Rechtsprechung
   BGH, 25.01.2011 - XI ZR 196/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,8078
BGH, 25.01.2011 - XI ZR 196/08 (https://dejure.org/2011,8078)
BGH, Entscheidung vom 25.01.2011 - XI ZR 196/08 (https://dejure.org/2011,8078)
BGH, Entscheidung vom 25. Januar 2011 - XI ZR 196/08 (https://dejure.org/2011,8078)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,8078) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Entgegenstehen einer Einrede des Schiedsvertrags für die Geltendmachung eines Anspruchs wegen Beihilfe zu einer vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung; Vorsätzlich sittenwidrige Schädigung durch Vermittlung von vornherein chancenloser Börsenterminsgeschäfte und Optionsgeschäfte zum ausschließlich eigenen Vorteil; Haftungsbegründende Teilnahme durch Eröffnung des Zugangs zur New Yorker Börse, Eröffnung eines Transaktionskontos und Abbuchung der berechneten überhöhten Provisionen und Gebühren von diesem Konto; Annahme eines bedingten Teilnahmevorsatzes bei Kenntnis von den zurückliegenden zahlreichen Missbrauchsfällen und damit Kenntnis des großén Anreizes für einen gewerblichen Terminoptionsvermittler der Ausnutzung seiner geschäftlichen Überlegenheit zum Schaden der Anleger

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Entgegenstehen einer Einrede des Schiedsvertrags für die Geltendmachung eines Anspruchs wegen Beihilfe zu einer vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung; Vorsätzlich sittenwidrige Schädigung durch Vermittlung von vornherein chancenloser Börsenterminsgeschäfte und Optionsgeschäfte zum ausschließlich eigenen Vorteil; Haftungsbegründende Teilnahme durch Eröffnung des Zugangs zur New Yorker Börse, Eröffnung eines Transaktionskontos und Abbuchung der berechneten überhöhten Provisionen und Gebühren von diesem Konto; Annahme eines bedingten Teilnahmevorsatzes bei Kenntnis von den zurückliegenden zahlreichen Missbrauchsfällen und damit Kenntnis des großén Anreizes für einen gewerblichen Terminoptionsvermittler der Ausnutzung seiner geschäftlichen Überlegenheit zum Schaden der Anleger

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Aktienrecht - Ausl. Broker und deutscher Vermittler bei vorsätzlicher Schädigung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 22.03.2011 - XI ZR 388/08

    Annahme einer vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung bei einem außerhalb eines

    Das Berufungsgericht wird unter Berücksichtigung der Rechtsprechung des erkennenden Senats (Urteile vom 9. März 2010 - XI ZR 93/09, BGHZ 184, 365 Rn. 23 ff. und vom 25. Januar 2011 - XI ZR 195/08, WM 2011, 543 Rn. 21 ff., - XI ZR 350/08, WM 2011, 548 Rn. 30 ff., - XI ZR 196/08, Rn. 21 ff. und XI ZR 351/08, Rn. 28 ff.) und insoweit gegebenenfalls ergänzendem Vortrag der Parteien Feststellungen zu einer vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung der Kläger durch B. und zu einer Teilnahme der Beklagten daran gemäß §§ 826, 830 BGB zu treffen haben.
  • OLG Düsseldorf, 02.12.2011 - 17 U 99/09

    Unterbrechung des Rechtsstreits durch Anordnung des Special Administration Regime

    Diese Umstände reichen - gerade auch nach Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes - zur Begründung einer Haftung der Beklagten in objektiver und subjektiver Hinsicht aus (vgl. BGH, U. vom 13.07.2010, XI ZR 57/08, Rz. 53; U. vom 25.01.2011, XI ZR 196/08, Rz. 29).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht