Rechtsprechung
   BGH, 26.06.2019 - VIII ZR 95/18   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2019,21220
BGH, 26.06.2019 - VIII ZR 95/18 (https://dejure.org/2019,21220)
BGH, Entscheidung vom 26.06.2019 - VIII ZR 95/18 (https://dejure.org/2019,21220)
BGH, Entscheidung vom 26. Juni 2019 - VIII ZR 95/18 (https://dejure.org/2019,21220)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,21220) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • IWW

    §§ 307, ... 309 Nr. 5 Buchst. a BGB, § 17 Abs. 2 Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV), § 17 Abs. 2 Gasgrundversorgungsverordnung (GasGVV), § 17 Abs. 2 StromGVV, § 17 Abs. 2 GasGVV, § 309 Nr. 5 Buchst. a BGB, § 307 Abs. 1 Satz 2 BGB, § 305c Abs. 1 BGB, § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB, § 5 UKlaG, § 12 Abs. 1 Satz 2 UWG, § 1, § 3 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, § 4 Abs. 1, 2 UKlaG, § 309 Nr. 5 Buchst. a, § 17 Abs. 2, § 19 Abs. 2 StromGVV, § 19 Abs. 2 GasGVV, § 307 Abs. 3 Satz 1 BGB, § 1 UKlaG, §§ 307 bis 309 BGB, § 17 Abs. 2 Satz 2 StromGVV, § 280 Abs. 1 BGB, § 280 Abs. 1, § 437 Nr. 1, § 439 BGB, Richtlinie 2011/7/EU, § 288 Abs. 5 Satz 1, Abs. 6 Satz 4 BGB, § 36 Abs. 1 Satz 1 EnWG, § 19 StromGVV, § 288 Abs. 1, 2 BGB, § 280 Abs. 2, § 286 Abs. 1 BGB, § 1 Abs. 1 EnWG, § 19 Abs. 4 StromGVV, § 29 Abs. 1 EnWG, § 27 Abs. 1, §§ 24, 25 StromNZV

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 307 Abs 1 S 2 BGB, § 309 Nr 5 Buchst a BGB, § 17 Abs 2 StromGVV, § 19 Abs 4 StromGVV, § 17 Abs 2 GasGVV

  • Wolters Kluwer

    Rechtmäßigkeit der Berechnung einer pauschalen Mahngebühr gegenüber Verbrauchern in Höhe von 2,50 EUR sowie einer Pauschale für ein Vorort-Inkasso b...

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Maßgeblichkeit des Grundsatzes, dass der Geschädigte den für die Schadensermittlung und außergerichtlichen Abwicklung seines Schadensersatzanspruchs anfallenden Arbeits- und Zeitaufwand selbst trägt, für ein Energieversorgungsunternehmen, das Aufgaben der ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Rechtmäßigkeit der Berechnung einer pauschalen Mahngebühr gegenüber Verbrauchern in Höhe von 2,50 EUR sowie einer Pauschale für ein Vorort-Inkasso bzw. für die Unterbrechung der Versorgung in Höhe von jeweils 77,13 EUR; Wirksamkeit von Regelungen in den Allgemeinen ...

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2019, 1118
  • WM 2019, 2269
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • AG Dortmund, 30.07.2019 - 425 C 4242/18

    Mietvertrag wird nicht vollzogen: Was bekommt der Mieter als Schadensersatz?

    Den für die Schadensermittlung und außergerichtliche Abwicklung seines Schadensersatzanspruchs anfallenden Arbeits- und Zeitaufwand trägt der Geschädigte bei einer am Schutzzweck der Haftungsnorm sowie an Verantwortungsbereichen und Praktikabilität orientierten Wertung jedoch selbst (Anschluss an BGH, Urteil vom 26.06.2019 - VIII ZR 95/18, IMRRS 2019, 1156).

    Den für die Schadensermittlung und außergerichtliche Abwicklung seines Schadensersatzanspruchs anfallenden Arbeits- und Zeitaufwand trägt der Geschädigte bei einer am Schutzzweck der Haftungsnorm sowie an Verantwortungsbereichen und Praktikabilität orientierten Wertung jedoch selbst (Anschluss an (BGH, Urteil vom 26.06.2019 - VIII ZR 95/18, IMRRS 2019, 1156).

    Zu dem ersatzfähigen Schaden zählt nur derjenige, der adäquat kausal durch die Pflichtverletzung verursacht wurde und in den Schutzbereich der verletzten Norm fällt (BGH Urt. v. 26.6.2019 - VIII ZR 95/18).

    Den für die Schadensermittlung und außergerichtliche Abwicklung seines Schadensersatzanspruchs anfallenden Arbeits- und Zeitaufwand trägt der Geschädigte bei einer am Schutzzweck der Haftungsnorm sowie an Verantwortungsbereichen und Praktikabilität orientierten Wertung jedoch selbst (BGH Urt. v. 26.6.2019 - VIII ZR 95/18).

    Diese für Schadensersatzansprüche von Privaten entwickelte Rechtsprechung hat der BGH nunmehr sogar auf Wirtschaftsunternehmen übertragen (BGH Urt. v. 26.6.2019 - VIII ZR 95/18).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht