Rechtsprechung
   BGH, 25.07.2017 - VI ZR 222/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,28976
BGH, 25.07.2017 - VI ZR 222/16 (https://dejure.org/2017,28976)
BGH, Entscheidung vom 25.07.2017 - VI ZR 222/16 (https://dejure.org/2017,28976)
BGH, Entscheidung vom 25. Juli 2017 - VI ZR 222/16 (https://dejure.org/2017,28976)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,28976) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 195 BGB, § 242 BGB, § 372 BGB, § 4 HintG NW, § 22 Abs 3 HintG NW
    Allgemeiner Auskunftsanspruch: Verjährung vor dem Hauptanspruch

  • IWW

    § 195 BGB, § ... 812 Abs. 1 S. 1 Alt. 2 BGB, § 242 BGB, § 2314 BGB, § 87c HGB, § 561 ZPO, §§ 812 ff. BGB, § 22 Abs. 1 des nordrhein-westfälischen Hinterlegungsgesetzes (HintG NRW), § 22 Abs. 3 HintG NRW, § 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 2 BGB, § 372 Satz 2 Alt. 2 BGB, § 30 HintG NRW, § 562 Abs. 1, § 563 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 4 HintG NRW

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 195, 242, 372, 812 Abs. 1 S. 1 Var. 2; HintG NRW §§ 4, 22 Abs. 3
    Zur Verjährung eines Auskunftsanspruchs aus § 242 BGB

  • Wolters Kluwer

    Verjährung des Auskunftsanspruchs nach § 242 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) nach der allgemeinen Verjährungsfrist; Auskunftsansprüche im Zusammenhang mit einem Hinterlegungsverfahren

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Grundsätzlich keine Verjährung des Auskunftsanspruchs vor dem Hauptanspruch, dem er dient; zu den Hinterlegungsvoraussetzungen im Sinne des § 372 Satz 2 Alt. 2 BGB

  • rewis.io

    Allgemeiner Auskunftsanspruch: Verjährung vor dem Hauptanspruch

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verjährung des Auskunftsanspruchs nach § 242 Bürgerliches Gesetzbuch ( BGB ) nach der allgemeinen Verjährungsfrist; Auskunftsansprüche im Zusammenhang mit einem Hinterlegungsverfahren

  • rechtsportal.de

    Verjährung des Auskunftsanspruchs nach § 242 Bürgerliches Gesetzbuch ( BGB ) nach der allgemeinen Verjährungsfrist; Auskunftsansprüche im Zusammenhang mit einem Hinterlegungsverfahren

  • datenbank.nwb.de

    Allgemeiner Auskunftsanspruch: Verjährung vor dem Hauptanspruch

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Auskunftsanspruch verjährt nicht vor Hauptanspruch!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch aus § 242 BGB kann grundsätzlich nicht vor dem Hauptanspruch verjähren

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch aus § 242 BGB verjährt grundsätzlich nicht vor dem entsprechenden Hauptanspruch

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Auskunftsanspruch verjährt nicht vor Hauptanspruch! (IBR 2017, 588)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2017, 2755
  • MDR 2017, 1045
  • VersR 2017, 1160
  • WM 2017, 2158
  • JR 2018, 519
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (34)

  • BGH, 18.12.2019 - XII ZR 13/19

    Kfz-Halter kann bei Verstoß gegen die Parkordnung auf "erhöhtes Parkentgelt"

    Vielmehr bedarf es hierfür einer rechtlichen Sonderverbindung, wobei ein gesetzliches Schuldverhältnis, beispielsweise aus unerlaubter Handlung, genügt (st. Rspr., vgl. etwa BGH Urteil vom 25. Juli 2017 - VI ZR 222/16 - NJW 2017, 2755 Rn. 13 mwN).
  • BGH, 10.12.2020 - I ZR 153/17

    YouTube muss keine E-Mail-Adressen, Telefonnummern oder IP-Adressen der Nutzer

    Voraussetzung ist vielmehr, dass zwischen den Berechtigten und den Verpflichteten eine besondere rechtliche Beziehung besteht, wobei ein gesetzliches Schuldverhältnis, beispielsweise aus unerlaubter Handlung, genügt (BGH, Urteil vom 25. Juli 2017 - VI ZR 222/16, NJW 2017, 2755 Rn. 13 mwN).
  • BGH, 08.02.2018 - III ZR 65/17

    Stützen eines Auskunftsbegehrens des Anspruchsberechtigten auf Treu und Glauben;

    Diese setzen voraus, dass zwischen den Parteien eine Sonderverbindung besteht, bei der es sich auch um einen Vertrag mit Schutzwirkung zugunsten Dritter handeln kann, und die konkreten Rechtsbeziehungen es mit sich bringen, dass der Anspruchsberechtigte in entschuldbarer Weise über das Bestehen oder den Umfang seines Rechts im Ungewissen ist, während der Verpflichtete die zur Beseitigung der Ungewissheit erforderlichen Auskünfte unschwer geben kann (st. Rspr.; vgl. nur Senatsurteil vom 9. November 2017 aaO Rn. 24; BGH, Urteile vom 28. Oktober 1953 - II ZR 149/52, BGHZ 10, 385, 387; vom 17. Mai 1994 - X ZR 82/92, BGHZ 126, 109, 113; vom 17. Juli 2002 - VIII ZR 64/01, NJW 2002, 3771; vom 6. Februar 2007 - X ZR 117/04, NJW 2007, 1806 Rn. 13; vom 1. August 2013 - VII ZR 268/11, NJW 2014, 155 Rn. 20; vom 26. September 2013 - VII ZR 227/12, NJW 2014, 381 Rn. 14; vom 28. Januar 2015 - XII ZR 201/13, NJW 2015, 1098 Rn. 10; vom 14. Juni 2016 - II ZR 121/15, WM 2016, 1533 Rn. 11, 17 und vom 25. Juli 2017 - VI ZR 222/16, NJW 2017, 2755 Rn. 13).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht