Rechtsprechung
   BGH, 26.04.2018 - VII ZR 82/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,12261
BGH, 26.04.2018 - VII ZR 82/17 (https://dejure.org/2018,12261)
BGH, Entscheidung vom 26.04.2018 - VII ZR 82/17 (https://dejure.org/2018,12261)
BGH, Entscheidung vom 26. April 2018 - VII ZR 82/17 (https://dejure.org/2018,12261)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,12261) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 2 Nr 3 VOB/B 2002, § 8 Nr 1 Abs 2 VOB/B 2002
    VOB-Vertrag: Vergütungsanspruch für nicht erbrachte Leistungen bei einvernehmlicher Vertragsbeendigung; Anpassung der Vergütung bei Mengenänderungen

  • Wolters Kluwer

    Anspruch eines Auftragnehmers auf eine Vergütung für infolge verkürzter Bauzeit nicht erbrachte Leistungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VOB/B (2002) § 2 Nr. 3 ; VOB/B (2002) § 8 Nr. 1
    Anspruch eines Auftragnehmers auf eine Vergütung für infolge verkürzter Bauzeit nicht erbrachte Leistungen

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Vertrag einvernehmlich aufgehoben: Vergütung wie bei "freier" Kündigung!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Autobahnbau: Vergütung des Auftragnehmers bei einvernehmlicher Vertragsbeendigung

  • hoffmann-christlein.de (Kurzinformation)

    Vergütung gem. § 8 Nr. 1 Abs. 2 VOB/B (2002) bei Teilkündigung

  • lachner-vonlaufenberg.de (Kurzinformation)

    Bei einvernehmlicher vorzeitiger Aufhebung des Bauvertrags hat der Auftragnehmer, wenn nichts anderes vereinbart wird, Anspruch auf Vergütung und entgangenen Gewinn wie bei einer freien Kündigung

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Keine Preisanpassung nach § 2 Abs. 3 VOB/B bei Eingriff des Auftraggebers! (IBR 2018, 371)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Rechtsfolgen nach einvernehmlicher Aufhebung des Bauvertrags? (IBR 2018, 380)

Papierfundstellen

  • NJW 2018, 2564
  • MDR 2018, 734
  • NZBau 2018, 461
  • BauR 2018, 1267
  • ZfBR 2018, 561
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 27.09.2018 - VII ZR 45/17

    Klage auf Schadensersatz wegen mangelhafter Ausführung von Straßenbauarbeiten;

    aa) Die tatrichterliche Vertragsauslegung ist revisionsrechtlich nur dahingehend überprüfbar, ob Verstöße gegen gesetzliche Auslegungsregeln, anerkannte Auslegungsgrundsätze, sonstige Erfahrungssätze oder Denkgesetze vorliegen oder ob die Auslegung auf Verfahrensfehlern beruht (st. Rspr., siehe nur BGH, Urteil vom 26. April 2018 - VII ZR 82/17 Rn. 15 m.w.N., MDR 2018, 734).

    Die tatrichterliche Vertragsauslegung ist revisionsrechtlich nur dahingehend überprüfbar, ob Verstöße gegen gesetzliche Auslegungsregeln, anerkannte Auslegungsgrundsätze, sonstige Erfahrungssätze oder Denkgesetze vorliegen oder ob die Auslegung auf Verfahrensfehlern beruht (st. Rspr., siehe nur BGH, Urteil vom 26. April 2018 - VII ZR 82/17 Rn. 15 m.w.N., BauR 2018, 1267.

    = NZBau 2018, 461).

  • KG, 11.06.2019 - 21 U 142/18

    Ansprüche aus einem Bauleitervertrag

    (vgl. BGH, Urteil vom 26. April 2018, VII ZR 82/17, m.w.N.; Schmitz in: Kniffka, Bauvertragsrecht, 3. Auflage, 2018, § 648 BGB, Rz. 15, m.w.N.).

    Da der Besteller im Zweifel nicht berechtigt ist, den Werkvertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, ist somit im Regelfall von der Vergütungsfolge einer freien Kündigung, also der "großen Kündigungsvergütung" auszugehen (vgl. BGH, Urteil vom 26. April 2018, VII ZR 82/17; Schmitz in: Kniffka, Bauvertragsrecht, 3. Auflage, 2018, § 648 BGB, Rz. 15 m.w.N.), die abzüglich ersparter Aufwendungen auch die Vergütung für die nicht erbrachten Leistungen umfasst (vgl. § 649 BGB a.F.).

  • OLG Dresden, 24.10.2018 - 1 U 601/17

    Schriftform nicht eingehalten: Keine Kündigung, aber Vertragsaufhebung!

    Haben die Parteien keine Einigung über die Folgen der einvernehmlichen Vertragsaufhebung getroffen, richtet sich die vom Auftragnehmer zu beanspruchende Vergütung nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 VOB/B (Anschluss an BGH, IBR 2018, 380).

    Haben die Parteien keine Einigung über die Folgen der einvernehmlichen Vertragsaufhebung getroffen, richtet sich die vom Auftragnehmer zu beanspruchende Vergütung nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 VOB/B (Anschluss an BGH, IBR 2018, 380).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht