Rechtsprechung
   BGH, 28.09.1990 - 2 StR 289/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,5066
BGH, 28.09.1990 - 2 StR 289/90 (https://dejure.org/1990,5066)
BGH, Entscheidung vom 28.09.1990 - 2 StR 289/90 (https://dejure.org/1990,5066)
BGH, Entscheidung vom 28. September 1990 - 2 StR 289/90 (https://dejure.org/1990,5066)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,5066) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • verkehrslexikon.de

    Zur Rechtzeitigkeit des Ablehnungsgesuchs als Voraussetzung des Befangenheitsantrags

  • Jurion

    Zeitliche Anforderungen an das Ablehnungsgesuch gegen einen Richter - Anforderungen an Ablehnung eines Richters während der Verhandlung - Ablehnung eines Richters aufgrund von Hinweis auf die in anderen Ländern für Betäubungsmitteldelikte angedrohten Strafen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • StV 1991, 49



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 22.10.1992 - 1 StR 575/92

    Körperverletzung in Tateinheit mit versuchter Nötigung - Ablehnungsantrag gegen

    Dabei ist eine gewisse Zeit zum Überlegen und zum Abfassen des Gesuchs einzuräumen (BGH NStZ 1982, 291, 292; BGHR StPO § 25 Abs. 2 unverzüglich 1).
  • BGH, 03.05.1995 - 2 StR 19/95

    Unterbrechung der Verhandlung - Ablehnungsgesuch - Ablehnung - Hauptverhandlung

    Dem zur Ablehnung Berechtigten ist aber eine gewisse Zeit zum Überlegen und Abfassen des Gesuches zu bewilligen (BGHR StPO § 25 Abs. 2 unverzüglich 1 und 2 jeweils m.w.N.; BGH NStZ 1992, 290).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht