Rechtsprechung
   BGH, 24.01.2008 - 4 StR 542/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,10021
BGH, 24.01.2008 - 4 StR 542/07 (https://dejure.org/2008,10021)
BGH, Entscheidung vom 24.01.2008 - 4 StR 542/07 (https://dejure.org/2008,10021)
BGH, Entscheidung vom 24. Januar 2008 - 4 StR 542/07 (https://dejure.org/2008,10021)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,10021) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • HRR Strafrecht

    § 20 StGB; § 21 StGB
    Prüfung der Schuldfähigkeit bei Alkoholkonsum (Indizwert der BAK-Berechnung und aussagekräftige psychodiagnostische Beweisanzeichen; Umgang mit und Darstellung von Sachverständigengutachten)

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Beurteilung der Schuldfähigkeit eines Angeklagten durch die Strafkammer bei hohem Tatzeitblutalkoholwert; Revision gegen eine Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge; Rechtmäßigkeit der Verneinung einer ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 244 Abs. 2, Abs. 5 § 261 § 267 Abs. 1
    Beweiswürdigung bei Abweichen von einem Sachverständigengutachten

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 12.12.2018 - 5 StR 385/18

    Voraussetzungen einer ausgeschlossenen oder erheblich verminderten

    Voraussetzung ist aber, dass es die für die abweichende Beurteilung erforderliche Sachkunde besitzt, selbst wenn es erst durch das Gutachten genügend sachkundig geworden ist, um die Beweisfrage beurteilen zu können (vgl. BGH, Beschlüsse vom 24. Januar 2008 - 4 StR 542/07, StraFo 2008, 334 - 335, und vom 10. Januar 2000 - 5 StR 638/99, NStZ 2000, 437).
  • BGH, 13.02.2013 - 4 StR 557/12

    Schuldunfähigkeit (Indizwirkung der Blutalkoholkonzentration)

    Ausgehend vom BAK-Wert der nur vier Stunden nach Beginn des von der Strafkammer angenommenen Tatzeitraums beim Angeklagten entnommenen Blutprobe (zur Bedeutung des Zeitraums zwischen Tat und Blutentnahme vgl. BGH, Urteil vom 9. August 1988 - 1 StR 231/88, BGHSt 35, 308, 315, 317; Senatsbeschluss vom 24. Januar 2008 - 4 StR 542/07, StraFo 2008, 334, Tz. 8) ergibt sich als Tatzeit-Blutalkoholkonzentration nicht, wie der Sachverständige meint, der vom Landgericht angenommene Wert von 3, 77 ?, sondern ein solcher von 3, 97 ?, da nach ständiger Rechtsprechung bei der Prüfung der Schuldfähigkeit ein stündlicher Abbauwert von 0, 2 ? und ein Sicherheitszuschlag von 0, 2 ? zugrunde zu legen ist (st. Rspr.; vgl. nur Senatsbeschluss vom 24. Januar 2008 aaO, Tz. 7 mwN).
  • LG Düsseldorf, 29.11.2012 - 7 Ks 25/12

    Versuchter Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung im

    Insoweit weicht sie von der Bewertung des psychiatrischen Sachverständigen V. ab, mit dem sie die für eine solche Störung maßgeblichen Kriterien eingehend erörtert und sich durch dessen kundige Ausführungen die zu eigener Beurteilung nötige Sachkunde verschafft hat (vgl. BGH, Beschluss vom 24.1.2008, 4 StR 542/07).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht