Rechtsprechung
   BGH, 24.01.2002 - IX ZR 204/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,708
BGH, 24.01.2002 - IX ZR 204/00 (https://dejure.org/2002,708)
BGH, Entscheidung vom 24.01.2002 - IX ZR 204/00 (https://dejure.org/2002,708)
BGH, Entscheidung vom 24. Januar 2002 - IX ZR 204/00 (https://dejure.org/2002,708)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,708) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 765, 648 a BGB
    Erfordernis von Anerkenntnis oder Titel bei im Bauvertrag vereinbarter Sicherung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Einwand - Bürgschaft - Bürgschaft auf erstes Anfordern - Sicherungsabrede

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Missbrauchseinwand gegen Bürgschaftsinanspruchnahme im Urkundenprozess bei ungeklärter Rechtslage hinsichtlich der Rechtsmissbräuchlichkeit

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Bauhandwerkersicherung und Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zum § Einwand aus 648a Abs. 2 Satz 2 BGB gegenüber dem Anspruch des Unternehmers aus einer Bürgschaft auf erstes Anfordern, die ihm aufgrund einer im Bauvertrag enthaltenen Sicherungsabrede erteilt wurde

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 765 648a
    Inanspruchnahme des Bürgen aus einer Bürgschaft auf erstes Anfordern im Rahmen eines Bauvertrages

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 765, 648a
    Kein Missbrauchseinwand gegen Bürgschaftsinanspruchnahme im Urkundenprozess bei ungeklärter Rechtslage hinsichtlich der Rechtsmissbräuchlichkeit

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 648a, 765, 768
    Kein Missbrauchseinwand gegen Bürgschaftsinanspruchnahme im Urkundenprozess bei ungeklärter Rechtslage hinsichtlich der Rechtsmissbräuchlichkeit

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    § 648a BGB und Bürgschaft auf erstes Anfordern (IBR 2002, 193)

Papierfundstellen

  • NJW 2002, 1198
  • ZIP 2002, 428
  • MDR 2002, 530
  • NZBau 2002, 216
  • WM 2002, 555
  • BB 2002, 540
  • DB 2002, 1045
  • BauR 2002, 796
  • ZfBR 2002, 358
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BGH, 11.05.2006 - VII ZR 146/04

    Geltendmachung einer vertraglich vereinbarten Bürgschaft zur Sicherung der

    Diese Frage war vom IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs im Urteil vom 24. Januar 2002 - IX ZR 204/00, BauR 2002, 796 = ZfBR 2002, 358, 359 = NZBau 2002, 216 noch offen gelassen worden.
  • BGH, 05.03.2002 - XI ZR 113/01

    Einwendungen gegenüber der Inanspruchnahme aus einer Bürgschaft auf erstes

    Diese Grundsätze finden nicht nur auf Einwendungen gegen die Hauptforderung Anwendung, sondern auch dann, wenn der Bürge geltend macht, der Gläubiger sei im Verhältnis zum Hauptschuldner verpflichtet, von der Bürgschaft keinen Gebrauch zu machen (BGHZ 143, 381, 384; 147, 99, 102 f.; BGH, Urteil vom 24. Januar 2002 - IX ZR 204/00, Urteilsumdruck S. 5).
  • BGH, 28.06.2007 - VII ZR 199/06

    Berufung des Bürgen auf erstes Anfordern auf die fehlende Prüfbarkeit der

    Ein solches Verhalten begründet den Arglisteinwand (BGH, Urteil vom 8. März 2001 - IX ZR 236/00, BGHZ 147, 99, 103; Urteil vom 24. Januar 2002 - IX ZR 204/00, BauR 2002, 796 = NZBau 2002, 216 = ZfBR 2002, 358).
  • OLG Karlsruhe, 07.10.2014 - 19 U 18/13

    17 Nr. 8 VOB/B wirksam oder unwirksam?

    Dagegen sind Streitfragen tatsächlicher und rechtlicher Art, deren Beantwortung sich nicht ohne weiteres ergibt, im Rückforderungsprozess auszutragen (vgl. BGH NJW 2002, 1198).
  • OLG Frankfurt, 04.03.2004 - 3 U 162/02

    Bauhandwerkersicherung: Ausschluss eines Zahlungsverweigerungsrechts des

    Der BGH musste diese Frage in seinem Urteil vom 24.01.2002 (ZIP 2002, 428 = NJW 2002, 1198) nicht entscheiden.

    Zwar lässt sich aus dem Wortlaut der Vorschrift des § 648a Abs. 2 S. 2 BGB nicht eindeutig und zweifelsfrei beantworten, ob die Bestimmung auch auf vertraglich vereinbarte Sicherheitsleistungen anzuwenden ist (vgl. BGH ZIP 2002, 428).

  • OLG Frankfurt, 18.12.2003 - 21 U 24/03

    Vom Auftraggeber gestellter Bauvertrag: Wirksamkeit einer Formularklausel über

    Diese Grundsätze finden nicht nur auf Einwendungen gegen die Hauptforderung Anwendung, sondern auch dann, wenn der Bürge geltend macht, der Gläubiger sei im Verhältnis zum Hauptschuldner verpflichtet, von der Bürgschaft keinen Gebrauch zu machen (BGHZ 143, 381, 384; 147, 99, 102 f.; BGH, Urteil vom 24. Januar 2002 - IX ZR 204/00, Urteilsumdruck S. 5)." Die Beklagte macht vorliegend geltend, dass sich aus den zu den Akten gereichten Vertragsurkunden, deren Inhalt unstreitig ist, ergebe, dass der Bürgschaftsfall nicht eingetreten sei.
  • OLG Frankfurt, 08.02.2007 - 26 U 36/06

    Insolvenzverfahren; Garantie: Statthaftigkeit des

    Da die Reichweite des § 648 a BGB in diesem Zusammenhang in Literatur und Rechtsprechung nicht einheitlich gesehen werde, handele der Gläubiger, der den Bürgschaftsanspruch geltend mache, nicht rechtsmissbräuchlich (vgl. BGH, NJW 2002, 1198).
  • OLG Saarbrücken, 09.03.2006 - 8 U 119/05

    Insolvenzverfahren: Ansprüche des Vermieters eines Betriebsgrundstückes gegen den

    Die Teilbarkeit des Vertrags heben die §§ 108 Abs. 2, 105 InsO gerade auch für Miet- und Pachtverhältnisse besonders hervor (BGH NJW 2002, 1198, 1199 unter III. 3. b. aa.; 2001, 2966, 2967 unter II. 2. a.).
  • OLG Koblenz, 04.05.2004 - 10 U 710/03

    Zulässigkeit von Einwendungen aus dem Verhältnis des Gläubigers zum

    Er darf daher ebenfalls im Erstprozess nur beachtet werden, wenn sich seine Berechtigung schon aus dem unstreitigen Sachverhalt sowie dem Urkundeninhalt ohne weiteres ergibt (in Anknüpfung an BGHZ 107, 210, 214 = NJW 1989, 1853; BGHZ 143, 381, 383 = NJW 2000, 1563; BGHZ 147, 99, 102 f. = NJW 2001, 1857; BGHZ 147, 381, 383 = NJW 2001, 1857; BGH NJW 2002, 1493; BGH NJW 2002, 1198).

    Diese Grundsätze finden nicht nur auf Einwendungen gegen die Hauptforderung Anwendung, sondern auch dann, wenn der Bürge geltend macht, der Gläubiger sei im Verhältnis zum Hauptschuldner verpflichtet, von der Bürgschaft keinen Gebrauch zu machen (BGHZ 143, 381, 384 = NJW 2000, 1563; BGHZ 147, 99, 102 f. = NJW 2001, 1857; BGH NJW 2002, 1198).

  • OLG Dresden, 19.01.2007 - 12 U 1969/06

    Sicherungszweck einer Partnerausschüttungsbürgschaft

    Ist aber eine Streitfrage rechtlicher Art höchstrichterlich noch ungeklärt, verhält sich der Bürgschaftsgläubiger jedenfalls nicht rechtsmissbräuchlich, wenn er den Bürgschaftsanspruch unter Berufung auf eine für ihn günstige Rechtsauffassung verfolgt (BGH WM 2002, 555, zitiert nach Juris: Rz. 12; Palandt/Sprau, BGB, Einführung vor § 765, Rn. 14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht