Rechtsprechung
   BGH, 28.01.2011 - V ZR 141/10, veröffentlicht am 15.3.2011   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 902 Abs 1 BGB, § 903 BGB, § 1004 Abs 1 S 1 BGB
    Verjährung des Anspruchs auf Beseitigung einer Störung in der Ausübung des Grundstückseigentums; Beseitigungsrecht des Eigentümers

  • Deutsches Notarinstitut PDF

    BGB §§ 902 Abs. 1, 1004 Abs. 1 S. 1
    Beseitigungsanspruch wegen Störung in Ausübung des Grundstückseigentums unterliegt der Verjährung; Verjährung ändert nichts an Rechtswidrigkeit der Störung

  • Jurion

    Anwendbarkeit des § 902 Abs. 1 S. 1 BGB auf den Beseitigungsanspruch wegen einer Störung in der Ausübung des Grundstückseigentums; Beibehaltung der Rechtswidrigkeit des von dem Störer geschaffenen Zustands nach der Verjährung des Anspruchs aus § 1004 BGB; Beseitigung des Zustands auf Kosten des Gestörten

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Beseitigungsansprüche wegen Störung des Grungstücks unterliegen der Regelverjährung, §§ 195, 902, 1004 BGB

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 902 Abs. 1, 1004 Abs. 1 S. 1
    Beseitigungsanspruch wegen Störung in Ausübung des Grundstückseigentums unterliegt der Verjährung; Verjährung ändert nichts an Rechtswidrigkeit der Störung

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Beseitigungsanspruch; Rechtswidrigkeit trotz Verjährung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anwendbarkeit des § 902 Abs. 1 S. 1 BGB auf den Beseitigungsanspruch wegen einer Störung in der Ausübung des Grundstückseigentums; Beibehaltung der Rechtswidrigkeit des von dem Störer geschaffenen Zustands nach der Verjährung des Anspruchs aus § 1004 BGB; Beseitigung des Zustands auf Kosten des Gestörten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Beseitigung der Störung durch den Eigentümer selbst

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Beseitigungsanspruch des Grundstücksnachbarn

  • Thüringer Oberlandesgericht (Leitsatz)

    Verjährung des Abwehranspruchs

  • info-m.de (Leitsatz)

    Verjährung: Ist der Störungsbeseitigungsanspruch des Grundstückseigentümers aus § 1004 BGB verjährbar?

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Eigentümer darf selbst Hand anlegen, wenn Beseitigungsanspruch verjährt ist

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Eigentümer darf selbst Hand anlegen, wenn Beseitigungsanspruch verjährt ist

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Beseitigungs- und Unterlassungsanspruch aus § 1004 BGB unterliegt der Verjährung

Besprechungen u.ä. (3)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Der Anspruch aus § 1004 BGB kann verjähren

  • baustein-verlag.ws PDF, S. 20 (Entscheidungsbesprechung)

    Verjährung: Ist der Störungsbeseitigungsanspruch des Grundstückseigentümers aus § 1004 BGB verjährbar? (RA Detlev Ratjen; INFO M 5/2011, 235)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Verjährung von Beseitigungsansprüchen bei Störungen des Grundstückseigentums (IMR 2011, 204)

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Die Verjährung des Beseitigungsanspruchs aus § 1004 Abs. 1 S. 1 BGB bei Störung des Grundeigentums" von RiOLG Dr. Matthias Katzenstein, original erschienen in: VersR 2013, 815 - 823.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2011, 1068
  • MDR 2011, 477
  • NZM 2011, 327
  • ZMR 2011, 460
  • JR 2011, 529
  • BauR 2010, 996
  • BauR 2011, 996



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (32)  

  • LG Freiburg, 22.01.2015 - 3 S 143/14  

    Nachbarrecht in Baden-Württemberg: Verjährung des Anspruchs auf Beseitigung

    § 902 Abs. 1 Satz BGB findet insoweit keine Anwendung (BGH NJW 2011, 1068; dort auch zur Kritik in Rechtsprechung und Literatur an dieser Auffassung; vgl. auch BGHZ 60, 235; NJW 1990, 2555).

    Vielmehr sind die Kläger weiterhin berechtigt, von ihrem Selbsthilferecht gem. § 910 BGB Gebrauch zu machen und die überragenden Zweige und Äste selbst zu beseitigen (BGH NJW 2011, 1068, s. dazu unten unter II B 2.).

    Es entspricht gefestigter höchstrichterlicher Rechtsprechung, dass der Beseitigungsanspruch gem. § 1004 BGB und das Selbsthilferecht des Grundeigentümers jeweils eigenständige Rechte sind, die nebeneinander geltend gemacht werden können (so schon BGH NJW 1973, 703; s.a. BGH NJW 2011, 1068), wobei das Selbsthilferecht aus § 910 BGB nicht der Verjährung unterliegt (vgl. Palandt/Bassenge, a.a.O., § 910 Rn. 1; Münchener Kommentar zum BGB/Säcker, a.a.O., § 910 Rn. 6; Staudinger/Roth, a.a.O., § 910 Rn. 28).

    Vielmehr hat der Bundesgerichtshof ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch nach der Verjährung des Beseitigungsanspruchs aus § 1004 BGB der vom Störer geschaffene Zustand rechtswidrig bleibt und daher vom Gestörten auf eigene Kosten beseitigt werden kann (BGH NJW 2011, 1068).

  • BGH, 16.05.2014 - V ZR 181/13  

    Inanspruchnahme eines Grundstücks durch den Nachbarn: Gestattungswiderruf und

    Das Berufungsgericht geht in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des Senats (Urteile vom 28. Januar 2011 - V ZR 141/10, NJW 2011, 1068 Rn. 9 und V ZR 147/10, NJW 2011, 1069 Rn. 16, 18) davon aus, dass der Eigentümer nicht deshalb, weil er seinen Anspruch auf Beseitigung einer Beeinträchtigung nach § 1004 Abs. 1 Satz 1 BGB gegenüber dem Störer wegen des Eintritts der Verjährung nicht mehr durchzusetzen vermag, die Störung auch in Zukunft hinnehmen muss.

    Der Eigentümer ist vielmehr auf Grund seiner Befugnisse aus § 903 Satz 1 BGB berechtigt, die Beeinträchtigung seines Eigentums durch Entfernung des störenden Gegenstands von seinem Grundstück selbst zu beseitigen (Senat, Urteile vom 28. Januar 2011 - V ZR 141/10 und V ZR 147/10, aaO).

  • AG Brandenburg, 07.12.2016 - 31 C 160/14  

    Überbau unterhalb der 25 cm-Grenze muss der Nachbar hinnehmen!

    Wird jedoch die Beseitigung des Überbaus gemäß § 1004 Abs. 1 BGB verlangt, so verjährt dieser Anspruch in der dreijährigen Verjährungsfrist des § 195 BGB in Verbindung mit § 4 BbgNRG (BGH, Urteil vom 16.05.2014, Az.: V ZR 181/13, u. a. in: NJW-RR 2014, Seiten 1043 f.; BGH, Urteil vom 28.01.2011, Az.: V ZR 141/10, u. a. in: NJW 2011, Seiten 1068 f.; OLG Brandenburg, Urteil vom 31.08.2016, Az.: 4 U 195/11, u. a. in: BeckRS 2016, Nr.: 16212; OLG Brandenburg, Urteil vom 21.11.-, Az.: 5 U 11/12; OLG Koblenz, Beschluss vom 09.09.-, Az.: 3 U 222/13, u. a. in: ZfIR -, Seiten 746 f.; OLG Koblenz, Beschluss vom 08.07.-, Az.: 3 U 222/13, u. a. in: MDR -, Seite 1394; LG Hamburg, Urteil vom 05.08.2015, Az.: 318 S 55/14, u. a. in: BeckRS 2016, Nr. 4729, LG Halle, Urteil vom 03.03.2014, Az.: 3 S 21/13, u. a. in: ZMR 2014, Seite 644; AG Hamburg, Urteil vom 14.05.2014, Az.: 49 C 48/13), worauf sich der Beklagte hier auch ausdrücklich berufen hat.

    Über § 985 BGB könnte der Kläger somit nicht die Entfernung/Beseitigung des Überbaus vom Beklagten verlangen, sondern grundsätzlich nur die Aufgabe des Besitzes an dem Dachüberstand und die Überlassung des Besitzes an den in den Luftraum über dem Grundstück des Klägers befindlichen Teilen der Dächer der beiden "Nebengebäude" des Beklagten (BGH, Urteil vom 16.05.2014, Az.: V ZR 181/13, u. a. in: NJW-RR 2014, Seiten 1043 f.; BGH, Urteil vom 28.01.2011, Az.: V ZR 141/10, u. a. in: NJW 2011, Seiten 1068 f.; OLG Brandenburg, Urteil vom 31.08.2016, Az.: 4 U 195/11, u. a. in: BeckRS 2016, Nr.: 16212; OLG Brandenburg, Urteil vom 21.11.-, Az.: 5 U 11/12; OLG Koblenz, Beschluss vom 09.09.-, Az.: 3 U 222/13, u. a. in: ZfIR -, Seiten 746 f.; OLG Koblenz, Beschluss vom 08.07.-, Az.: 3 U 222/13, u. a. in: MDR -, Seite 1394; LG Hamburg, Urteil vom 05.08.2015, Az.: 318 S 55/14, u. a. in: BeckRS 2016, Nr. 4729, LG Halle, Urteil vom 03.03.2014, Az.: 3 S 21/13, u. a. in: ZMR 2014, Seite 644; AG Hamburg, Urteil vom 14.05.2014, Az.: 49 C 48/13).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht