Rechtsprechung
   BGH, 24.08.2016 - VIII ZR 261/15   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    BGB § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Buchst. a und b, § 569 Abs. 3 Nr. 2; HeizkostenV §§ 9, 9a; BGB § 556 Abs. 3

  • IWW

    § 560 Abs. 4 BGB, § ... 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Buchst. b BGB, § 573 Abs. 1 Nr. 1 BGB, § 546 Abs. 1 BGB, § 543 Abs. 2 Satz 2 BGB, § 543 Abs. 2 Satz 3 BGB, § 569 Abs. 3 Nr. 2 BGB, § 546a Abs. 1 BGB, § 554 BGB, § 543 Abs. 2 Satz 2 und 3 BGB, § 554 Abs. 1 Satz 3 BGB, § 9a HeizkostenV, § 273 BGB, § 562 Abs. 1 ZPO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 543 Abs 2 S 1 Nr 3 Buchst a BGB, § 543 Abs 2 S 1 Nr 3 Buchst b BGB, § 543 Abs 2 S 2 BGB, § 543 Abs 2 S 3 BGB, § 546a BGB
    Wohnraummiete: Ausschluss der fristlosen Kündigung wegen Zahlungsverzugs; Tilgung der Rückstände durch unverzügliche Aufrechnung; Voraussetzungen der Schonfristzahlung; formelle Ordnungsgemäßheit einer auf einer Schätzung beruhenden Heizkostenabrechnung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion
  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Aufrechnung mit Mietschulden muss unverzüglich nach Kündigungsausspruch erklärt werden; §§ 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Buchst. a und b, 569 Abs. 3 Nr. 2; 556 Abs. 3 BGB; §§ 9, 9a HeizkostenV

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ausschluss des Rechts des Vermieters zur fristlosen Kündigung eines Mietverhältnisses durch eine vollständige Zahlung des Rückstandes vor Zugang der Kündigung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Kündigung wegen Zahlungsverzugs nur ausgeschlossen bei Aufrechnung über gesamten Rückstand

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Abwendung einer Kündigung wegen Zahlungsverzugs durch Aufrechnung

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Voraussetzungen für die Heilung der fristlosen Kündigung wegen Mietrückstands

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Nur der vollständige Ausgleich der Mietrückstände beseitigt Wirkung einer fristlosen Kündigung

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Was Vermieter und Mieter über die Kündigungsmöglichkeiten wegen Mietrückstands wissen sollten

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Fristlose Kündigung bei Mietzahlungsverzug ist auch nach Teilzahlung weiter möglich

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Unwirksamkeit der fristlosen Kündigung des Mietvertrages bei Zahlungsverzug

  • rofast.de (Kurzinformation)

    Beseitigung einer fristlosen Kündigung wegen Zahlungsrückstands

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Unwirksamkeit einer fristlosen Kündigung wegen Zahlungsverzugs setzt vollständigen Ausgleich der Mietrückstände voraus - Verbleib einer Restforderung rechtfertigt Räumungsklage des Vermieters

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Rückständige Miete ausgeglichen: Erlischt das Kündigungsrecht des Vermieters? (IMR 2016, 453)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Heizkostenabrechnung: Formelle Anforderungen bei Schätzung (IMR 2016, 451)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2016, 3437
  • MDR 2016, 1257
  • NZM 2016, 765



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 27.09.2017 - VIII ZR 193/16  

    Wohnraummiete: Ausschluss der fristlosen Kündigung wegen Zahlungsverzugs durch

    Ist durch Auflauf eines Zahlungsrückstands des Mieters in der in § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Buchst. a oder Buchst. b BGB genannten Höhe ein Recht des Vermieters zur fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses entstanden, wird dieses nach § 543 Abs. 2 Satz 2 BGB nur durch eine vollständige Zahlung des Rückstandes vor Zugang der Kündigung ausgeschlossen (Bestätigung der Senatsurteile vom 14. Juli 1970, VIII ZR 12/69, ZMR 1971, 27 unter II 4; vom 23. September 1987, VIII ZR 265/86, NJW-RR 1988, 77 unter II 2 a [jeweils zu § 554 BGB aF]; vom 26. Januar 2005, VIII ZR 90/04, WM 2005, 459 unter II 2 d bb; vom 11. Januar 2006, VIII ZR 364/04, NJW 2006, 1585 Rn. 10 und vom 24. August 2016, VIII ZR 261/15, NJW 2016, 3437 Rn. 23 [jeweils zu § 543 Abs. 2 Satz 2 BGB]).

    Der Senat hat seine oben dargestellte ständige Rechtsprechung zuletzt- nach Erlass des Berufungsurteils - durch Urteil vom 24. August 2016 (VIII ZR 261/15, NJW 2016, 3437) erneut bestätigt und zusammenfassend ausgeführt, dass eine nach § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 BGB grundsätzlich gerechtfertigte Kündigung nur unter bestimmten, vom Gesetz im Einzelnen aufgeführten Voraussetzungen ausgeschlossen ist oder unwirksam wird.

    Sämtliche genannten Vorschriften setzen allerdings, was das Berufungsgericht hinsichtlich des hier in Rede stehenden Kündigungsausschlusses nach § 543 Abs. 2 Satz 2 BGB verkannt hat, eine vollständige Befriedigung des Vermieters voraus (Senatsurteil vom 24. August 2016 - VIII ZR 261/15, aaO Rn. 21 ff. mwN).

  • LG Dessau-Roßlau, 29.12.2016 - 5 S 141/16  

    Wohnraummiete: Außerordentliche fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzugs;

    Der Bundesgerichtshof hat diese Frage bisher offen gelassen (vgl. bislang BGH, Urteil vom 23.09.1987 - VIII ZR 265/86 -, NJW-RR 88, 77 und BGH, Urteil vom 24.08.2016 - VIII ZR 261/15 - zitiert nach juris).

    Insoweit ist aber unerheblich, dass der Beklagte nicht auch die Betriebskostennachzahlungen nach Abrechnung vollständig beglichen hat; Nachzahlungsansprüche aus Nebenkostenabrechnungen, Verzugszinsen, Schadensersatzansprüche, Kostenerstattungsansprüche und andere nicht periodische Zahlungen bleiben hier außer Betracht, und zwar auch dann, wenn der Vermieter auch wegen dieser Beträge gekündigt hat, denn § 569 spricht ausdrücklich von der "fälligen Miete" und der "fälligen Entschädigung nach § 546a Abs. 1 BGB" (vgl. zum Ganzen: Schmidt-Futterer, Mietrecht, 12. Auflage 2015, § 569 Rn. 40-42; BGH, Urteil vom 24.08.2016 - VIII ZR 261/15 -, Rn. 23 - zitiert nach juris -).

  • OLG München, 20.07.2017 - 32 U 4337/16  

    Rechtfertigung einer außerordentlichen Kündigung gewerblicher Mietverhältnisse

    Ist durch Auflauf eines Rückstands in der in § 543 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 a) oder Nr. 3 b) BGB genannten Höhe ein Recht des Vermieters zur fristlosen Kündigung des Mietverhältnisses entstanden, wird dieses nach § 543 Abs. 2 Satz 2 BGB nur durch eine vollständige Zahlung des Rückstandes vor Zugang der Kündigung ausgeschlossen (BGH, Urteil vom 24. August 2016 - VIII ZR 261/15 -, juris; Alberts in Ghassemi-Tabar/Guhling/Weitemeyer, Gewerberaummiete, § 543 BGB Rn. 59).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht