Rechtsprechung
   BGH, 26.04.2016 - XI ZR 167/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,16627
BGH, 26.04.2016 - XI ZR 167/15 (https://dejure.org/2016,16627)
BGH, Entscheidung vom 26.04.2016 - XI ZR 167/15 (https://dejure.org/2016,16627)
BGH, Entscheidung vom 26. April 2016 - XI ZR 167/15 (https://dejure.org/2016,16627)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,16627) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 93 Abs 1 S 3 AktG, § 116 AktG, § 404 Abs 1 Nr 1 AktG, § 166 BGB, § 241 Abs 2 BGB
    Bankenhaftung aus Anlageberatung: Haftung einer Direktbank bei Zwischenschaltung eines anderen anlageberatenden Wertpapierdienstleistungsunternehmens; Zurechenbarkeit des als Mitglied des Aufsichtsrats einer Aktiengesellschaft erlangten Wissens des Prokuristen einer Bank

  • IWW

    § 246 Abs. 1 ZPO, § ... 543 Abs. 1 Nr. 1 ZPO, § 116 AktG, § 241 Abs. 2 BGB, § 280 Abs. 1, § 93 Abs. 1 Satz 3 AktG, § 404 Abs. 1 Nr. 1 AktG, § 166 BGB, § 561 ZPO, § 128 HGB, §§ 826, 830 BGB, § 563 Abs. 3 ZPO, § 241 Abs. 2, § 280 Abs. 1 BGB

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schadensersatzbegehren des Kapitalanlegers wegen behaupteter fehlerhafter Anlageberatung; Warnpflicht einer Direktbank als Nebenpflicht aus einem Depotvertrag; Depotvertragliche Haftung kraft Wissenszurechnung

  • rewis.io

    Bankenhaftung aus Anlageberatung: Haftung einer Direktbank bei Zwischenschaltung eines anderen anlageberatenden Wertpapierdienstleistungsunternehmens; Zurechenbarkeit des als Mitglied des Aufsichtsrats einer Aktiengesellschaft erlangten Wissens des Prokuristen einer Bank

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatzbegehren des Kapitalanlegers wegen behaupteter fehlerhafter Anlageberatung; Warnpflicht einer Direktbank als Nebenpflicht aus einem Depotvertrag; Depotvertragliche Haftung kraft Wissenszurechnung

  • rechtsportal.de

    Schadensersatzbegehren des Kapitalanlegers wegen behaupteter fehlerhafter Anlageberatung; Warnpflicht einer Direktbank als Nebenpflicht aus einem Depotvertrag; Depotvertragliche Haftung kraft Wissenszurechnung

  • datenbank.nwb.de

    Bankenhaftung aus Anlageberatung: Haftung einer Direktbank bei Zwischenschaltung eines anderen anlageberatenden Wertpapierdienstleistungsunternehmens; Zurechenbarkeit des als Mitglied des Aufsichtsrats einer Aktiengesellschaft erlangten Wissens des Prokuristen einer Bank

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Systematische Falschberatung durch einen Finanzdienstleister - und die Haftung der Depotbank

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Hamm, 23.11.2020 - 8 U 43/20

    Diesel-Abgasskandal, unzulässige Abschalteinrichtung, Sittenwidrigkeit;

    In subjektiver Hinsicht muss sich die beklagte AG grundsätzlich das Wissen der für sie handelnden Leitungsorgane zurechnen lassen (z. B. BGH, Urteile vom 26. April 2016, XI ZR 108/15 und XI ZR 167/15, juris).
  • OLG Hamm, 14.07.2021 - 8 U 124/20
    In subjektiver Hinsicht muss sich die beklagte AG grundsätzlich das Wissen der für sie handelnden Leitungsorgane zurechnen lassen (z. B. BGH, Urteile vom 26. April 2016, XI ZR 108/15 und XI ZR 167/15, juris).
  • LG Münster, 22.06.2021 - 15 O 266/20

    Schadenersatz im Abgasskandal für Porsche Cayenne

    In subjektiver Hinsicht muss sich die beklagte AG grundsätzlich das Wissen der für sie handelnden Leitungsorgane zurechnen lassen (z. B. BGH, Urteile vom 26.04.2016, Az.: XI ZR 108/15 und XI ZR 167/15).
  • OLG Hamm, 14.10.2020 - 8 U 35/20
    In subjektiver Hinsicht muss sich die AG grundsätzlich das Wissen der für sie handelnden Leitungsorgane zurechnen lassen (z. B. BGH, Urteile vom 26. April 2016, XI ZR 108/15 und XI ZR 167/15, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht