Rechtsprechung
   BGH, 26.07.2001 - III ZR 243/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,1184
BGH, 26.07.2001 - III ZR 243/00 (https://dejure.org/2001,1184)
BGH, Entscheidung vom 26.07.2001 - III ZR 243/00 (https://dejure.org/2001,1184)
BGH, Entscheidung vom 26. Juli 2001 - III ZR 243/00 (https://dejure.org/2001,1184)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,1184) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 839 Cb
    Keine Amtspflichten des Versteigerungsgerichts gegenüber Zedenten eines Grundpfandrechtes

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Abtretung - Grundpfandrecht - Amtspflicht - Versteigerungsgericht - Grundstück - Zwangsversteigerung

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Zwangsversteigerung, Nutzpflichten des Gerichts bei -; Sicherungsgeber, - nicht geschützter Dritter bei Zwangsversteigerung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Bei Zwangsversteigerung eines Grundstücks grundsätzlich keine Amtspflicht des Versteigerungsgerichts gegenüber dem Zedenten eines zur Sicherheit an den Vollstreckungsgläubiger abgetretenen Grundpfandrechts

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 839
    Drittbezogenheit von Amtspflichten des Versteigerungsgerichts

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB § 839
    Kein Amtshaftungsanspruch des Zedenten eines zur Sicherheit an den Vollstreckungsgläubiger abgetretenen Grundpfandrechts wegen fehlerhafter Zwangsversteigerung

Besprechungen u.ä.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2002, 124
  • MDR 2001, 1351
  • VersR 2002, 60
  • WM 2001, 1711
  • DVBl 2001, 1778 (Ls.)
  • Rpfleger 2001, 609



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • BGH, 06.02.2003 - III ZR 44/02

    Drittbezogenheit von Amtspflichten des Gutachterausschusses im

    Dementsprechend werden in den Schutzbereich der bei der Zwangsversteigerung eines Grundstücks bestehenden Amtspflichten neben den nach § 9 ZVG am Verfahren förmlich Beteiligten auch die Bieter und insbesondere der Meistbietende einbezogen (Senatsbeschluß vom 26. Juli 2001 - III ZR 243/00 = BGHR BGB § 839 Abs. 1 Satz 1 Dritter 81 m.zahlr.w.N.).
  • BGH, 13.09.2001 - III ZR 228/00

    Drittbezogenheit der Amtspflichten des Versteigerungsgerichts in der

    Nach der Rechtsprechung des Reichsgerichts und des Senats bestehen die Amtspflichten des das Zwangsversteigerungsverfahren leitenden Beamten zur Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften auch gegenüber dem Meistbietenden; er ist mithin Dritter im Sinne des § 839 BGB (RGZ 129, 23, 25 f.; 154, 397, 398 f.; RG HRR 1932 Nr. 1835 und 1836; JW 1934, 2842, 2843 f.; Senatsurteile vom 21. April 1958 - III ZR 218/56 - VersR 1958, 384, 385 = WM 1958, 697, 698 und vom 2. Oktober 1986 - III ZR 93/85 - VersR 1987, 256, 257 = WM 1987, 52, 53; s. auch Senatsbeschluß vom 26. Juli 2001 - III ZR 243/00 - WM 2001, 1711).
  • OLG Saarbrücken, 05.08.2008 - 4 U 675/07

    Amtshaftung: Falschauskunft in einem Hinterlegungsverfahren und dadurch bedingte

    Drittbezogenheit bedeutet , dass die verletzte Amtspflicht - zwar nicht unbedingt überwiegend, aber zumindest auch - den Schutz des betroffenen Anspruchstellers vor den infrage stehenden Rechts(-gut)verletzungen bezweckt (st. Rspr. BGHZ 56, 40, 45; 63, 35,38 f.; VersR 2002, 60).

    Der Hinweis des Landes auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofes, wonach in den Schutzbereich der bei der Zwangsversteigerung eines Grundstücks bestehenden Amtspflichten nur die nach § 9 ZVG am Verfahren förmlich Beteiligten und der Meistbietende, nicht aber sonstige Vollstreckungsgläubiger fallen, die lediglich in schuldrechtlichen Beziehungen zum Schuldner stehen und durch das Vollstreckungsverfahren nur mittelbar betroffen werden, und dass sich die Verpflichtung zur gesetzmäßigen Abwicklung des Versteigerungsverfahrens in aller Regel auf die unmittelbar an dem Verfahren beteiligten Personen beschränkt ( BGH VersR 2002, 60), vermag der Berufung ebenfalls nicht zum Erfolg zu verhelfen.

  • OLG Saarbrücken, 28.11.2013 - 4 U 419/12

    Amtspflichtverletzung im Zwangsversteigerungsverfahren: Mehrfache Vertagung eines

    Demgegenüber liegt dem Wunsch des Ersteigers nach einer sofortigen Erteilung des Zuschlags eine differenziert zu beurteilende Motivation zugrunde: Der Meistbietende hat einen öffentlich-rechtlichen Anspruch auf Erteilung des Zuschlags, sofern ihm der Zuschlag nicht wegen Verfahrensmängeln zu versagen ist (BGH, Urt. v. 13.9.2001 - III ZR 228/00, MDR 2001, 1351).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht