Rechtsprechung
   BGH, 23.09.1983 - V ZR 147/82   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1983,3269
BGH, 23.09.1983 - V ZR 147/82 (https://dejure.org/1983,3269)
BGH, Entscheidung vom 23.09.1983 - V ZR 147/82 (https://dejure.org/1983,3269)
BGH, Entscheidung vom 23. September 1983 - V ZR 147/82 (https://dejure.org/1983,3269)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,3269) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Papierfundstellen

  • MDR 1984, 216
  • WM 1983, 1360
  • BB 1984, 303
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 24.01.1991 - IX ZR 250/89

    Einsatz von Hilfskräften durch den Konkursverwalter; Interessenkollision des

    Da der Sachverhalt hinreichend geklärt ist und weitere insoweit erhebliche Feststellungen nicht mehr in Betracht kommen, kann der erkennende Senat die Auslegung selbst vornehmen (vgl. BGHZ 65, 107, 112 [BGH 25.09.1975 - VII ZR 179/73]; BGH, Urt. v. 17. September 1980 - IVb ZR 550/80, FamRZ 1980, 1104 f. m.w.N.; Urt. v. 23. September 1983 - V ZR 147/82, WM 1983, 1360, 1361 unter II 1 a; Urt. v. 20. Dezember 1983 - VI ZR 19/82, WM 1984, 271, 272 unter II 2 c).
  • OLG München, 11.04.2018 - 7 U 2300/17

    Keine Erhöhung des jährlichen Erbbauzinses

    Denn nach der Rechtsprechung des BGH ist als Vertragsschluss iSd. § 9 a Abs. 1 S. 2 ErbbauRG die Vereinbarung zu verstehen, die die Anpassungsklausel enthält (BGH, Urteil vom 23.09.1983, V ZR 147/82, Rdnr. 29).
  • BGH, 27.02.1992 - IX ZR 57/91

    Gewährleistungsbürgschaft gegenüber Bauherrengemeinschaft

    Da der Sachverhalt im vorliegenden Zusammenhang hinreichend geklärt ist und weitere einschlägige Feststellungen nicht in Betracht kommen, kann der erkennende Senat die Auslegung selbst vornehmen (ebenso BGH, LM § 9a ErbbauVO Nr. 17 = WM 1983, 1360 (1361) m. Nachw.; Senat, LM § 29 VerglO Nr. 2 = WM 1983, 1335 (1336); BGH, NJW 1984, 1346 = LM § 133 (B) BGB Nr. 23 = WM 1984, 271 (272); NJW 1991, 1180 (1181) = LM § 286 (A) ZPO Nr. 59).
  • BGH, 20.12.1983 - VI ZR 19/82

    Bestimmung der Tragweite eines wechselseitigen Anspruchsverzichts durch Auslegung

    Da der Sachverhalt hinreichend geklärt ist und weitere für die Auslegung der Verzichtsklausel erhebliche Feststellungen nicht mehr in Betracht kommen, kann der erkennende Senat die Tragweite der Verzichtserklärung des Klägers durch eigene Auslegung bestimmen (vgl. BGH, Urteile vom 23. September 1983 - V ZR 147/82 = WM 1983, 1360, 1361 und vom 13. Oktober 1983 - IX ZR 70/82 = WM 1983, 1335, 1336 m.w.Nachw.).
  • BGH, 12.02.1988 - V ZR 8/87

    Pflicht des Grundstücksverkäufers zur Tragung von Erschließungskosten

    Der Senat kann diese Auslegung nach dem festgestellten Sachverhalt des angefochtenen Urteils selbst vornehmen, weil weitere tatrichterliche Feststellungen nicht mehr in Betracht kommen (vgl. BGHZ 65, 107, 112 [BGH 25.09.1975 - VII ZR 179/73] undSenatsurteil vom 23. September 1983, V ZR 147/82, WM 1983, 1360, 1361).
  • BGH, 13.07.1987 - II ZR 280/86

    Wirksamkeit eines Vertrages über die Erstattung von Verlusten aus unverbindlichen

    Da weitere, für die Auslegung erhebliche Feststellungen nicht in Betracht kommen, kann der Senat die Verträge selbst auslegen (vgl. BGH Urt. v. 23. September 1983 - V ZR 147/82, WM 1983, 1360).
  • BGH, 15.03.1990 - IX ZR 44/89

    Umfang einer Bürgschaft für die Ausführung aller in einem Bauvertrag übernommenen

    Das Revisionsgericht kann hier deshalb den Bürgschaftsvertrag selbst auslegen, nachdem der Sachverhalt insoweit hinreichend geklärt ist (vgl. BGH, Urt. v. 25. Mai 1970 - VIII ZR 253/68, WM 1970, 877, 878; Urt. v. 2. Mai 1974 - II ZR 153/72, WM 1974, 630, 631; Urt. v. 23. September 1983 - V ZR 147/82, WM 1983, 1360, 1361; Urt. v. 20. Dezember 1983 - VI ZR 19/82, NJW 1984, 1346, 1347).
  • OLG Braunschweig, 08.12.2011 - 8 U 172/10

    Zahlungsanspruch eines Eigentümers von mit Erbbaurechten belasteten Grundstücken

    "Vertragsschluss" in diesem Sinne ist diejenige Vereinbarung, die die Anpassungsklausel enthält (vgl. BGH, Urteil vom 23.09.1983 Tz. 29 - V ZR 147/82 - WM 1983, 1360).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht