Rechtsprechung
   BGH, 27.06.2001 - VIII ZR 227/00   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Prof. Dr. Lorenz

    Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen der Verletzung einer selbständigen Beratungspflicht - Konkurrenz zum Gewährleistungsrecht (Beratung von Dritten)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Unverbindliche Empfehlung - Schadensersatzansprüche - Verjährungsfrist - Fehlerhafte Beratung - Kaufvertrag

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine kurze kaufrechtliche Verjährung bei erheblichen Beratungsleistungen des Herstellers

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Verjährung eines Schadensersatzanspruchs wegen fehlerhafter Beratung im Zusammenhang mit einem Kaufvertrag

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 477 Abs. 1, § 675
    Verjährung der Ansprüche gegen den Hersteller einer Anlage bei Beratung im Rahmen der Planung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Architekten & Ingenieure

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nomos.de PDF, S. 40 (Leitsatz)

    §§ 477 Abs. 1, 675 BGB
    Schadensersatz/fehlerhafte Beratung vor Kaufvertragsabschluss/Verjährung

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Kaufvertragsrecht; fehlerhafte Beratung durch den Hersteller

Besprechungen u.ä. (3)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Ungeeignetes Bauprodukt - Verkäufer haftet ebenfalls

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 477 Abs. 1, § 675
    Keine kurze kaufrechtliche Verjährung bei erheblichen Beratungsleistungen des Herstellers

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Produktberatung: Hat Architekt/Ingenieur eigene Ansprüche gegen Produktverkäufer? (IBR 2001, 498)

Papierfundstellen

  • BGHZ 148, 194
  • NJW 2001, 2630
  • ZIP 2001, 1463
  • MDR 2001, 1225
  • NZBau 2001, 504
  • NJ 2001, 595 (Ls.)
  • VersR 2001, 1245
  • WM 2001, 1626
  • BB 2001, 1602
  • DB 2001, 1986
  • BauR 2001, 1628 (Ls.)
  • BauR 2001, 1734
  • ZfBR 2001, 466



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 16.06.2004 - VIII ZR 303/03

    Umfang der Aufklärungs- und Beratungspflicht des Verkäufers

    Näher würde es liegen, lediglich - wie auch sonst im Regelfall (vgl. Senatsurteil BGHZ 148, 194, 197) - von einer unselbständigen kaufvertraglichen Nebenverpflichtung des Verkäufers zur Beratung des Käufers auszugehen.
  • OLG Karlsruhe, 28.02.2003 - 17 U 71/02

    Lieferung eines Schienenlagerungssystems für Straßenbahnen: Annahme eines

    Ein eigenständiger Beratungsvertrag ist nur ausnahmsweise anzunehmen und erfordert entweder eine beratende Tätigkeit des Verkäufers, die sich nach Inhalt, Umfang, Intensität und Bedeutung für den Käufer so sehr verselbstständigt hat, dass sie als andersartige, auf eigener rechtlicher und tatsächlicher Grundlage beruhende Aufgabe des Verkäufers erscheint (vgl. BGH, NJW 1997, 3227, 3229; NJW 1999, 3192, 3194), oder die losgelöst von einer bestehenden oder angestrebten Kaufvertragsbeziehung erfolgt (BGH NJW 2001, 2630, 2632).

    Zwar genügt für die Heranziehung dieser Vorschrift nicht schon der Umstand, dass die Angaben des Geschäftsführers der Beklagten Ziffer 2 in der Besprechung vom 25.01.1994 im Zusammenhang mit einem angestrebten Kaufvertrag zwischen den Klägerinnen und der Beklagten Ziffer 1 erfolgt sind (vgl. BGH, NJW 2001, 2630, 2631 f).

  • LG Hamburg, 01.10.2007 - 629 Qs 29/07

    Telekommunikationsüberwachung: Zulässigkeit der heimlichen Installation einer

    Vielmehr bleibt der Netzbetreiber Adressat der Anordnung und wird wie die Betreiber aller anderen Telekommunikationsanlagen dazu verpflichtet, im Einzelfall eine Überwachung der Telekommunikation zu ermöglichen, sofern die Voraussetzungen der hierfür einschlägigen Ermächtigungsnormen erfüllt sind (Wissmann/Meister/Laun, Telekommunikationsrecht, 2. Auflage, Rn. 96; Eckard, CR 2001, S. 670, 676).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht