Rechtsprechung
   BGH, 29.03.1971 - III ZR 98/69   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1971,128
BGH, 29.03.1971 - III ZR 98/69 (https://dejure.org/1971,128)
BGH, Entscheidung vom 29.03.1971 - III ZR 98/69 (https://dejure.org/1971,128)
BGH, Entscheidung vom 29. März 1971 - III ZR 98/69 (https://dejure.org/1971,128)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1971,128) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Enteignungsgleicher Eingriff - Entschädigung - Schadensbegrenzung - Wiederholung eines VA - Erneute Rechtsmitteleinlegung

Papierfundstellen

  • BGHZ 56, 57
  • NJW 1971, 1694
  • MDR 1971, 829
  • VersR 1971, 859
  • DVBl 1971, 695
  • DB 1971, 1710
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (63)

  • BVerwG, 15.06.2018 - 2 C 19.17

    Kein Schadensersatz wegen Nichtbeförderung bei Verstoß des Beamten gegen

    Nach dem Grundsatz von Treu und Glauben soll nur derjenige Schadensersatz erhalten, der sich in gehörigem und ihm zumutbarem Maß für seine eigenen Belange eingesetzt und damit den Schaden abzuwenden versucht hat (vgl. BGH, Urteile vom 29. März 1971 - III ZR 98/69 - BGHZ 56, 57 und vom 4. Juli 2013 - III ZR 201/12 - BGHZ 197, 375 Rn. 22; BVerwG, Beschlüsse vom 6. Juni 2014 a.a.O. Rn. 12 und vom 3. November 2014 a.a.O. Rn. 7).
  • BGH, 04.07.2013 - III ZR 201/12

    Amtshaftung des Sozialversicherungsträgers: Sozialrechtlicher

    Es soll nicht erlaubt sein, den Schaden entstehen oder größer werden zu lassen, um ihn schließlich, gewissermaßen als Lohn für eigene Untätigkeit, dem Beamten oder dem Staat in Rechnung zu stellen; § 839 Abs. 3 BGB stellt damit eine besondere Ausprägung von § 254 BGB dar (Senatsurteil vom 29. März 1971 - III ZR 98/69, BGHZ 56, 57, 63).

    Schließlich spricht auch der Charakter von § 839 Abs. 3 BGB als besondere Ausprägung von § 254 BGB (Senatsurteil vom 29. März 1971 - III ZR 98/69, BGHZ 56, 57, 63, siehe auch oben Buchst. aa) gegen die Qualifizierung des sozialrechtlichen Herstellungsanspruchs und des verwaltungsrechtlichen Folgenbeseitigungsanspruchs als Rechtsmittel im Sinne des Amtshaftungsrechts.

  • BGH, 26.01.1984 - III ZR 216/82

    Anwendbarkeit von § 254 BGB auf Enteignung

    Beim enteignungsgleichen Eingriff ist ein mitwirkendes Verschulden im Sinne des § 254 BGB nicht nur im Rahmen der Eingriffsfolgen (so schon Senatsurteil BGHZ 56, 57, 64 ff.) [BGH 29.03.1971 - III ZR 98/69], sondern auch bei der Verwirklichung des Schädigungstatbestandes selbst zu berücksichtigen (Kreft in: BGB-RGRK 12. Aufl. vor § 839 Rdn. 36 m.w.Nachw.; Ossenbühl, Staatshaftungsrecht, 3. Aufl., S. 162; Bender, Staatshaftungsrecht, 2. Aufl., Rdn. 770; Krohn, Enteignung und Enteignungsentschädigung, 2. Aufl. Rdn. 309, 310 m.w.Nachw.; vgl. auch § 39 Abs. 1 Buchst. b, § 40 Abs. 2 OBG-NW).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht