Rechtsprechung
   BGH, 26.05.1987 - IX ZR 201/86   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Inhaber einer gepfändeten und überwiesenen Forderung - Leistung des Drittschuldners an den Pfändungsgläubiger auf eigene Gefahr - Pfändung einer nicht dem Schuldner zustehenden Forderung - Bestehen einer Forderung des Schuldners gegen den Drittschuldner im Zeitpunkt der Pfändung - Bestimmung des Vollstreckungsschuldners - Genehmigung einer Verfügung durch den Berechtigten - Pfändung einer Forderung wegen erheblicher Steuerschulden - Pfändung eines Sparbuchs

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Befreiende Wirkung von Leistungen des Drittschuldners

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1988, 495
  • MDR 1987, 1021
  • WM 1987, 979
  • Rpfleger 1987, 464



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (32)  

  • BGH, 12.12.2001 - IV ZR 47/01  

    Pfändung einer nicht bestehenden Forderung

    Er kann, weil es sich um einen staatlichen Hoheitsakt handelt, vom Revisionsgericht eigenständig ausgelegt werden (BGH, Urteile vom 14. Januar 2000 - V ZR 269/98 - WM 2000, 489 unter II 2; vom 26. Mai 1987 - IX ZR 201/86 - WM 1987, 979 unter II 1).

    Eine entsprechende Anwendung des § 185 Abs. 2 BGB auf Pfändungen kommt nicht in Betracht (BGHZ 56, 339, 350 f.; 100, 36, 42 f.; BGH, Urteil vom 26. Mai 1987 - IX ZR 201/86 - WM 1987, 979 unter II 2; Zöller/Stöber, § 829 ZPO Rdn. 4; Staudinger/Busche, § 408 BGB Rdn. 7; MünchKomm/Smid, § 829 ZPO Rdn. 6; Stein/Jonas/Brehm, § 829 ZPO Rdn. 19).

    Leistet der Drittschuldner - wie hier der Beklagte - dennoch, wird er dadurch von seiner Leistungspflicht gegenüber dem wahren Gläubiger nicht frei; § 836 Abs. 2 ZPO hat keine Geltung (BGH, Urteil vom 26. Mai 1987, aaO unter II 2).

  • OLG Naumburg, 05.04.2012 - 1 U 90/11  

    Drittwiderspruchsklage: Unzulässigerklärung der Zwangsvollstreckung aus einer

    51 Es kommt nicht auf die Nichtigkeit derartiger, ins Leere gehender Pfändungen (vgl. hierzu BGH NJW 1988, 495; 2002, 755, 757; Riedel, § 829 Rdn. 65; Musielak/Becker, § 804 Rdn. 8; Pahlke/Koenig/Fritsch, § 309 Rdn. 32 m.w.N.) an.
  • BGH, 22.09.1994 - IX ZR 165/93  

    Anspruch des Schuldners auf Herausgabe der vollstreckbaren Ausfertigung des

    Desweiteren hat der Senat ausgesprochen, daß ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluß Zweifel, ob der Vollstreckungsschuldner der Gläubiger der gepfändeten Forderung ist, nicht ausräumt (Urt. v. 5. Februar 1987 - IX ZR 161/85, NJW 1987, 1703, 1705; v. 26. Mai 1987 - IX ZR 201/86, NJW 1988, 495).
  • BAG, 24.09.2003 - 10 AZR 640/02  

    Arbeitszeitguthaben; Aussonderung in der Insolvenz

    Allein nach der Kontoinhaberschaft bestimmt sich grundsätzlich, zu wessen Haftungsmasse die Einlageforderung gehört (BGH 26. Mai 1987 - IX ZR 201/86 - WM 1987, 979).
  • BGH, 10.12.2004 - V ZR 340/03  

    Voraussetzungen und Wirksamkeit der Hinterlegung bei Angabe eines weiteren

    Erfolgte die Zession nämlich, wie in der privatschriftlichen Abtretungsvereinbarung angegeben, bereits am 29. Dezember 1998, so hätte die Mutter des Beklagten bereits zu diesem Zeitpunkt ihre Gläubigerstellung verloren und die nachfolgende Forderungspfändung durch das Finanzamt wäre ins Leere gegangen (vgl. BGH, Urt. v. 26. Mai 1987, IX ZR 201/86, NJW 1988, 495).
  • BAG, 17.02.1993 - 4 AZR 161/92  

    Pfändung einer voraus abgetretenen Forderung

    Der Vollstreckungsgläubiger erhält nicht die Befugnis nach § 836 Abs. 1 ZPO, die Forderung nach ihrer Überweisung einzuziehen (BGH Urteil vom 26. Mai 1987 - II ZR 201/86 - NJW 1988, 495; BGH Urteil vom 5. Juli 1971 - II ZR 176/68 - BGHZ 56, 339, 350; Baur/Stürner, Zwangsvollstreckungs-, Konkurs- und Vergleichsrecht, 11. Aufl., Rz. 502; Stein/Jonas/Münzberg, ZPO, 20. Aufl., § 829 Rz. 6).

    a) Allerdings hat der Bundesgerichtshof angenommen, die Pfändung einer dem Schuldner nicht zustehenden Forderung sei unwirksam (BGH Urteil vom 26. Mai 1987 - II ZR 201/86 - NJW 1988, 495; BGH Urteil vom 5. Juli 1971 - II ZR 176/68 - BGHZ 56, 339, 350).

  • BGH, 24.05.2007 - IX ZR 97/04  

    Auszahlung einer beschlagnahmten Geldforderung an den Verletzten im

    Der Drittschuldner wird durch Zahlung an den Vollstreckungsgläubiger grundsätzlich nicht frei (BGH, Urt. v. 26. Mai 1987 - IX ZR 201/86, NJW 1988, 495 f).
  • BGH, 21.09.2006 - IX ZR 23/05  

    Einwendungen Dritter im Drittschuldnerprozess

    a) Zutreffend ist der Ausgangspunkt der Revision, dass die Pfändung einer Forderung oder eines Rechts nichtig ist, wenn Forderung oder Recht im Zeitpunkt der Pfändung nicht bestehen oder dem Vollstreckungsschuldner nicht zustehen (BGHZ 100, 36, 42; BGH, Urt. v. 26. Mai 1987 - IX ZR 201/86, NJW 1988, 495; v. 12. Dezember 2001 - IV ZR 47/01, NJW 2002, 755, 757).
  • OLG Frankfurt, 12.11.2013 - 15 U 204/12  

    Auswirkungen der Zahlung des Drittschuldners an den Vollstreckungsgläubiger in

    Soll die Pfändung eines Anspruchs Wirkungen äußern, so setzt dies notwendig eine im Zeitpunkt der Pfändung bestehende Forderung des Vollstreckungsschuldners gegen den Drittschuldner voraus, deren Erfüllung diesem verboten werden kann (vgl. BGH, Urteil vom 26.05.1987 - IX ZR 201/86, NJW 1988, 495; Schreiber, JK 88, ZPO § 836/1).

    Diese Bestimmung schützt nämlich - wie bereits der Wortlaut deutlich macht - den guten Glauben des Drittschuldners nur im Verhältnis zum Vollstreckungsschuldner (vgl. BGH, Urteil vom 26.05.1987 - IX ZR 201/86, NJW 1988, 495, 495 f.; Fritsch, in: Pahlke/Koenig, AO, 2. Aufl. 2009, § 315, Rdnr. 3).

    In einem solchen Fall befreit § 315 Abs. 1 Satz 3 AO den Drittschuldner - hier: den Beklagten - nicht von seiner Leistungspflicht (vgl. BGH, Urteil vom 26.05.1987 - IX ZR 201/86, NJW 1988, 495, 496; Seiler, in: Thomas/Putzo, ZPO, 34. Aufl. 2013, § 836, Rdnr. 10).

    Deshalb ist der Beklagte ebensowenig schutzwürdig wie jeder andere Schuldner, von dem zwei Forderungsprätendenten Leistung verlangen und der nicht weiß, wer der wahre Gläubiger ist (vgl. BGH, Urteil vom 26.05.1987 - IX ZR 201/86, NJW 1988, 495, 496).

  • BGH, 14.02.1989 - VI ZR 244/88  

    Gesamtgläubigerschaft zwischen Sozialversicherungs- und Versorgungsträger bei

    Die Einziehung der Leistung durch den Nichtberechtigten ist damit einer Verfügung über die Forderung gleichgestellt (BGH Urteil vom 26. Mai 1987 - IX ZR 201/86 - BGHR BGB § 816 Abs. 2 - Pfändungsgläubiger 1).

    Die Genehmigung kann in der Geltendmachung des »Ausgleichs«anspruches und der Erhebung der Klage liegen (BGH Urteile vom 15. Mai 1986 - VII ZR 211/85 - NJW 1986, 2430 und vom 26. Mai 1987 aaO).

  • BGH, 06.10.1994 - III ZR 165/93  

    Beweislast beim Bereicherungsanspruch aus Leistungskondiktion - Feststellung des

  • BAG, 24.03.1993 - 4 AZR 258/92  

    Lohnabtretung zur Schuldenregulierung

  • BGH, 01.12.1988 - IX ZR 112/88  

    Erhebung der Anfechtungseinrede

  • BGH, 22.04.2004 - IX ZR 374/00  

    Haftung eines Rechtsanwalts wegen unklarer Formulierung eines Pfändungs- und

  • BGH, 17.09.2009 - IX ZR 213/08  

    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde betreffend die Wirksamkeit einer

  • OLG München, 10.11.2005 - 6 U 5164/04  

    Zum Anspruch aus ungerechtfertigter Bereicherung bei einer Vermögensverschiebung,

  • OVG Sachsen, 25.02.2014 - 3 B 395/13  

    Pfändungs- und Einziehungsverfügung hinsichtlich abgetretener Forderung

  • OLG Bremen, 06.12.2001 - 5 U 21/01  

    Maßgebliches Recht bei Errichtung eines Testaments im Ausland; Begriff des

  • LSG Berlin-Brandenburg, 06.09.2013 - L 24 KA 120/10  

    Abtretung - Pfändung - Honoraransprüche - Bestimmtheit

  • OVG Sachsen-Anhalt, 24.03.1999 - A 3 S 45/97  

    Pfändbarkeit eines Anspruchs auf Kindergeld nach dem Einkommensteuergesetz (EStG)

  • OLG Köln, 05.03.1996 - 22 U 142/95  

    Sicherung eines Bankkredits durch Grundschuld und Abtretung der Mietforderungen

  • LAG Nürnberg, 18.02.2016 - 5 Sa 65/15  

    Einziehungsklage: Prüfungsumfang bei vom Drittschuldner (Arbeitgeber) geltend

  • OLG München, 26.06.2012 - 1 U 1409/11  

    Amtshaftung bei Zwangsvollstreckungsmaßnahmen des Finanzamtes: Pfändung einer

  • FG Köln, 08.12.2004 - 14 K 6912/03  

    Pfändung einer nicht existenten Forderung und Rechtsfolge irrtümlicher Zahlung

  • OLG München, 08.04.2011 - 34 Wx 125/11  

    Grundbuchverfahren: Löschung einer Buchgrundschuld nach einer

  • LAG Nürnberg, 18.02.2016 - 5 Sa 65/16  

    Drittschuldnerklage - Abtretung einer Lohnforderung - nachfolgender Pfändungs-

  • FG Nürnberg, 30.01.2007 - II 205/03  

    Voraussetzungen für den Erlass eines steuerrechtlichen Abrechnungsbescheides;

  • OLG Celle, 13.02.1998 - 4 U 107/97  

    Notarielles Schuldanerkenntnis mit Vollstreckungsunterwerfung ; Rückfall der

  • LG Köln, 09.12.1997 - 11 T 237/97  

    Pflicht zur Auszahlung eines hinterlegten Betrages nach seiner Abtretung und

  • OLG Hamm, 27.07.1997 - 20 U 105/97  

    Aufrechnung bei Geltendmachung einer Forderung eines Dritten in

  • OLG Celle, 17.12.1996 - 3 Ws 291/96  
  • FG Baden-Württemberg, 09.08.1995 - 2 K 100/93  

    Anspruch auf Rückforderung eines aufgrund eines Pfändungsbeschlusses und

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht