Rechtsprechung
   BGH, 23.10.1997 - 4 StR 348/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,3988
BGH, 23.10.1997 - 4 StR 348/97 (https://dejure.org/1997,3988)
BGH, Entscheidung vom 23.10.1997 - 4 StR 348/97 (https://dejure.org/1997,3988)
BGH, Entscheidung vom 23. Januar 1997 - 4 StR 348/97 (https://dejure.org/1997,3988)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,3988) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Vergewaltigung in Tateinheit mit sexuellem Missbrauch eines Kindes und sexueller Missbrauch eines Kindes - Revisionsgrund der fehlerhaften Strafzumessungserwägungen und des falschen Strafrahmens und der Außerachtlassung rechtlich anerkannter Strafzwecke - Verminderte Schuldfähigkeit wegen einer krankhaften seelische Störung auf Grund einer Abbauerscheinung der Hirnfunktion als Folge langjährigen Alkoholmissbrauchs

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 265; StGB § 67

  • rechtsportal.de

    StPO § 265 ; StGB § 67

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NStZ 1998, 82
  • StV 1998, 252
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 24.01.2003 - 2 StR 215/02

    Bosenhof-Morde: Verurteilung des Ehemannes bestätigt - Urteil gegen den

    Das erkennende Gericht hat die Entscheidung, ob die Hauptverhandlung auszusetzen ist, nach pflichtgemäßem Ermessen zu treffen (vgl. BGHSt 8, 92, 96; BGH, Urt. v. 12. Juni 1956 - 5 StR 126/56; BGH StV 1998, 252; Beschl. v. 25. Juni 2002 - 5 StR 60/02).

    Eine Veränderung der Sachlage war zwar auf Seiten des Angeklagten S. eingetreten, wenn auch nicht in dem Umfang wie beim Angeklagten B. Daß die Schwurgerichtskammer das ihr bei der Frage einer Aussetzung der Hauptverhandlung eingeräumte Ermessen, das vom Revisionsgericht nur eingeschränkt überprüfbar ist (vgl. BGHSt 8, 92, 96; BGHR StPO § 265 Abs. 4 Verteidigung angemessene 2 und 5; BGH StV 1998, 252), rechtsfehlerhaft ausgeübt hat, ist nicht ersichtlich.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht