Rechtsprechung
   BGH, 26.02.2015 - 4 StR 548/14   

Volltextveröffentlichungen (10)

  • HRR Strafrecht

    § 223 Abs. 1 StGB
    Körperverletzung (Begriff der Gesundheitsschädigung; psychische Einwirkungen als Körperverletzungen)

  • lexetius.com
  • IWW

    § 349 Abs. 2 StPO, § 223 Abs. 1 StGB, § 250 Abs. 2 Nr. 1 StGB, § 55 Abs. 1 StGB, § 53 Abs. 2 Satz 2, § 55 Abs. 1 Satz 1 StGB

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Der Elektroschocker an der Schläfe

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Körperverletzung - und die rein psychische Einwirkung mittels Elektroschocker

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Halten eines Elektroschockers an den Kopf eines Tatopfers ist per se keine Körperverletzung

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Halten eines Elektroschockers an den Kopf eines Tatopfers ist per se keine Körperverletzung

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 26.2.2015 - 4 StR 548/14" von VorsRiLG Rainer Drees, original erschienen in: NStZ 2015, 269 - 270.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NStZ 2015, 269
  • NStZ-RR 2015, 141
  • StV 2015, 697



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 11.04.2018 - 4 StR 53/18  
    Auszugehen ist stets von der ersten unerledigten Verurteilung, die Zäsurwirkung entfaltet, sodass eine Gesamtstrafenbildung nur für die bis dahin begangenen Taten möglich ist (BGH, Beschlüsse vom 28. Juli 2006 - 2 StR 215/06, NStZ 2007, 28, 29, und vom 26. Februar 2015 - 4 StR 548/14, NStZ 2015, 269 mit Anm. Drees; zu den Anforderungen an die Entscheidungsgründe bei Bildung einer nachträglichen Gesamtstrafe vgl. BGH, Beschlüsse vom 2. März 2010 - 3 StR 496/09, NStZ-RR 2010, 202, 203, vom 8. Februar 2011 - 4 StR 658/10, vom 3. Mai 2011 - 3 StR 110/11, vom 8. Juni 2011 - 4 StR 249/11, NStZ-RR 2011, 307, und vom 15. Januar 2015 - 4 StR 503/14).
  • OLG Hamm, 28.04.2016 - 3 RVs 30/16  

    Vollrausch Vorsatz Mindestfeststellungen

    Da eine Gesundheitsbeschädigung - hierunter ist das Hervorrufen oder Steigern eines krankhaften Zustandes zu verstehen (Fischer, StGB, 63. Aufl., § 223, Rdnr. 8; BGH, Beschluss vom 26. Februar 2015 - 4 StR 548/14, NStZ 2015, 269) - nicht festgestellt ist, kommt vorliegend nur eine körperliche Misshandlung in Betracht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht