigkeit des Bestreitens mit Nichtwissen

Besprechungen u.ä.

  • Alpmann Schmidt | RÜ2(kostenpflichtig) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Bestreiten mit Nichtwissen des Unfallhergangs durch den beklagten Haftpflichtversicherer

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2019, 3788
  • MDR 2019, 1188
  • VersR 2019, 1359
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Düsseldorf, 30.04.2020 - 38 O 61/19
    Mit Nichtwissen darf sich eine Partei nur erklären, wenn die betroffenen Tatsachen weder eigene Handlungen der Partei noch Gegenstand ihrer eigenen Wahrnehmung gewesen sind, wobei Vorgänge im eigenen Geschäfts- oder Verantwortungsbereich den eigenen Handlungen oder Wahrnehmungen gleichgestellt werden und die Partei zumutbare Anstrengen zur Sachverhaltsaufklärung unternehmen muss; trotz Informationspflicht ist eine Erklärung mit Nichtwissen zulässig, wenn sich die Partei vergeblich um Aufklärung bemüht und das Ergebnis ihrer Erkundigungen in den Prozess eingeführt hat (vgl. BGH, Urteil vom 23. Juli 2019 - VI ZR 337/18 [unter II 2 a); Urteil vom 31. Mai 2017 - VIII ZR 181/16 [unter II 2 a und d]; Urteil vom 12. November 2015 - I ZR 167/14 - Abschlagspflicht II (unter B III 2 c bb]; Urteil vom 19. April 2001 - I ZR 238/98 - DIE PROFIS [unter 11 1]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht