Rechtsprechung
   BGH, 28.02.1974 - VII ZR 120/72   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1974,3229
BGH, 28.02.1974 - VII ZR 120/72 (https://dejure.org/1974,3229)
BGH, Entscheidung vom 28.02.1974 - VII ZR 120/72 (https://dejure.org/1974,3229)
BGH, Entscheidung vom 28. Februar 1974 - VII ZR 120/72 (https://dejure.org/1974,3229)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,3229) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Leitsatz)

    Kleine Wasseranalyse - Sorgfaltspflicht - Chemiker

Papierfundstellen

  • VersR 1974, 779
  • DB 1974, 822



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 10.06.1976 - VII ZR 129/74

    Verjährung von Mängelfolgeschäden bei fehlerhafter Grundstücksbewertung

    Die sich hieraus ergebenden Fragen beantwortet (las Berufungsgericht zutreffend nach dem Recht des Werkvertrages. Gegenstand der dem Beklagten übertragenen Geschäftsbesorgung war die Ermittlung des Verkehrswerts der Grundstücke und der sich danach richtenden Beleihungsgrenze sowie die Angabe der diesen Wert rechtfertigenden Umstände in einem schriftlich auszuarbeitenden Bericht. Das ist ein Werk im Sinne der §§ 631 ff BGB. Der Fall liegt nicht anders als beim Entwurf einer Grundstückstaxe (RGZ 64, 41,43) und ist den Sachverhalten vergleichbar, in denen es um die Erstattung eines sonstigen, aus einem einzelnen Anlaß in Auftrag gegebenen Gutachtens geht (BGH NJW 1965, 106,107; 1967, 7,19,720, jeweils mit Nachw.; Urteil vom 28. Februar 1974 - VII ZR 120/72 = LM BGB § 631 Nr. 27).
  • BGH, 28.02.1974 - VII ZR 129/74
    Die sich hieraus ergebenden Fragen beantwortet (las Berufungsgericht zutreffend nach dem Recht des Werkvertrages. Gegenstand der dem Beklagten übertragenen Geschäftsbesorgung war die Ermittlung des Verkehrswerts der Grundstücke und der sich danach richtenden Beleihungsgrenze sowie die Angabe der diesen Wert rechtfertigenden Umstände in einem schriftlich auszuarbeitenden Bericht. Das ist ein Werk im Sinne der §§ 631 ff BGB. Der Fall liegt nicht anders als beim Entwurf einer Grundstückstaxe (RGZ 64, 41,43) und ist den Sachverhalten vergleichbar, in denen es um die Erstattung eines sonstigen, aus einem einzelnen Anlaß in Auftrag gegebenen Gutachtens geht (BGH NJW 1965, 106,107; 1967, 7,19,720, jeweils mit Nachw.; Urteil vom 28. Februar 1974 - VII ZR 120/72 = LM BGB § 631 Nr. 27).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht