Rechtsprechung
   BGH, 27.02.2015 - V ZR 114/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,5308
BGH, 27.02.2015 - V ZR 114/14 (https://dejure.org/2015,5308)
BGH, Entscheidung vom 27.02.2015 - V ZR 114/14 (https://dejure.org/2015,5308)
BGH, Entscheidung vom 27. Februar 2015 - V ZR 114/14 (https://dejure.org/2015,5308)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,5308) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 21 Abs 3 WoEigG, § 26 WoEigG
    Wohnungseigentümerbeschluss: Verwalterbestellung ohne Regelung der Eckdaten eines Verwaltervertrages

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Voraussetzung für das Entsprechen der Bestellung des Verwalters einer ordnungsmäßigen Verwaltung; Erfolgen der Regelung der Eckpunkte des abzuschließenden Verwaltervertrags in wesentlichen Umrissen in der die Bestellung des Verwalters stattfindenden Eigentümerversammlung

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Mit der Verwalterbestellung muss die Vergütung geregelt sein; § 26 WEG

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Zwingend zeitliche Verbindung von Verwalterbestellung und Abschluss des Verwaltervertrags in wesentlichen Umrissen; ordnungsmäßige Verwaltung; Laufzeit und Vergütung

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    WEG § 26
    Bestellung des Wohnungsverwalters und Regelung der Eckpunkte des Verwaltervertrags innerhalb derselben Eigentümerversammlung auch bei Wiederbestellung

  • blogspot.de (Kurzinformation und Volltext)

    WEG: Verwalterbestellung und Beschluss zu Regularien des Verwaltervertrages

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    WEG § 21 Abs. 3; WEG § 26
    Voraussetzung für das Entsprechen der Bestellung des Verwalters einer ordnungsmäßigen Verwaltung; Erfolgen der Regelung der Eckpunkte des abzuschließenden Verwaltervertrags in wesentlichen Umrissen in der die Bestellung des Verwalters stattfindenden Eigentümerversammlung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bereits bei der Verwalterbestellung müssen auch die Eckpunkte des Vertrags geregelt werden!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    WEG-Recht: Zur Bestellung des Verwalters durch die WEG-Versammlung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Bestellung des Verwalters in der Eigentümerversammlung - und der Verwaltervertrag

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Verwalterbestellung: Laufzeit und Vergütung müssen in wesentlichen Umrissen geregelt sein

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Bestellung eines Verwalters erfordert Festlegung der wesentlichen vertraglichen Eckpunkte

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Verwalterbestellung: Eckpunkte des abzuschließenden Verwaltervertrags

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Zur Bestellung des Verwalters durch die Wohnungseigentümer

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Eckdaten des Verwaltervertrags müssen bei Bestellung klar sein

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Eckdaten des Verwaltervertrags müssen bei Bestellung klar sein

  • schneideranwaelte.de (Kurzinformation)

    Verwalterbestellung nach WEG: Eckpunkte müssen klar sein

  • st-sozien.de (Kurzinformation)

    Verwalterbestellung: Eckdaten des Verwaltervertrages müssen geklärt sein

Besprechungen u.ä. (3)

  • sh-recht.de (Entscheidungsbesprechung)

    Laufzeit und Vergütung müssen bei der Verwalterbestellung in wesentlichen Umrissen geregelt sein

  • mummenhoff.net PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Rechtswidrigkeit isolierter Verwalterbestellung: Eigentümerversammlung beschließt auch Konditionen der Neubestellung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Verwalterbestellung: Eckdaten des Verwaltervertrags müssen geklärt sein! (IMR 2015, 192)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2015, 1378
  • MDR 2015, 500
  • DNotZ 2015, 757
  • NZM 2015, 348
  • ZMR 2015, 11
  • ZMR 2015, 393
  • Rpfleger 2015, 388
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 20.11.2015 - V ZR 284/14

    Anspruch eines Wohnungseigentümers auf erstmalige plangerechte Herstellung des

    Es kann im Einzelfall triftige Gründe dafür geben, einen teureren Anbieter zu beauftragen (vgl. BayObLG WE 1995, 287 f.; AG München ZMR 2012, 739 f.; so für die Auswahl des Verwalters Senat, Urteil vom 22. Juni 2012 - V ZR 190/11, NZM 2012, 654 Rn. 11; Urteil vom 27. Februar 2015 - V ZR 114/14, NJW 2015, 1378 Rn. 10).
  • LG Frankfurt/Main, 27.09.2017 - 13 S 49/16

    Enthält ein Verwaltervertrag zahlreiche unwirksame Klauseln, die wesentliche

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs entspricht nämlich die Bestellung des Verwalters grundsätzlich nur dann ordnungsmäßiger Verwaltung, wenn in derselben Eigentümerversammlung, in der die Bestellung erfolgt, auch die Eckpunkte des abzuschließenden Verwaltervertrags (Laufzeit und Vergütung) in wesentlichen Umrissen geregelt werden (BGH NJW 2015, 1378 [BGH 27.02.2015 - V ZR 114/14] ).
  • BGH, 11.05.2017 - V ZB 52/15

    Wohnungseigentumsverfahren: Kosten eines Ersatzzustellungsvertreters und Kosten

    Diese Fragen müssten nämlich in dem (durch das Gericht zu ersetzenden) Beschluss der Wohnungseigentümer gemäß § 45 Abs. 2 Satz 1 WEG ebenfalls geregelt werden (so für die Verwalterbestellung Senat, Urteil vom 27. Februar 2015 - V ZR 114/14, NJW 2015, 1378 Rn. 12).
  • LG München I, 23.11.2016 - 1 T 18932/16

    Einstweilige Aussetzung der Vollziehung eines Eigentümergemeinschaftsbeschlusses

    Die Bestellung des Verwalters entspricht grundsätzlich nur dann ordnungsgemäßer Verwaltung, wenn in derselben Eigentümerversammlung, in der die Bestellung erfolgt, auch die Eckpunkte des abzuschließenden Verwaltervertrages (Laufzeit und Vergütung) in wesentlichen Umrissen geregelt werden; hiervon kann nur unter besonderen Umständen übergangsweise abgewichen werden (BGH, Urteil vom 27.02.2015, Az: V ZR 114/14, juris Rn. 9-12).

    Auch entspricht die erstmalige Bestellung einer Verwaltung grundsätzlich nur dann ordnungsgemäßer Verwaltung, wenn mehrere Angebote verschiedener Verwalter eingeholt werden, zwischen denen die Eigentümer auswählen können (BGH, Urteil vom 27.02.2015, Az: V ZR 114/14, juris Rn. 10).

  • LG Karlsruhe, 10.05.2016 - 11 S 41/15

    Bestellung eines Wohnungseigentumsverwalters: Beurteilungsspielraum der

    d) Im Übrigen hätten die Wohnungseigentümer grundsätzlich in derselben Eigentümerversammlung, in der die Bestellung der Beigeladenen zur Verwalterin erfolgte, auch die Eckpunkte des abzuschließenden Verwaltervertrags (Laufzeit und Vergütung) in wesentlichen Umrissen regeln müssen (vgl. BGH, Urt. v. 27.02.2015 - V ZR 114/14 -, juris Rn. 9).
  • LG Düsseldorf, 13.04.2016 - 25 S 123/14

    Voraussetzung für die Ordnungsgemäßheit des Beschlusses einer

    Dagegen genügt ein Mehrheitsbeschluss zur Übertragung der Befugnisse zum Aushandeln und Unterzeichnen des Vertrages dann, wenn die Befugnis nicht allgemein auf den Verwaltungsbeirat übertragen werden soll, sondern die Kompetenzverlagerung nur für einen ganz konkreten Einzelfall hinsichtlich eines bestimmten, in seinen Eckpunkten bereits festgelegten Verwaltervertrages gelten soll (Bundesgerichtshof, Urteil vom 27. Februar 2015 - V ZR 114/14, NJW 2015, 1378; Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Beschluss vom 25. Juli 2003 - 2 Wx 112/02, ZMR 2003, 864; Landgericht Köln, Urteil vom 31. Januar 2013 - 29 S 135/12, ZWE 2013, 412 B).
  • AG Pinneberg, 06.03.2018 - 60 C 34/17

    Bestellung des ersten Verwalters und konkludenter Abschluss seines

    Während es bei der Bestellung eines Verwalters durch Mehrheitsbeschluss erforderlich ist, bereits die Eckdaten des Verwaltervertrags festzulegen, vgl. BGH, Urteil vom 27.02.2015 - BGH V ZR 114/14, ZMR 2015, 393, ist allgemein anerkannt, dass der erste Verwalter auch schon in der Teilungserklärung bestellt werden kann - wenn auch die Natur der Rechtsmacht des teilenden Eigentümers hierzu umstritten ist, vgl. Niedenführ/Vandenhouten WEG, 10. Aufl., § 26 Rn. 27. Ist dabei ausdrücklich klargestellt, dass zusätzlich zur Bestellung ein Verwaltervertrag abgeschlossen werden soll, dessen Vertragsbedingungen im Zeitpunkt der Bestellung aber noch nicht feststehen, so muss der Inhalt des Vertrags grundsätzlich zunächst ausgehandelt werden.
  • AG Neustadt am Rübenberge, 15.02.2016 - 20 C 943/15

    Verwalterwahl hat ordnungsgemäßer Verwaltung zu entsprechen!

    Nach der Rechtsprechung des BGH ( BGH vom 27.02.2015 V ZR 114/14) entspricht die Bestellung des Verwalters grundsätzlich nur dann ordnungsgemäßer Verwaltung, wenn in derselben Eigentümerversammlung, in der die Bestellung erfolgt, auch die Eckpunkte des abzuschließenden Verwaltervertrages (Laufzeit und Vergütung) in wesentlichen Umrissen geregelt werden.
  • AG Philippsburg, 22.06.2018 - 1 C 5/18
    Sie sind aus sich heraus auszulegen (Hügel/Elzer a.a.O. vor §§ 23 ff. Rn. 62; Merle in Bärmann, 13. Auflage 2015, § 23 Rn. 62; BGH NJW 2016, 2177 Rn. 20; 2015, 1378 Rn. 19; 2015, 549 Rn. 8; 1998, 3713).
  • LG Dortmund, 24.05.2016 - 1 S 42/16
    Der Abschluss des Verwaltervertrags darf - anders als die Verwalterbestellung - grundsätzlich delegiert werden, allerdings nur wenn die wesentlichen Bedingungen, wie z.B. Laufzeit und die Höhe der Verwaltergebühren feststehen (vgl. BGH ZWE 2015, 215; Spielbauer/Then § 26 Rn. 40 1. Abs. m.w.N; Bärmann-Merle/Becker 13.Aufl. § 26 Rn. 121).
  • AG Walsrode, 02.05.2016 - 7 C 735/15
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht