Rechtsprechung
   BGH, 28.01.1965 - III ZR 241/62   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1965,7049
BGH, 28.01.1965 - III ZR 241/62 (https://dejure.org/1965,7049)
BGH, Entscheidung vom 28.01.1965 - III ZR 241/62 (https://dejure.org/1965,7049)
BGH, Entscheidung vom 28. Januar 1965 - III ZR 241/62 (https://dejure.org/1965,7049)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1965,7049) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Letztwillige Zuwendung eines verheirateten Mannes zum Zwecke der Belohnung einer Frau für den mit ihm gepflogenen ehebrecherischen Verkehr oder der Fortsetzung solchen Verkehrs - Nichtigkeit einer letztwilligen Zuwendung - Sittenwidrigkeit einer letztwilligen Zuwendung - Geliebtentestament - Unsittlichkeit einer letztwilligen Verfügung nach Beweggrund, Inhalt und Zweck - Sittenwidrige Benachteiligung der Witwe durch eine letztwillige Verfügung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 18.03.1982 - III ZR 157/81

    Umfang der Nachprüfungmöglichkeiten eines Revisionsgerichts - Unterscheidung

    Es ist in der Rechtsprechung anerkannt, daß die Beweiserhebung über Indiztatsachen abgelehnt werden kann, wenn diese Tatsachen, als wahr unterstellt, nach der Überzeugung des Gerichts keinen sicheren Schluß auf den klagebegründenden Sachverhalt zulassen (Senatsurteil vom 17. Februar 1970 = BGHZ 53, 261 [BGH 17.02.1970 - III ZR 139/67]; Senatsurteil vom 28. Januar 1965 - III ZR 241/62 und vom 16. Januar 1975 - III ZR 41/72).
  • BGH, 16.11.1967 - III ZR 156/65

    Errichtung eines Testaments - Feststellung einer Erbenstellung - Berichtigung

    Gewiß kann der in der Belohnung abartigen Verkehrs liegende sittliche Makel einer Verfügung zurücktreten, wem maßgeblich achtenswerte Beweggründe vorlagen, doch obliegt es dann dem Bedachten - hier der Beklagten -, im einzelnen darzutun und zu beweisen, daß diese achtenswerten Beweggründe überwiegen (BGHZ 23, 76; BGH MDR 1958, 316; BGH Warn 1964 Nr. 26; BGH Urt. v. 28. Januar 1965 - III ZR 241/62).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht